Jun­ge Frau mit Han­di­cap star­tet ei­ne Bü­ro-Kar­rie­re

Rheinische Post Emmerich-Rees - - Grenzland Post -

KLE­VE (RP) Mut und Durch­hal­te­ver­mö­gen ha­ben sich aus­ge­zahlt. In en­ger Zu­sam­men­ar­beit von Haus Freu­den­berg, Pa­pil­lon und dem In­te­gra­ti­ons­fach­dienst ist er­neut ei­ne Ver­mitt­lung aus der Werk­statt für Men­schen mit Be­hin­de­rung auf den all­ge­mei­nen Ar­beits­markt ge­lun­gen. Die 26-jäh­ri­ge Sab­ri­na van Wi­ckern hat ih­re Aus­bil­dung zur Kauf­frau für Bü­ro­ma­nage­ment in der Kle­ver Ver­wal­tung von Pa­pil­lon, ei­nem Ver­ein für so­zi­al­the­ra­peu­ti­sche An­ge­bo­te und Be­ra­tung im Kreis Kle­ve, be­gon­nen.„Wir sind hoch­er­freut über die­se er­folg­rei­che Ver­mitt­lung“, sagt Bar­ba­ra Ste­phan, Ge­schäfts­füh­re­rin der Haus Freu­den­berg Gm­bH.

Sab­ri­na vanWi­ckern war zu­nächst als Be­schäf­tig­te in der Do­ku­men­ten­ar­chi­vie­rung am Freu­den­ber­ger Stand­ort in Bedburg-Hau tä­tig. Nach ver­schie­de­nen Prak­ti­ka folg­te ei­ne sechs­mo­na­ti­ge Sta­ti­on an der Hoch­schu­le Rhein-Waal. Im An­schluss ar­bei­te­te Sab­ri­na van Wi­ckern als selb­stän­di­ge Ver­wal­tungs­kraft im Bü­ro der Freu­den­ber­ger Schlos­se­rei in Goch. Doch sie woll­te mehr und ent­schied sich für ein wei­te­res Prak­ti­kum in der Ver­wal­tung von Pa­pil­lon in Kle­ve. „Es pass­te ein­fach für bei­de Sei­ten“, sagt Kat­ha­ri­na Vül­lings aus der Per­so­nal­ab- tei­lung von Pa­pil­lon. Und so be­zog Sab­ri­na van Wi­ckern ih­ren neu ein­ge­rich­te­ten Ar­beits­platz in dem Ver­wal­tungs­ge­bäu­de an der Hag­schen Stra­ße in Kle­ve. „Al­le ha­ben an ei­nem Strang ge­zo­gen und die­se Aus­bil­dung er­mög­licht“, schil­dert Mar­ti­na Gie­te­mann, Ver­wal­tungs­lei­te­rin bei Pa­pil­lon.

Das Re­per­toire des Bü­ro­ma­nage­ments ge­hört – teil­wei­se mit Un­ter­stüt­zung – zu den Auf­ga­ben der Aus­zu­bil­den­den. Das, was sie bei Pa­pil­lon ganz prak­tisch lernt, wird durch die Theo­rie aus der Be­rufs­schu­le in Goch un­ter­mau­ert. Die Ver­wal­tungs­auf­ga­ben sind so viel­fäl­tig wie Pa­pil­lon selbst. „Hier macht je­der al­les“, be­tont die Ver­wal­tungs­lei­te­rin, und gera­de das sei vor al­lem für Aus­zu­bil­den­de span­nend.

Schließ­lich ist Pa­pil­lon breit auf­ge­stellt und be­hei­ma­tet rund 130 Mit­ar­bei­terin­nen und Mit­ar­bei­ter un­ter sei­nem Kreis Kle­ver Dach. Mehr als 500 Kli­en­ten set­zen auf die ver­schie­de­nen sta­tio­nä­ren und am­bu­lan­ten An­ge­bo­te des Hau­ses – vom Wohn­heim über Be­treu­tes Woh­nen bis zur Ta­ges­stät­te so­wie ver­schie­de­ne An­ge­bo­te zur Un­ter­stüt­zung im All­tag. „Ich kom­me ger­ne hier­her und füh­le mich sehr wohl“, sagt Sab­ri­na van Wi­ckern.

FO­TO: PA­PIL­LON

Die 26-jäh­ri­ge Sab­ri­na van Wi­cke­ren ar­bei­tet jetzt als Bü­ro­f­ach­kraft beim Ver­ein Pa­pil­lon in Kle­ve.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.