An­ony­me Bil­der­su­che bei Goog­le mit Start­pa­ge

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

WER BEI GOOG­LE & CO. nach Bil­der sucht, be­zahlt das mit ei­nem mas­si­ven Ver­lust der Pri­vat­sphä­re. Denn die meis­ten Such­ma­schi­nen spei­chern Such­be­grif­fe, IP­Adres­sen, User­IDs und wel­che Bil­der Sie an­ge­klickt ha­ben. Die­se Da­ten er­gän­zen Ihr be­reits vor­han­de­nen Per­sön­lich­keits­pro­fi­le bei der Such­ma­schi­ne. Wer der Wer­be­wirt­schaft mög­lichst we­ni­ge Da­ten von sich preis­ ge­ben möch­te, soll­te statt Goog­le & Co. die Such­ma­schi­ne www. start­pa­ge. com nut­zen. Die­se nimmt Ih­re Such­an­fra­ge ent­ge­gen und über­gibt sie an­ony­mi­siert an Goog­le. Die Er­geb­nis­lis­te wird Ih­nen auf www.start­pa­ge.com an­ge­zeigt. In der Be­die­nung gleicht Start­pa­ge so­mit je­der an­de­ren Such­ma­schi­ne. Das gilt auch für die Bil­der­su­che. Die­se hat Start­pa­ge im März 2017 noch et­was

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.