Chro­me soll Wer­bung blo­cken

PC-WELT - - Rat­ge­ber / Le­ser­fo­rum -

PRO­BLEM: Laut Goog­le soll der her­stell­er­ei­ge­ne Brow­ser Goog­le Chro­me seit Kur­zem Wer­bung auf In­ter­net­sei­ten blo­ckie­ren. Ich mer­ke da­von aber nichts. Muss man die­se Funk­ti­on sel­ber ein­schal­ten? LÖ­SUNG: Der Wer­be­blo­cker von Goog­le Chro­me ist seit En­de Fe­bru­ar au­to­ma­tisch ak­tiv. Und tat­säch­lich blo­ckiert er ei­ne gan­ze Rei­he von Wer­be­for­men. Die­se hat Goog­le zu­sam­men mit der Coa­la­ti­on for Bet­ter Ads (www.bet­terads.org) fest­ge­legt. Chro­me blockt un­ter an­de­rem klas­si­sche Pop-up-wer­be­fens­ter, Vi­de­os mit Sound, die au­to­ma­tisch star­ten, so­wie An­zei­gen, die mehr als 30 Pro­zent der Ge­samt­flä­che ei­ner Sei­te ein­neh­men. Auch Wer­bung, die beim Scrol­len auf ei­ner Web­site ste­hen bleibt, oder Wer­bung mit Count­down ste­hen auf der Sperr­lis­te. Sol­che Wer­be­for­men soll­ten Sie mit Chro­me nicht mehr se­hen. Aber: Chro­me zeigt na­tür­lich trotz­dem noch Wer­bung an. Denn da­mit ver­dient Goog­le sein Geld. Eben­so wie vie­le an­de­re Web­siten, et­wa www.pcwelt.de.

Zum Dank be­kommt je­der Teil­neh­mer der Umfrage die PC-WELT Ex­tra 5/2018, „Fritz­box Hand­buch 2018“, als PDF oh­ne Da­ten­trä­ger­in­hal­te).

Den Down­load-link fin­den Sie am En­de der Be­fra­gung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.