Fi­re­fox Send er­laubt si­che­res Ver­sen­den

Die­ses Pro­gramm brau­chen Sie: Fi­re­fox, gra­tis, für Windows 7, 8 und 10, auf HEFT-DVD und per Down­load un­ter www.pcwelt.de/1108669

PC-WELT - - Tipps & Tricks / Windows & Software -

MO­ZIL­LA tes­tet der­zeit ei­nen neu­en Di­enst, der das si­che­re Ver­sen­den auch gro­ßer Da­tei­en er­laubt. Und es gibt noch ei­ne Ex­tra­funk­ti­on. Im Rah­men des Fi­re­fox Test Pi­lot ist mit Fi­re­fox Send ein neu­es Web­ex­pe­ri­ment von Mo­zil­la ge­star­tet. Über den Di­enst https:// send.fi­re­fox.com kön­nen An­wen­der bis zu 1 GB gro­ße Da­tei­en si­cher, pri­vat und ver­schlüs­selt ver­sen­den. Der Emp­fän­ger be­kommt für den Down­load der Da­tei ei­nen Link, wel­cher ent­we­der nach dem Down­load oder nach 24 St­un­den ver­fällt. Da­bei wer­den die Da­tei­en dann au­to­ma­tisch vom Send-ser­ver ge­löscht und sind so­mit fort­an auch nicht mehr ver­füg­bar. Die Be­die­nung von Fi­re­fox Send ist recht ein­fach ge­hal­ten und der Di­enst funk­tio­niert oh­ne An­mel­dung in ei­nem ak­tu­el­len Brow­ser. Die zu ver­schi­cken­de Da­tei kann mit­tels Drag & Drop oder über das Fens­ter „Da­tei aus­wäh­len“hoch­ge­la­den wer­den. Wäh­rend des Hoch­la­dens wird die Da­tei dann ver­schlüs­selt. Im Fol­gen­den wird ein Link ein­ge­blen­det, den Sie an den Emp­fän­ger sen­den kön­nen. Beim Down­loa­den wird die Da­tei wie­der ent­schlüs­selt und da­nach her­un­ter­ge­la­den. Im An­schluss dar­an wird die Da­tei vom Send­ser­ver ge­löscht, so­dass der Link nicht mehr zum Down­loa­den der Da­tei ge­nutzt wer­den kann. –pk Sie de­tail­liert frü­he­re Such­an­fra­gen, den Brow­ser-ver­lauf und sons­ti­ge ei­ge­ne On­li­ne­ak­ti­vi­tä­ten ein­se­hen – Sie müs­sen sich da­für nur mit Ih­rem Goog­le-ac­count ein­log­gen. Dar­auf­hin kön­nen Sie die Er­geb­nis­se nach Da­tum so­wie ver­wen­de­ter Platt­form fil­tern. Tip­pen Sie im Ban­ner oben rechts auf „Mehr“– dar­ge­stellt durch drei Punk­te –, kön­nen Sie ei­ne Ein­zel­an­sicht Ih­rer Such­an­fra­gen, Ak­ti­vi­tä­ten und be­such­ter Web­sei­ten in der chro­no­lo­gi­schen Rei­hen­fol­ge ei­nes je­den Tages an­zei­gen las­sen. Wenn Sie ne­ben dem Ein­trag auf „Mehr“kli­cken, kön­nen Sie ihn lö­schen. Auch gan­ze Ta­ge kön­nen Sie aus dem Ver­lauf ent­fer­nen. Nütz­li­cher Ne­ben­ef­fekt: Ei­ne ge­lösch­te Such­an­fra­ge wird di­rekt aus dem Brow­ser-ver­lauf sämt­li­cher End­ge­rä­te wie PC, Note­book, Smart­pho­ne und Ta­blet ge­löscht, auf de­nen Ihr Goog­le-kon­to ein­ge­rich­tet ist. Die Ak­tua­li­sie­rung dau­ert ei­nen kur­zen Mo­ment. Spei­che­rung der Ak­ti­vi­tä­ten stop­pen: In den Goog­le-ak­ti­vi­tä­ten­ein­stel­lun­gen (https://myac­count.goo gle.com/ac­tivi­ty­con­trols) kön­nen Sie selbst be­stim­men, wel­che Da­ten von Ih­ren Ge­rä­ten an Goog­le ge­sen­det wer­den. Um Ih­re Pri­vat­sphä­re bes­ser zu schüt­zen, lässt sich der Stand­ort­ver­lauf de­ak­ti­vie­ren, die Wei­ter­ga­be der Ge­rä­te­in­for­ma­tio­nen wie App-nut­zung stop­pen und dar­über hin­aus ver­hin­dern, dass Sprach- und Au­dio­ein­ga­ben von Goog­le ge­spei­chert wer­den. Üb­ri­gens wird in den Ak­ti­vi­tä­ten auch der Chro­me-brow­ser-ver­lauf ge­spei­chert, des­sen Si­che­rung Sie eben­falls pau­sie­ren kön­nen. Die Such­an­fra­gen wer­den den­noch kurz­zei­tig ge­spei­chert. Um an­onym zu sur­fen, ak­ti­vie­ren Sie vor­her ein­fach den In­ko­gni­to­mo­dus im Brow­ser.

Wenn Sie un­ter ei­ner Ak­ti­vi­tät auf „Ver­lauf ver­wal­ten“kli­cken, dann se­hen Sie, was Goog­le be­reits ge­spei­chert hat. Auch die­se Ein­trä­ge las­sen sich aus dem Goog­le-ver­lauf lö­schen.

Ver­lauf in An­dro­id lö­schen: Wie oben be­reits er­wähnt, wird auch der Goog­le-ver­lauf un­ter An­dro­id ent­fernt, wenn Sie die Ein­trä­ge in Ih­rem Desk­top-brow­ser lö­schen. An­ders­her­um funk­tio­niert es ge­nau­so. Tip­pen Sie auf Ih­rem An­dro­id-han­dy auf die Goog­le-such­leis­te, die bei den meis­ten Ge­rä­ten auf dem Start­bild­schirm liegt. Als Nächs­tes zeigt Goog­le Ih­nen die drei letz­ten Such­an­fra­gen an. Wenn Sie lan­ge auf ei­nen die­ser Ein­trä­ge drü­cken, kön­nen Sie ihn aus dem Such­ver­lauf lö­schen, und zwar aus dem Ver­lauf al­ler Ge­rä­te mit Ih­rem Goog­le-ac­count. Wei­te­re Goog­le-nut­zer­da­ten un­ter An­dro­id lö­schen: Öff­nen Sie die Goog­le-app auf Ih­rem An­dro­id-smart­pho­ne, tip­pen Sie so­dann oben auf die drei Stri­che und wäh­len Sie „Ein­stel­lun­gen“. Un­ter „Kon­ten und Da­ten­schutz“fin­den Sie da­nach die Op­ti­on „Goog­le-ak­ti­vi­täts­ein­stel­lun­gen -> Ein­stel­lun­gen und In­for­ma­tio­nen ab­ru­fen und ver­wal­ten“. –ds

In ei­nem Test­be­trieb las­sen sich auf https://send.fi­re­fox.com ver­schlüs­sel­te, bis 1 GB gro­ße Da­tei­en aus­tau­schen. Noch ist die Funk­ti­on aber ein Ex­pe­ri­ment.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.