Kom­men­der Stan­dard: Raum­klang­tech­nik Dol­by At­mos er­klärt

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Hardware -

NICHT NUR au­dio­phi­len Be­nut­zern ist der Her­stel­ler Dol­by La­bo­ra­to­ries ein Be­griff. Denn mit­hil­fe von ver­schie­de­nen Dol­by­Ton­tech­ni­ken lässt sich Ki­no­sound auch zu Hau­se ge­nie­ßen, so­gar Smart­pho­nes un­ter­stüt­zen be­stimm­te Tech­ni­ken für ei­ne hoch­wer­ti­ge, rea­lis­ti­sche Ton­wie­der­ga­be. Be­reits 2012 hat der Her­stel­ler die ak­tu­el­le Tech­nik Dol­by At­mos vor­ge­stellt. Gro­ße Ki­nos nut­zen die­se Tech­nik auch schon län­ger. Der­zeit er­hält At­mos wach­sen­de Auf­merk­sam­keit bei den End­kun­den, weil die­se Form der Klang­wie­der­ga­be im­mer stär­ker im Heim­ki­no Ein­zug hält und au­ßer­dem Blu­rays ver­stärkt den Raum­klang­stan­dard un­ter­stüt­zen. In die­sem Tipp er­ klä­ren wir die Vor­tei­le der Tech­nik und ge­hen der Fra­ge nach, ob Sie da­für neue Ge­rä­te be­nö­ti­gen. Im Ge­gen­satz zu den her­kömm­li­chen 5.1­ oder 7.1­Laut­spre­cher­sys­te­men um­fas­sen zer­ti­fi­zier­te Dol­by­At­mos­Sets ex­tra De­cken­laut­spre­cher, um bei­spiels­wei­se Re­gen­oder Hub­schrau­ber­ge­räu­sche noch räum­li­cher und rea­lis­ti­scher um­zu­set­zen. Zwar be­nö­ti­gen Sie kein neues Bo­xen­set, je­doch zu­sätz­li­che Bo­xen, um Dol­by At­mos auch voll­stän­dig ge­nie­ßen zu kön­nen. So ma­chen Sie aus ei­nem 5.1­Sys­tem ein 5.1.2­Set – die letz­te Zif­fer steht für die bei­den De­cken­laut­spre­cher. Vor­aus­set­zung ist al­ler­dings, dass der AVRe­cei­ver die Tech­nik be­herrscht. Man­che Her­stel­ler rüs­ten die­ses Fea­tu­re so­gar per Firm­ware­Up­date nach. Es lohnt sich al­so, zu­erst zu recherchieren, be­vor Sie ei­nen neu­en Ver­stär­ker kau­fen. Ei­ne wei­te­re Be­son­der­heit ist die Ab­wärts­kom­pa­ti­bi­li­tät von Dol­by At­mos. Sie er­laubt die Wie­der­ga­be durch ein vor­han­de­nes 5.1­Sys­tem. An­ders als die Vor­gän­ger be­schränkt sich At­mos nicht auf Ka­nä­le, son­dern nutzt so­ge­nann­te Klan­g­ob­jek­te. Frü­her muss­ten die Film­stu­di­os den Ton auf die sechs bis acht Ka­nä­le ent­spre­chend ab­mi­schen: Ex­plo­diert bei­spiels­wei­se in der lin­ken Bild­hälf­te ein Au­to, wur­den bis­lang im­mer der lin­ke vor­de­re und der lin­ke hin­te­re Ka­nal an­ge­spro­chen. Dol­by At­mos ist jetzt frei­er bei der Ka­nal­aus­wahl und kann fle­xi­bel zwi­schen 8 und 32 Ka­nä­le nut­zen. Auf­grund der Klan­g­ob­jek­te ist es den Fil­me­ma­chern über­dies mög­lich, die­se räum­lich dar­zu­stel­len, oh­ne sich vor­ab auf be­stimm­te Ka­nä­le fest­le­gen zu müs­sen. So­mit spielt es

Dol­by At­mos wird der neue Heim­ki­no­stan­dard in Sa­chen Raum­klang. Ei­ne kom­plett neue Bo­xen­aus­stat­tung be­nö­ti­gen Sie da­für je­doch nicht.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.