La­schet wird Be­voll­mäch­tig­ter für deutsch-fran­zöi­sche Kul­tur

Rheinische Post Erkelenz - - VORDERSEITE -

BER­LIN (kd) Erst­mals seit fast 50 Jah­ren wird mit Ar­min La­schet (CDU) wie­der ein nord­rhein-west­fä­li­scher Mi­nis­ter­prä­si­dent Be­voll­mäch­tig­ter der Bun­des­re­gie­rung für die deutsch-fran­zö­si­sche kul­tu­rel­le Zu­sam­men­ar­beit. Nach In­for­ma­tio­nen un­se­rer Re­dak­ti­on will das schwarz-ro­te Bun­des­ka­bi­nett die Ent­schei­dung an die­sem Mitt­woch in Ber­lin be­kannt ge­ben. Die Mi­nis­ter­prä­si­den­ten­kon­fe­renz hat sich be­reits dar­auf ge­ei­nigt, dass La­schet das Amt von 2019 bis 2022 über­neh­men soll. Nord­rhein-West­fa­len hat bis­her erst ein­mal für ein Jahr – von 1969 bis 1970 – den Be­voll­mäch­tig­ten ge­stellt.

Das Amt des Kul­tur­be­voll­mäch­tig­ten ent­springt dem Ely­sée-Ver­trag von 1963 – dem deutsch-fran­zö­si­schen Freund­schafts­ver­trag, den der da­ma­li­ge Bun­des­kanz­ler Kon­rad Ade­nau­er (CDU) und der fran­zö­si­sche Staats­prä­si­dent Charles de Gaul­le im Pa­ri­ser Ely­sée-Pa­last un­ter­zeich­net hat­ten. Bil­dung und Kul­tur sind in Deutsch­land Län­der­sa­che – ei­nen Bun­des­kul­tur­mi­nis­ter gibt es nicht. Da­mit Pa­ris für die­se The­men ei­nen di­rek­ten An­sprech­part­ner hat, wur­de das Amt 1963 in ei­ner Bund-Län­der-Ver­ein­ba­rung ver­an­kert.

Nach au­ßen sor­gen die Amts­in­ha­ber er­fah­rungs­ge­mäß für we­nig Auf­se­hen. Ih­re Stel­lung ist den­noch hoch. Der Kul­tur­be­voll­mäch­tig­te ist im Rang ei­nes Bun­des­mi­nis­ters – oh­ne Wei­sungs­ge­bun­den­heit – und ver­tritt die In­ter­es­sen des Bun­des und der 16 deut­schen Län­der. Sei­ne Auf­ga­ben­be­rei­che sind Spra­che, Schu­le, Ju­gend­aus­tausch, be­ruf­li­che Bil­dung, Hoch­schul­ko­ope­ra­ti­on, Kul­tur und Me­di­en. Zu den re­gel­mä­ßi­gen Tref­fen ge­hört halb­jähr­lich der deutsch-fran­zö­si­sche Mi­nis­ter­rat. Bei­spie­le deutsch-fran­zö­si­scher Kul­tur­ko­ope­ra­ti­on sind der Fern­seh­sen­der Arte und das deutsch-fran­zö­si­sche Schul­buch „His­toire/Ge­schich­te“.

Der­zei­ti­ger Amts­in­ha­ber ist Ham­burgs Re­gie­rungs­chef Pe­ter Tschent­scher. Er ist Nach­fol­ger von Olaf Scholz (bei­de SPD), der als Bun­des­fi­nanz­mi­nis­ter nach Ber­lin wech­sel­te. Auch für La­schet ist die Auf­ga­be ei­ne be­gehr­te Mög­lich­keit, als Mi­nis­ter­prä­si­dent Au­ßen­po­li­tik zu ma­chen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.