So­ci­al Bots in der Pra­xis

PC-WELT - - Ratgeber / Sicherheit -

Chat­bots sol­len den Nut­zern dank künst­li­cher In­tel­li­genz und Sprachas­sis­ten­ten das Le­ben ver­ein­fa­chen.

Ei­ne Vor­ab­ver­si­on die­ser Bots hat Mi­cro­soft be­reits auf der BUILD 2016 vor­ge­stellt: In De­mos wur­den die Mög­lich­kei­ten de­mons­triert, die die­se Chat­bots bie­ten kön­nen, wenn sie bei­spiels­wei­se von On­line-shops oder bei On­li­ne­dienst­leis­tun­gen an­ge­bo­ten wer­den.

Ein Bei­spiel: In ei­nem Sky­pe-ge­spräch wird der Nut­zer zu ei­nem Be­such in Lon­don ein­ge­la­den. Corta­na er­kennt die Ein­la­dung und bie­tet zu­nächst an, den Ter­min im Ter­min­ka­len­der zu ver­mer­ken. An­schlie­ßend emp­fiehlt Corta­na die Bu­chung ei­nes Ho­tels und bie­tet für den ge­wünsch­ten Zei­t­raum ei­ne Aus­wahl an. Ent­schei­det sich der Nut­zer für ein Ho­tel, stellt Corta­na ei­ne Ver­bin­dung mit dem Chat­bot des Ho­tels her, über­gibt die Rei­se­da­ten und teilt dem Nut­zer die ver­füg­ba­ren Zim­mer mit. In­ner­halb von Sky­pe kann der Nut­zer das Zim­mer bu­chen, der Chat­bot des Ho­tels schließt die Re­ser­vie­rung ab. Corta­na lernt mit der Zeit die Vor­lie­ben sei­nes Nut­zers ken­nen, da­zu ge­hö­ren auch sei­ne Lieb­lings­spei­sen. Hat der Nut­zer Hun­ger auf Piz­za, kann er Corta­na mit­tei­len: „Be­stell mir bit­te mei­ne Lieb­lings­piz­za.“Corta­na stellt au­to­ma­tisch ei­ne Ver­bin­dung mit dem Chat­bot ei­nes Lie­fer­diens­tes her, be­stellt die Piz­za, er­le­digt die Be­zah­lung, und ei­ni­ge Mi­nu­ten spä­ter klin­gelt es an der Haus­tür.

Sol­che Chat­bots sol­len in der neu­en Vi­si­on von Mi­cro­soft nicht nur bei Sky­pe zum Ein­satz kom­men, son­dern auch bei an­de­ren Kon­ver­sa­ti­ons­tools. „Con­ver­sa­ti­ons as a Plat­form“heißt das neue Kon­zept, das Mi­cro­soft-chef Sa­tya Na­del­la zum ers­ten Mal wäh­rend der Er­öff­nung der BUILD 2016 vor­stell­te. Die Platt­form kön­ne die Art und Wei­se ver­än­dern, wie die Nut­zer mit Corta­na & Co. in­ter­agie­ren. Da­bei folgt „Con­ver­sa­ti­ons as a Plat­form“drei Prin­zi­pi­en:

1) Die mensch­li­che Spra­che soll das neue User In­ter­face sein. 2) Bots sind die neu­en Apps und di­gi­ta­le As­sis­ten­ten sind die neu­en Me­ta-apps.

3) Künst­li­che In­tel­li­genz und ma­schi­nel­les Ler­nen sind Be­stand­teil sämt­li­cher In­ter­ak­tio­nen.

Zur Ent­wick­lung sol­cher Chat­bots hat Mi­cro­soft auf der BUILD 2016 die neue Corta­na In­tel­li­gence Sui­te, die Co­gni­ti­ve Ser­vice API und das Mi­cro­soft Bot Frame­work prä­sen­tiert.

Dass Chat­bots mit KI und ma­schi­nel­lem Ler­nen sich auch ne­ga­tiv ent­wi­ckeln kön­nen, muss­te Mi­cro­soft erst kürz­lich mit dem Twit­ter­bot Tay ler­nen. Tay wur­de von Be­nut­zern test­wei­se der­art stark mit ras­sis­ti­schen Tweets bom­bar­diert, dass der Bot schließ­lich selbst ras­sis­ti­sche Tweets ver­fass­te und vom Netz ge­nom­men wer­den muss­te. Das soll, so ver­sprach es Sa­tya Na­del­la wäh­rend der Keyno­te, nicht mehr vor­kom­men.

Auch Face­book ar­bei­tet an Grup­pen­chat­bots für den Face­book Mes­sen­ger. Sie las­sen sich bei­spiels­wei­se in Grup­pen­chats in­te­grie­ren und in­for­mie­ren die Chat-teil­neh­mer dort et­wa über ak­tu­el­le Nach­rich­ten, Spor­t­er­geb­nis­se oder den Sta­tus ei­ner Lie­fe­rung. In den USA sind be­reits Chat­bots von The Sco­re oder der Nba-mann­schaft Sa­cra­men­to Kings im Ein­satz. Mit der neu­en Funk­ti­on könn­ten sie bald auch in Grup­pen­chats zum Ein­satz kom­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.