Win­dows 10: Al­les frei­schal­ten

Mit cle­ve­ren Re­gis­try-Ein­grif­fen be­kom­men Sie Win­dows blitz­schnell un­ter Kon­trol­le!

PC-WELT - - Inhalt - VON THORS­TEN EG­GE­LING

WIN­DOWS SPEI­CHERT den größ­ten Teil sei­ner Kon­fi­gu­ra­ti­on in der Re­gis­trie­rungs­da­ten­bank – kurz Re­gis­try. Wenn Sie ei­ne Op­ti­on in der Sys­tem­steue­rung oder in den „Ein­stel­lun­gen“än­dern, spei­chert Win­dows den Wert in der Re­gel in die­ser Da­ten­bank. Es gibt je­doch auch Re­gis­try-Ein­trä­ge, für die kei­ne Ent­spre­chung in der gra­fi­schen Ober­flä­che vor­han­den ist. Teil­wei­se hält Mi­cro­soft es nicht für not­wen­dig, An­wen­dern den schnel­len Zu­griff auf die Ein­stel­lung zu er­mög­li­chen. Manch­mal han­delt es sich auch um Op­tio­nen, die Win­dows-Ent­wick­ler für Tests ver­wen­den und die erst in spä­te­ren Ver­sio­nen den Ein­zug in die Kon­fi­gu­ra­ti­ons­ober­flä­che fin­den sol­len. Aber selbst wenn sich ei­ne Ein­stel­lung auch auf an­de­rem Weg er­rei­chen lässt, kann es doch sinn­voll sein, den Wert di­rekt in der Re­gis­try zu än­dern. Das lohnt sich be­son­ders bei Ein­stel­lun­gen, die man häu­fi­ger ak­ti­vie­ren oder de­ak­ti­vie­ren will. Hier­für lässt sich der Win­dows-Re­gis­trie­rungs­edi­tor ein­set­zen. Schnel­ler geht es aber über Reg-Da­tei­en, die Sie in die Re­gis­try im­por­tie­ren kön­nen. Oder Sie be­nut­zen den PC-WELT Win­dows-Tu­ner 2017, den wir Ih­nen auf un­se­rer Heft-DVD lie­fern und ab Punkt 6 aus­führ­lich be­schrei­ben. Die­ser ent­hält ei­ne Da­ten­bank mit Re­gis­try-Wer­ten für Win­dows 7, 8.1 und 10, die sich in Ka­te­go­ri­en zu­sam­men­fas­sen las­sen. Auf die­se Wei­se ist es mög­lich, die glei­chen Ein­stel­lun­gen auf an­de­ren Com­pu­tern mit dem glei­chen Be­triebs­sys­tem oder nach ei­ner Neu­in­stal­la­ti­on an­zu­wen­den. Win­dows-Tu­ner 2017 lässt sich in­di­vi­du­ell kon­fi­gu­rie­ren, und Sie kön­nen über­dies ei­ge­ne Re­gis­try-Ein­trä­ge hin­zu­fü­gen.

Neue Re­gis­try-Hacks

Mit je­der Win­dows-Ver­si­on kom­men neue Re­gis­try-Schlüs­sel hin­zu und bis­he­ri­ge ver­lie­ren ih­re Be­deu­tung. Des­we­gen be­han­deln wir in die­sem Ab­schnitt be­vor­zugt das Win­dows 10 Crea­tors Up­date (Build 15063, Ver­si­on 1703). Die meis­ten der er­wähn­ten Re­gis­try-Wer­te kön­nen Sie eben­falls über PC-WELT Win­dows-Tu­ner 2017 än­dern (sie­he Punkt 6). Au­ßer­dem sind im Un­ter­ver­zeich­nis „Reg-Da­tei­en“al­le im Ar­ti­kel er­wähn­ten Reg-Da­tei­en zu fin­den.

„Über die Re­gis­try las­sen sich Ein­stel­lun­gen oft­mals schnel­ler än­dern als über die gra­fi­sche Ober­flä­che.“

Soll­te ei­ner der ge­nann­ten Re­gis­try-Schlüs­sel oder Wer­te nicht vor­han­den sein, er­stel­len Sie ihn (sie­he da­zu Kas­ten auf Sei­te 22).

1. Corta­na ab­schal­ten oder Corta­na-Kon­fi­gu­ra­ti­on än­dern

Die per­sön­li­che As­sis­ten­tin Corta­na ist ei­ne der we­sent­li­chen Neue­run­gen in Win­dows 10. Corta­na lässt sich für die Su­che im In­ter­net nut­zen, aber auch für an­de­re Auf­ga­ben wie Be­rech­nun­gen, Wet­ter­vor­her­sa­gen oder Ter­min­ein­trä­ge. Al­ler­dings fehlt seit dem Win­dows 10 An­ni­vers­a­ry Up­date (Win­dows 10 Ver­si­on 1607) und da­mit auch in der Ver­si­on 1703 die Mög­lich­keit, Corta­na be­quem und ein­fach über ei­nen Schal­ter zu de­ak­ti­vie­ren. Zahl­rei­che Win­dows-10Be­nut­zer ha­ben die­sen Schal­ter bis­lang da­zu ein­ge­setzt, um das Such­ein­ga­be­feld ne­ben der Start­schalt­flä­che aus­schließ­lich für die lo­ka­le Win­dows-Su­che zu ver­wen­den. Per Re­gis­try-Ein­trag ist es je­doch mög­lich, Corta­na dau­er­haft ab­zu­schal­ten. Ge­hen Sie da­zu in Re­ge­dit auf „Hkey­_Lo­cal_Ma­chi­ne\Soft­ware\ Mi­cro­soft\Po­li­cyMa­na­ger\cur­rent\de­vice\Ex­pe­ri­ence“. Än­dern oder er­stel­len Sie nun den DWORD-Wert Al­lo­wCorta­na und ge­ben Sie ihm den Wert 0. Wenn Sie dar­auf­hin in das Such­feld in der Tas­kleis­te kli­cken, er­scheint „Win­dows durch­su­chen“und das Such­feld wird durch ein Lu­pen­sym­bol er­setzt. Soll­te das nicht auf An­hieb funk­tio­nie­ren, star­ten Sie Win­dows neu. Win­dows (1607 und 1703) wer­tet noch ei­nen zwei­ten Re­gis­try-Schlüs­sel aus, um Corta­na zu de­ak­ti­vie­ren: „Hkey­_Lo­cal_Ma­chi­ne\Soft­ware\ Po­li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows\Win­dows Se­arch“und hier gleich­falls den Wert „Al­lo­wCorta­na“. Zur­zeit schei­nen bei­de Wer­te die glei­che Funk­ti­on zu ha­ben, was sich aber mit dem nächs­ten Up­date än­dern kann. Es ist aus die­sem Grund bes­ser, „Al­lo­wCorta­na“in bei­den Schlüs­seln auf 0 zu set­zen. Ei­ne Än­de­rung un­ter „Win­dows Se­arch“er­for­dert da­nach aber in je­dem Fall ei­nen Win­dows-Neu­start. Än­de­run­gen un­ter „Hkey­_Lo­cal_Ma­chi­ne“gel­ten für al­le Be­nut­zer­kon­ten auf dem Rech­ner. Wenn Sie Corta­na nicht kom­plett ab­schal­ten, son­dern nur ein ein­zel­ner Be­nut­zer kei­ne Web­su­che wünscht, mel­den Sie sich als die­ser Be­nut­zer an und ge­hen als Nächs­tes zum Schlüs­sel „Hkey­_Cur­ren­t_U­ser\Soft­ware\Mi­cro­soft\ Win­dows\Cur­ren­tVer­si­on\Se­arch“. Dar­auf­hin än­dern oder er­stel­len Sie hier den DWORDWert Bin­gSe­ar­chEnab­led mit dem Wert 0. De­tail­lier­te Corta­na-Ein­stel­lun­gen gibt es für je­den Be­nut­zer un­ter „Hkey­_Cur­ren­t_U­ser\Soft wa­re\Mi­cro­soft\Win­dows\Cur­ren­tVer­si­on\ Se­arch“im Wert „Cort­anaCa­pa­bi­li­ties“(Zei­chen­fol­ge, REG_SZ). Stan­dard­mä­ßig ist der Wert mit „Brow­sin­gHis­to­ry,Ca­len­dar,Cal­lHis­to ry,Con­tacts,Cort­anaEx­pe­ri­ence,Email,Mes­sa ging,Mi­cro­pho­ne,Per­so­na­liza­t­i­on,Pho­neCall, Spee­chLan­gua­ge,In­pu­tPer­so­na­liza­t­i­on“ge­füllt. Soll­te „Cort­anaEx­pe­ri­ence“feh­len, ist Corta­na de­ak­ti­viert. Sie kön­nen auch ein­zel­ne Ein­trä­ge lö­schen, bei­spiels­wei­se „Ca­len­dar“, wenn kei­ne Su­che in den Ka­len­der­da­ten er­fol­gen soll. Am schnells­ten lässt sich Corta­na ab­schal­ten, in­dem Sie sich ei­ne Text­da­tei mit der Datei­na­mens­er­wei­te­rung „.reg“und dem nach­fol­gen­den In­halt er­stel­len: Win­dows Re­gis­try Edi­tor Ver­si­on

5.00 [HKEY­_LO­CAL_MA­CHI­NE\SOFT­WARE\Po li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows\Win­dows Se­arch] „Al­lo­wCorta­na“=dword:00000000 „Disa­bleWe­bSe­arch“=dword:00000001

„Al­lo­wSe­ar­chToU­seLo­ca­ti­on“=dwo

rd:00000000 „Con­nec­te­dSe­ar­chU­seWeb“=dwo

rd:00000000 So de­ak­ti­vie­ren Sie auch die Su­che mit­hil­fe der Lo­ka­li­sie­rung. Die fer­ti­ge Da­tei „Cort­ana_ab schal­ten.reg“ist im Ver­zeich­nis „Reg-Da­tei­en“, wenn Sie PC-WELT Win­dows-Tu­ner von Hef­tDVD ent­pa­cken. „Cort­ana_ein­schal­ten.reg“ak- ti­viert Corta­na wie­der. Sie müs­sen die je­wei­li­ge Da­tei nur per Dop­pel­klick zum Im­port mit dem Win­dows-Re­gis­trie­rungs-Edi­tor öff­nen.

2. An­ti­vi­ren­soft­ware Win­dows De­fen­der de­ak­ti­vie­ren

Win­dows De­fen­der ist bei Win­dows 10 stan­dard­mä­ßig in­stal­liert und bie­tet ei­nen Ba­sis­schutz vor Spy­wa­re und Vi­ren. Das Crea­tors Up­date hat Mi­cro­soft mit dem neu­en Win­dows 10 De­fen­der Se­cu­ri­ty Cen­ter aus­ge­stat­tet. Hier kön­nen Sie mit ei­nem Blick den Si­cher­heits­sta­tus Ih­res Sys­tems über­wa­chen. Ob­wohl Mi­cro­soft De­fen­der nach und nach ver­bes­sert hat, schnei­det die Soft­ware in den meis­ten Tests von An­ti­vi­ren­soft­ware nicht be­son­ders gut ab. Die Er­ken­nungs­ra­te ist ver­gleichs­wei­se nied­rig. Vie­le An­wen­der in­stal­lie­ren sich da­her ei­ne an­de­re Si­cher­heits­lö­sung. In der Re­gel soll­te nur ei­ne An­ti­vi­ren­soft­ware auf dem PC lau­fen, da an­sons­ten die Sys­tem­be­las­tung bei gleich­zei­ti­gen Vi­ren­scans an­steigt. Mi­cro­soft emp­fiehlt je­doch aus­drück­lich, De­fen­der par­al­lel zu ver­wen­den und da­mit ei­ne bes­se­re Ab­si­che­rung zu er­rei­chen. Die An­wen­dung soll an­de­re An­ti­vi­ren­soft­ware au­to­ma­tisch er­ken­nen und die­se nicht be­hin­dern. Wer sich al­lein auf die selbst in­stal­lier­te An­ti­vi­ren­soft­ware ver­las­sen will, kann Win­dows De­fen­der in Win­dows 10 Ver­si­on 1703 je­doch auch ab­schal­ten. Ge­hen Sie hier­zu in Re­ge­dit auf „Hkey­_Lo­cal_Ma­chi­ne\Soft­ware\Po­li­cies\ Mi­cro­soft\Win­dows De­fen­der“und er­stel­len Sie ei­nen neu­en DWORD-Wert mit dem Na­men Disa­bleAn­tiS­py­wa­re, dem Sie den Wert 1 zu­wei­sen. Star­ten Sie Win­dows neu, da­mit die Än­de­rung wirk­sam wird. Ei­ne Reg-Da­tei, die Win­dows De­fen­der und die zu­ge­hö­ri­gen Echt­zeit­scan­ner ab­schal­tet, sieht fol­gen­der­ma­ßen aus: Win­dows Re­gis­try Edi­tor Ver­si­on 5.00 [HKEY­_LO­CAL_MA­CHI­NE\SOFT­WARE\Po li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows De­fen der] „Disa­bleAn­tiS­py­wa­re“=dwo

rd:00000001 [HKEY­_LO­CAL_MA­CHI­NE\SOFT­WARE\Po­li cies\Mi­cro­soft\Win­dows De­fen­der\ Re­al-Ti­me Pro­tec­tion] „Disa­bleBe­ha­viorMo­ni­to­ring“=dword:

00000001

„Disa­bleOn Ac­cess Pro­tec­tion“=d word:

00000001 „Dis­abl eS canOnRea lt imeEnable“=d wo

rd:00000001 Um den Stan­dard wie­der­her­zu­stel­len, ver­wen­den Sie ei­ne Reg-Da­tei mit die­sem In­halt: Win­dows Re­gis­try Edi­tor Ver­si­on

5.00 [- HKEY_LOCAL_ MACH IN E\ SOFT­WARE\ Po li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows De­fen der] Vor­be­rei­te­te Reg-Da­tei­en fin­den Sie im Un­ter­ver­zeich­nis „Reg-Da­tei­en“von PC-WELT Win­dows-Tu­ner 2017.

3. Spiel mo­dus und Be­nach­rich­ti­gun­gen ab­schal­ten

Ei­ne wei­te­re Neue­rung im Crea­tors Up­date ist der Spiel­mo­dus, der für mehr Leis­tung bei Spie­len sor­gen soll. Mi­cro­soft zu­fol­ge wer­den bei der Ak­ti­vie­rung al­le zur Ver­fü­gung ste­hen­den CPU- und GPU-Res­sour­cen des Sys­tems so prio­ri­siert, dass ein Spiel mög­lichst op­ti­mal auf dem Rech­ner lau­fen kann. Im Spiel kön­nen Sie über die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on Win-G die Spiel­leis­te ein­blen­den. Sie zeigt bei­spiels­wei­se Schalt­flä­chen, über die Sie das Mi­kro­fon so­wie die Spiel­auf­zeich­nung star­ten kön­nen. Bei Be­darf lässt sich die Tas­ten­kom­bi­na­ti­on in den „Ein­stel­lun­gen“über „Spie­len -> Spiele­leis­te“än­dern. Der Spiel­mo­dus ist stan­dard­mä­ßig be­reits ak­ti­viert. Beim Start ei­nes Spiels se­hen Sie teil­wei­se ei­ne Be­nach­rich­ti­gung und Sie kön­nen dann ent­schei­den, ob der Spiel­mo­dus auch für die­ses Spiel gel­ten soll, denn er kann Pro­ble­me be­rei­ten. Sind kei­ne Pro­ble­me be­kannt, soll­te sich der Spiel­mo­dus au­to­ma­tisch ak­ti­vie­ren. Sie kön­nen die Funk­ti­on über die „Ein­stel­lun­gen“und „Spie­len -> Spiel­mo­dus“auch de­ak­ti­vie­ren. In die­sem Fall gibt es kei­ne Be­nach­rich­ti­gung beim Star­ten ei­nes Spie­les. In den Vor­ab­ver­sio­nen des Crea­tors Up­dates ließ sich die Be­nach­rich­ti­gung bei ak­ti­vem Spiel­mo­dus ab­schal­ten. Das funk­tio­niert jetzt aber le­dig­lich noch über die Re­gis­try. Ge­hen Sie zu „Hkey­_Cur ren­t_U­ser\Soft­ware\Mi­cro­soft\Ga­meBar“und er­stel­len oder än­dern Sie den Wert Show­Ga­me Mo­deNo­ti­fi­ca­ti­ons. Set­zen Sie die­sen auf 0, um die Be­nach­rich­ti­gung ab­zu­schal­ten. Den Spiel­mo­dus kön­nen Sie über den­sel­ben Schlüs­sel so­wie den Wert „Al­lo­wAu­to­Ga­meMo­de“de­ak­ti­vie­ren, in­dem Sie ihn auf 0 set­zen. Mit 1 ak­ti­vie­ren Sie den Mo­dus wie­der.

4. Ver­hal­ten der Li­ve-Ka­cheln im Start­me­nü steu­ern

Die Li­ve-Ka­cheln im Start­me­nü zei­gen In­hal­te wie et­wa Wet­ter, News oder E-Mails an. Die Li­ve-Ka­cheln las­sen sich zwar ein­zeln je­weils über das Kon­text­me­nü und „Mehr -> Li­ve-Ka­chel de­ak­ti­vie­ren“ab­schal­ten, es ist aber nicht mög­lich, al­le auf ein­mal zu de­ak­ti­vie­ren. Der Wert „NoTi­leAp­p­li­ca­ti­onNo­ti­fi­ca­ti­on“un­ter dem Schlüs­sel „Hkey­_Cur­ren­t_U­ser\Soft wa­re\Po­li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows\Cur­ren­tVer si­on\Pus­hNo­ti­fi­ca­ti­ons“legt fest, ob das Sys­tem oder An­wen­dun­gen Si­gna­le an die Ka­cheln sen­den dür­fen. Wenn Sie ihm den Wert 1 ge­ben, wer­den die Ka­che­l­in­hal­te nicht mehr ak­tua­li­siert. Bis­he­ri­ge In­hal­te blei­ben al­ler­dings er­hal­ten. Um die­se zu lö­schen, ge­hen Sie nun zum Schlüs­sel „Hkey­_Cur­ren­t_U­ser\Soft­ware\ Po­li­cies\Mi­cro­soft\Win­dows\Ex­plo­rer“. Er­stel­len oder än­dern Sie den Wert Cle­arTi­lesOnExit. Bei 1 ent­fernt Win­dows die In­hal­te der Li­veKa­cheln, bei 0 blei­ben sie er­hal­ten.

5. Ein­ga­be­auf­for­de­rung (cmd.exe) an­statt Po­wers­hell

Im Crea­tors Up­date hat Mi­cro­soft in bei­na­he al­len Me­nüs die klas­si­sche Ein­ga­be­auf­for­de­rung (cmd.exe) durch Po­wers­hell er­setzt. Auch wenn Po­wers­hell ei­ne leis­tungs­fä­hi­ge Kon­so­le und Script-Um­ge­bung ist, so gibt es doch vie­le Be­nut­zer, die nach wie vor Tools für die Ein­ga­be­auf­for­de­rung und Batch-Da­tei­en im Ein­satz ha­ben. Im­mer­hin lässt sich der vor­he­ri­ge Zu­stand we­nigs­tens teil­wei­se wie­der­her­stel­len. Ru­fen Sie da­für die „Ein­stel­lun­gen“(Win-I) auf und kli­cken Sie auf „Per­so­na­li­sie­rung -> Tas­kleis­te“. Set­zen Sie den Schal­ter un­ter „Beim Rechtsklick auf die Schalt­flä­che ‚Start‘ oder beim Drü­cken der Win­dows Tas­te+X ‚Ein­ga­be­auf­for­de­rung‘ im Me­nü durch ‚Win­dows Po­wers­hell‘ er­set­zen“auf „Aus“.

Corta­na be­schrän­ken: Wo ge­sucht wird, steht im Wert „Cort­anaCa­pa­bi­li­ties“. Star­ten Sie Re­ge­dit (Win-R, re­ge­dit. exe) und öff­nen Sie den Wert per Dop­pel­klick. Lö­schen Sie die Ein­trä­ge, die Sie von der Su­che aus­neh­men wol­len.

Corta­na ab­schal­ten: Corta­na sucht stan­dard­mä­ßig im Web und in den per­sön­li­chen Da­ten (links). Wenn Corta­na de­ak­ti­viert ist, dann er­folgt die Su­che lo­kal.

Spiel­mo­dus ab­schal­ten: Die Op­ti­mie­rung für Spie­le de­ak­ti­vie­ren Sie über die „Ein­stel­lun­gen“. Um auch Be­nach­rich­ti­gun­gen ab­zu­schal­ten, müs­sen Sie ei­nen Re­gis­try-Wert än­dern.

Oh­ne De­fen­der? Wenn Sie ei­nen ei­ge­nen Vi­ren­scan­ner in­stal­liert ha­ben, kön­nen Sie Win­dows De­fen­der über den Re­gis­try-Wert „Disa­bleAn­tiS­py­wa­re“ab­schal­ten.

In­ter­ak­ti­ve Ka­cheln: Ein­zel­ne Li­ve-Ka­chelN de­ak­ti­vie­ren Sie über das Kon­text­me­nü. Al­le Li­ve-In­hal­te auf ein­mal las­sen sich nur über den Wert „NoTi­leAp­p­li­ca­ti­onNo­ti­fi­ca­ti­on“in der Re­gis­try ab­schal­ten.

Ein­ga­be­auf­for­de­rung: Der Auf­ruf von cmd.exe („Ein­ga­be­auf­for­de­rung“) fehlt nach dem Crea­tors Up­date im Kon­text­me­nü. Sie kön­nen ihn aber bei Be­darf selbst wie­der in den Win­dows-Ex­plo­rer ein­bau­en.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.