Lo­car­no: Preis für deut­schen Film

Rheinische Post Erkelenz - - KULTUR -

LO­CAR­NO (dpa) Über­ra­schung zum Fi­na­le des 71. In­ter­na­tio­na­len Film­fes­ti­vals in Lo­car­no: Den Haupt­preis hat der Spiel­film „A Land Ima­gi­ned“des Re­gis­seurs Yeo Siew Hua aus Sin­ga­pur ge­won­nen. Das gab die Ju­ry un­ter Vor­sitz des chi­ne­si­schen Re­gis­seurs Jia Zhang-ke be­kannt. Der Film, der in ei­ner Mi­schung aus Thril­ler, Lo­ve­sto­ry und Bau­stel­len­re­port mo­der­ne For­men der Aus­beu­tung gei­ßelt, wur­de von Pro­du­zen­ten aus Sin­ga­pur, Frank­reich und den Nie­der­lan­den fi­nan­ziert. Auch Deutsch­land kann sich über ei­nen Er­folg auf dem nach Ber­lin, Can­nes und Ve­ne­dig wich­tigs­ten Film­fes­ti­val freu­en. Der Preis für den bes­ten De­büt­film im Wett­be­werb der Sek­ti­on „Ci­ne­as­ti del pre­sen­te“(„Fil­me­ma­cher der Ge­gen­wart“) ging an „Al­les ist gut“, den ers­ten Spiel­film der Re­gis­seu­rin Eva Tro­bisch. Sie spie­gelt dar­in fein­füh­lig das Le­ben ei­ner jun­gen Frau in ei­ner exis­ten­zi­el­len Kri­se.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.