Awo-Kreis­ver­band Kle­ve lädt zur So­zi­al­be­ra­tung ein

Rheinische Post Emmerich-Rees - - Blickpunkt Goch -

GOCH (RP) Bei den So­zi­al­be­ra­tun­gen des AWO Kreis­ver­bands Kle­ve in Zu­sam­men­ar­beit mit der AWO Goch in der Se­nio­ren­ta­ges­stät­te Am Markt 15 wur­de ei­ne Än­de­rung vor­ge­nom­men: Die Flücht­lings­be­ra­tung am Don­ners­tag im Rah­men des frü­he­ren Sprach­ca­fés fin­det nun am 12. und 26. No­vem­ber statt. An­ge­bo­ten wer­den je­weils die Er­werbs­lo­sen- und Ju­gend­hil­fe­be­ra­tung und die frau­en­spe­zi­fi­sche Be­ra­tung für ge­flüch­te­te Frau­en so­wie ei­ne all­ge­mei­ne Be­ra­tung für Ge­flüch­te­te.Von 9 bis 11 Uhr steht die Be­ra­te­rin Bir­git Ge­rold für ge­flüch­te­te Frau­en zur Ver­fü­gung, der Di­plom-So­zi­al­päd­ago­ge Andre­as Schü­rings für Be­ra­tun­gen zu al­len The­men rund um Er­werbs­lo­sig­keit oder Ju­gend­hil­fe und Er­zie­hungs­fra­gen so­wie all­ge­mei­ne Flücht­lings­fra­gen.

Die mit fi­nan­zi­el­ler Hil­fe des Lan­des NRW und des Eu­ro­päi­schen So­zi­al­fonds ge­för­der­te Er­werbs­lo­sen­be­ra­tungs­stel­le der AWO be­rät und hilft rund um das The­ma Ar­beits­lo­sig­keit. Nicht wer ar­beits­los ist, son­dern auch wer von Ar­beits­lo­sig­keit be­droht ist, kann sich an Andre­as Schü­rings oder Bir­git Ge­rold wen­den. In­fos zu die­sen Be­ra­tun­gen kön­nen auch un­ter der fol­gen­den Adres­se ein­ge­holt wer­den: AWO Kreis­ver­band Kle­ve, Er­werbs­lo­sen­be­ra­tung, Lin­den­al­lee 23, 47533 Kle­ve; Andre­as Schü­rings, Te­le­fon 0177 4159160, Bir­git Ge­rold, Te­le­fon 0163 2308875 E-Mail: elb@awo-kreis­kle­ve.de.

Die Flücht­lings­be­ra­tungs­stel­le des AWO Kreis­ver­ban­des Kle­ve bie­tet Flücht­lin­gen ei­nen An­lauf­punkt, um ih­nen bei an­fal­len­den Pro­ble­men Un­ter­stüt­zung zu bie­ten. In­fos und Ter­mi­ne auch un­ter der fol­gen­den E-Mail-Adres­se und Te­le­fon re­fu­gee­ad­vice@awo-kreis­kle­ve.de, Te­le­fon 02821 97411-71/-72. Die Be­ra­tun­gen sind kos­ten­los, ei­ne Vor­an­mel­dung oder Mit­glied­schaft in der AWO ist nicht not­wen­dig.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.