In­ter­net / E-mail

PC-WELT - - Inhalt - ­psm

Die­se Pro­gram­me brau­chen Sie: Mails­to­re Ho­me, gra­tis, für Win­dows 7, 8.1 und 10, auf HEFT-DVD und per Down­load un­ter www.pcwelt.de/289266; Thun­der­bird, gra­tis, für Win­dows 7, 8.1 und 10, auf HEFT-DVD und per Down­load un­ter www. pcwelt.de/310591 Man­che lang­jäh­ri­gen Pc-an­wen­der ru­fen ih­re Mails noch über das äl­te­re Pop3-pro­to­koll ab, was auf dem hei­mi­schen PC auch pro­blem­los funk­tio­niert. Doch spä­tes­tens beim Kauf ei­nes neu­en Rech­ners und beim Wech­sel des Mail­pro­gram­mes be­zie­hungs­wei­se der Ver­si­on ist Vor­sicht ge­bo­ten. Denn schließ­lich sol­len die bis­he­ri­gen E­mails da­bei ja nicht ver­lo­ren ge­hen. Um den gra­vie­rends­ten Nach­teil von POP3 – näm­lich, dass die an­kom­men­den so­wie ver­schick­ten Nach­rich­ten le­dig­lich zeit­lich be­grenzt re­spek­ti­ve gar nicht auf den Ser­vern des Mail­pro­vi­ders ge­spei­chert wer­den kön­nen – ein für al­le Mal zu be­sei­ti­gen, stel­len Sie das al­te Pro­to­koll ein­fach auf das neue­re IMAP (In­ter­net Mes­sa­ge Ac­cess Pro­to­col) um. Da es je­doch sys­tem­be­dingt kei­nen Um­schal­ter „POP3 zu IMAP konvertieren“gibt, müs­sen Sie hier ei­nen Trick an­wen­den.

Im lo­kal in­stal­lier­ten Mailpro­gramm kon­fi­gu­rie­ren Sie Ihr Post­fach ein zwei­tes Mal, nur dies­mal eben als IMAP. Dann ko­pie­ren Sie die nur noch auf Ih­rem PC ge­spei­cher­ten Mails vom Pop3­postein­gang in das Imap­pen­dant. Weil da­bei die offi­ne ge­spei­cher­ten Nach­rich­ten zum Mail­pro­vi­der hoch­ge­la­den wer­den, braucht dies ins­be­son­de­re bei Dsl­an­schlüs­sen mit ge­rin­ger Upload­band­brei­te sei­ne Zeit. Doch die Mü­he lohnt sich, und ein­mal an­ge­sto­ßen läuft der Vor­gang dann voll­au­to­ma­tisch. Wir zei­gen Ih­nen den Mail­um­zug von POP3 auf IMAP mit der ak­tu­el­len Out­look­ver­si­on (2016). Auf äl­te­ren Ver­sio­nen oder mit Thun­der­bird läuft der Pro­zess ana­log.

So geht’s: Da­mit Ih­re vor­han­de­nen E­mails bei dem Um­zugs­pro­zess auf kei­nen Fall ver­lo­ren ge­hen, si­chern Sie sie vor­sichts­hal­ber mit­tels Mails­to­re Ho­me noch ein­mal auf der Fest­plat­te. Da­zu schlie­ßen Sie Out­look, kli­cken auf der Pro­gram­mo­ber­flä­che von Mails­to­re Ho­me auf „E­mails ar­chi­vie­ren“und in der Pro­gramm­lis­te auf „Mi­cro­soft Out­look –› Wei­ter –› Fer­tig­stel­len“. Mit ei­nem Dop­pel­klick auf das neu er­stell­te Out­look­pro­fil er­stel­len Sie das Mai­l­ar­chiv. Ist der Pro­zess nach ei­ni­gen Mi­nu­ten ab­ge­schlos­sen, schlie­ßen Sie Mails­to­re Ho­me.

Zu­rück in Out­look de­ak­ti­vie­ren Sie jetzt den Nach­rich­ten­emp­ fang, in­dem Sie im Fol­gen­den in der Me­nü­leis­te oben auf „Senden/emp­fan­gen –› Senden­emp­fan­gen­grup­pen –› Au­to­ma­ti­sches Senden/emp­fan­gen de­ak­ti­vie­ren“kli­cken. Im nächs­ten Schritt mar­kie­ren Sie über „Da­tei –› Kon­to­ein­stel­lun­gen –› Kon­to­ein­stel­lun­gen“Ihr vor­han­de­nes Pop3­kon­to und kli­cken auf „Ent­fer­nen –› Ja“.

Kei­ne Angst: Out­look löscht le­dig­lich Ih­ren Kon­ten­zu­gang, al­ler­dings nicht die vor­han­de­nen Mails! In dem wei­ter­hin ge­öff­ne­ten Fens­ter „Kon­to­ein­stel­lun­gen“kli­cken Sie auf „Neu“, tip­pen nun die Mail­adres­se Ih­res Ac­counts ein, ak­ti­vie­ren „Er­wei­ter­te Op­tio­nen –› Ich möch­te mein Kon­to ma­nu­ell ein­rich­ten“und drü­cken die Schalt­flä­che „Ver­bin­den –› IMAP“. Ak­ti­vie­ren Sie bei „Aus­ge­hen­de E­mail“die Op­ti­on „An­mel­dung … er­for­der­lich“, ge­ben Sie das per­sön­li­che Pass­wort ein und schlie­ßen Sie mit „Wei­ter –› OK“das Er­stel­len des „neu­en“Kon­tos ab. Wich­tig ist, die­ses Pro­fil durch ei­nen er­neu­ten Dop­pel­klick, ge­folgt von „Wei­te­re Ein­stel­lun­gen“so­wie dem Zu­satz „(IMAP)“in der Kon­to­be­zeich­nung ein­deu­tig als das neue Kon­to zu kenn­zeich­nen. Out­look blen­det den neu­en Ac­count da­nach links mit ein oder zwei au­to­ma­tisch ver­schick­ten Test­nach­rich­ten ein. Dort kli­cken Sie an­schlie­ßend mit der rech­ten Maus­tas­te auf den Ord­ner „Postein­gang“und er­stel­len über „Neu­er Ord­ner“ein Un­ter­ver­zeich­nis mit dem Na­men „Pop3­mails“. Wech­seln Sie jetzt in den Postein­gang Ih­res ur­sprüng­li­chen Mail­kon­tos, al­so dem auf POP3Ba­sis. Das Kon­to selbst ha­ben Sie zwar so­eben ge­löscht, Ih­re Mails sind aber noch da. Mar­kie­ren Sie dar­in test­wei­se fünf bis zehn Nach­rich­ten und zie­hen Sie sie mit­tels ge­drück­ter Maus­tas­te auf den „Pop3­mails“­un­ter­ord­ner des neu­en IMAP­KON­tos. So­bald Sie zu­sätz­lich die Strg­tas­te drü­cken, se­hen Sie das klei­ne „+“­Zei­chen fürs Ko­pie­ren an­statt fürs Ver­schie­ben. Wenn Sie so­dann die ge­drück­te Maus­tas­te los­las­sen, ko­piert Out­look die Mails in das IMAPKon­to. Nach dem Pro­be­lauf fah­ren Sie mit dem Ko­pie­ren al­ler lo­ka­len Nach­rich­ten fort. Ar­bei­ten Sie bis­lang schon mit Un­ter­ord­nern im Postein­gang des Pop3­kon­tos, so mar­kie­ren Sie ei­nen die­ser Ord­ner mit der rech­ten Maus­tas­te, wäh­len im Kon­text­me­nü „Ord­ner ko­pie­ren“und als Ziel­ver­zeich­nis den vor­he­ri­gen „Pop3­mails“­ord­ner des Imap­pro­fils.

Wie lan­ge dau­ert nun der Upload von sehr vie­len Mails, die sich über Jah­re an­ge­sam­melt

ha­ben? In der Re­gel nimmt ein sol­ches Post­fach samt An­hän­gen ein bis zwei GB in An­spruch. Zur In­fo: Die Über­tra­gung ei­nes GBS dau­ert bei 2­MBIT/S­DSL­UPload mehr als ei­ne St­un­de.

Zur Fort­schritts­kon­trol­le mar­kie­ren Sie bit­te in Out­look wie­der den Postein­gang Ih­res al­ten Pop3­mail­kon­tos und mer­ken sich die ganz un­ten links hin­ter „Ele­men­te“ein­ge­blen­de­te Zahl: Das ist die Zahl al­ler in die­sem Post­fach auf Ih­rem Rech­ner ge­spei­cher­ten Mails. Da­nach log­gen Sie sich über den Brow­ser im Web­por­tal Ih­res Mail­pro­vi­ders ein, al­so bei GMX, Web.de, Stra­to oder sonst wo. Ab­hän­gig vom Pro­vi­der un­ter­schei­den sich die On­li­ne­mail­sei­ten na­tür­lich, doch ir­gend­wo fin­det sich ei­ne Über­sicht mit der Zahl al­ler Nach­rich­ten oder ei­ne An­ga­be zum ge­nutz­ten Spei­cher­platz. Än­dert die­ser sich auch nach dem Ak­tua­li­sie­ren des Brow­serFens­ters über die F5­tas­te nicht mehr oder ent­spricht die Zahl der hier an­ge­zeig­ten Nach­rich­ten der­je­ni­gen der an­ge­zeig­ten Out­look­ele­men­te, wur­de tat­säch­lich al­les auf den IMAP­SER­ver hoch­ge­la­den.

Nach­dem Sie sich im Web­por­tal ver­ge­wis­sert ha­ben, dass auch wirk­lich sämt­li­che Nach­rich­ten in den le­dig­lich hilfs­wei­se und zur bes­se­ren Kenn­zeich­nung „Pop3­mails“ge­nann­ten Ord­ner des Postein­gangs hoch­ge­la­den wur­den, ver­schie­ben Sie den ge­sam­ten In­halt ei­ne Ebe­ne nach oben, al­so di­rekt in den „Postein­gang“. Da­zu stel­len die Pro­vi­der ent­spre­chen­de Da­tei­ma­na­ger­funk­tio­nen be­reit, al­ler­dings wie­der un­ter­schied­lich aus­ge­stal­tet. Nun ist das Ver­zeich­nis „Pop3­mails“leer und soll­te der bes­se­ren Über­sicht we­gen wie­der ge­löscht wer­den. Falls Sie es wün­schen, kön­nen Sie ana­log hier­zu auch Ih­re bis­lang nur lo­kal ge­spei­cher­ten, selbst ver­schick­ten Nach­rich­ten in den Post­aus­gang hoch­la­den. Schließ­lich lö­schen Sie über das in Out­look be­reits ent­fern­te, al­te Pop3­pro­fil hin­aus die zu­ge­hö­ri­gen lo­ka­len Da­ten­da­tei­en. Zu die­sem Zweck kli­cken Sie im Mi­cro­soft­pro­gramm er­neut auf „Da­tei –› Kon­to­ein­stel­lun­gen –› Kon­to­ein­stel­lun­gen“, wech­seln an­schlie­ßend aber in das Re­gis­ter „Da­ten­da­tei­en“.

Hier mar­kie­ren Sie nun die OSTDa­tei Ih­rer Imap­kon­fi­gu­ra­ti­on und kli­cken dann auf „Als Stan­dard fest­le­gen –› OK“, be­vor Sie da­nach die Pst.da­tei (wich­tig: die Pst­da­tei!) mar­kie­ren und die­se mit­tels „Ent­fer­nen –› Ja“lö­schen. Ab­hän­gig von der ge­wähl­ten Out­look­an­sicht und ­Ein­stel­lung bleibt die Struk­tur des bis­he­ri­gen Pop3­kon­tos in der Über­sicht links zu­erst noch ste­hen, die­se lässt sich je­doch jetzt per Maus­klick lö­schen. Fa­zit: Der Auf­wand der Um­stel­lung von POP3 auf IMAP ist bei meh­re­ren Mail­kon­ten nicht un­er­heb­lich. Da­für ha­ben Sie al­le Nach­rich­ten künf­tig auf sämt­li­chen Ge­rä­ten in­klu­si­ve Smart­ pho­ne ver­füg­bar. Des Wei­te­ren kön­nen Sie nun den Rech­ner oder das Mailpro­gramm wech­seln, oh­ne sich um den Mail­um­zug küm­mern zu müs­sen. Denn al­le Nach­rich­ten lie­gen ja jetzt auf den Ser­vern des Pro­vi­ders, von wo sie ein neu­es Ge­rät au­to­ma­tisch lädt.

Hilfs­wei­se le­gen Sie im neu er­stell­ten IMAPKON­TO ei­nen Un­ter­ord­ner na­mens „Pop3mails“an, in den Sie die bis­her über das al­te Pop3-post­fach ab­ge­ru­fe­nen Nach­rich­ten ko­pie­ren.

Mails­to­re Ho­me er­stellt Ko­pi­en Ih­rer Mail­kon­ten: un­ab­hän­gig da­von, ob die­se als POP3 oder IMAP kon­fi­gu­riert sind und wel­ches Mailpro­gramm Sie ver­wen­den.

Über das Web­por­tal Ih­res Pro­vi­ders kon­trol­lie­ren Sie, ob al­le Nach­rich­ten auf dem Ser­ver sind: ent­we­der über die Zahl der Mails oder die Grö­ße des Spei­cher­plat­zes.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.