Wenn das Note­book nicht von USB oder DVD boo­tet

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

GEWÖHNLICHERWEISE boo­tet man ein Note­book oder ei­nen PC von der Fest­plat­te. Doch es gibt im­mer wie­der Fäl­le, die das Hoch­fah­ren von ei­nem ex­ter­nen Da­ten­trä­ger er­for­dern, al­so in der Re­gel von DVD oder ei­nem Usb-stick. Mal möch­te man ein Li­nux-sys­tem aus­pro­bie­ren, mal ei­ne grund­le­gen­de Lösch­ak­ti­on aus­füh­ren und mal ein Image der Fest­plat­ten­par­ti­ti­on er­zeu­gen, auf der Windows in­stal­liert ist. Vor­aus­set­zung für all dies ist im­mer, dass der Rech­ner vom ex­ter­nen Da­ten­trä­ger ge­boo­tet wer­den muss.

Was aber lässt sich tun, wenn sich die ein­ge­leg­te Start-dvd be­zie­hungs­wei­se der an­ge­steck­te Stick par­tout nicht aus­wäh­len las­sen? Und zwar we­der über Ein­stel­lun­gen im Bi­os/ue­fi noch über die bei vie­len Sys­te­men zu­sätz­li­che Funk­ti­ons­tas­te, mit der man die Boot­rei­hen­fol­ge nur ein­ma­lig für die­sen ei­nen Pc-start de­fi­niert. Die Lö­sung ist ein­fach, aber in­so­fern ver­steckt, als da­zu gleich meh­re­re Ein­stel­lun­gen im Bi­os be­zie­hungs- wei­se in des­sen Nach­fol­ger Ue­fi er­for­der­lich sind, die sich an ver­schie­de­nen Stel­len be­fin­den – und zwar eben nicht nur wie sonst üb­lich im Re­gis­ter „Boot“.

Zu­nächst ein­mal müs­sen Sie wäh­rend des Boot­vor­gangs die Funk­ti­ons­tas­te ge­drückt hal­ten, die Sie ins Bi­os/ue­fi bringt. Wird die­se wäh­rend des Star­tens nicht an­ge­zeigt, dann schau­en Sie bit­te im Hand­buch nach oder bei Goog­le für Ihr Rech­ner­mo­dell be­zie­hungs­wei­se des­sen Her­stel­ler. Wenn Sie das Bi­os/ue­fi auf­ge­ru­fen ha­ben, se­hen Sie als Nächs­tes im Re­gis­ter „Se­cu­ri­ty“nach, ob dort die Funk­ti­on „Se­cu­re Boot“(oder „En­force Se­cu­re Boot“) de­ak­ti­viert ist, al­so als „Disa­b­led“mar­kiert ist. Falls nicht, stel­len Sie dies über die am un­te­ren Bild­schirm­rand er­läu­ter­ten Pfeil- oder Funk­ti­ons­tas­ten um. Drü­cken Sie die Tas­te F10, um die Än­de­run­gen zu spei­chern – je nach Sys­tem boo­tet der Rech­ner so­fort wie­der neu. Wenn das pas­siert, öff­nen Sie er­neut über die spe­zi­el­le Tas­te das Bi­os/ue­fi und

wech­seln dies­mal zum Re­gis­ter „Boot“. Hier ak­ti­vie­ren Sie die Funk­ti­on „Launch CSM“(oder ähn­lich für „Com­pa­ti­bi­li­ty Sup­port Mo­du­le“), drü­cken wie­der­um F10 zum Spei­chern der Ein­stel­lun­gen, boo­ten neu und ru­fen noch­mals das Bi­os/ue­fi auf. Jetzt end­lich er­schei­nen, so­fern vor­her ein­ge­legt oder an­ge­steckt, in der Boot­aus­wahl die zu­sätz­li­chen Ein­trä­ge. De­ren Rei­hen­fol­ge lässt sich über die Pfeil- oder be­son­de­re Funk­ti­ons­tas­ten än­dern. Um schließ­lich vom ex­ter­nen Da­ten­trä­ger zu boo­ten, drü­cken Sie wie­der F10 und star­ten den Rech­ner neu.

Ein Tipp zum Schluss: Bei mo­der­nen Ue­fi-sys­te­men er­schei­nen für je­den Da­ten­trä­ger meis­tens zwei Ein­trä­ge: die ori­gi­nä­re Efi-op­ti­on und ein an­der­wei­tig – auch durch das ein­fa­che Aus­las­sen von „EFI“– be­zeich­ne­ter Ein­trag. Je nach Boot­sys­tem und Kon­fi­gu­ra­ti­on funk­tio­niert nur ei­ner von bei­den, das fin­den Sie durch Aus­pro­bie­ren schnell her­aus. –psm

Um ei­nen Rech­ner von USB oder DVD zu boo­ten, sind im Bi­os/ue­fi häu­fig meh­re­re Ein­stel­lun­gen an un­ter­schied­li­cher Stel­le zu än­dern.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.