In Leip­zig soll Bay­ers Auf­hol­jagd be­gin­nen

Rheinische Post Kleve - - Sport - VON DO­RI­AN AUDERSCH

LE­VER­KU­SEN Er­leich­te­rung war am Don­ners­tag­abend das vor­herr­schen­de Ge­fühl im La­ger der Werks­elf. Der glanz­lo­se 1:0 (0:0)-Heim­sieg durch ein Kopf­ball­tor von Tin Jed­vaj ge­gen den FC Zü­rich si­chert der Mann­schaft von Trai­ner Hei­ko Herr­lich das Über­win­tern in der Eu­ro­pa Le­ague. Die K.o.-Run­de ist er­reicht und die ein­zi­ge of­fe­ne Fra­ge bei zwei ver­blei­ben­den Spiel­ta­gen in Grup­pe A ist, ob man nun als Ers­ter oder Zwei­ter in die nächs­te Run­de ein­zieht.

Die Eu­ro­pa Le­ague ist ne­ben dem Po­kal der zwei­te Wett­be­werb, in dem bei Bay­er 04 al­les in bes­ter Ord­nung ist. Aber in der Li­ga sieht es mit nur elf Zäh­lern auf Platz drei­zehn wei­ter­hin trist aus. Am Sonn­tag (15.30 Uhr) bie­tet sich in Leip­zig die Chan­ce, sich „her­an­zu­pir­schen“, wie Sport­ge­schäfts­füh­rer Ru­di Völ­ler die Zie­le für die rest­li­che Hin­run­de de­fi­niert. „In der Li­ga hän­gen wir ein biss­chen hin­ter­her“, sag­te Völ­ler nach dem zä­hen Spiel ge­gen die Schwei­zer. „Wir ha­ben nicht nur Leip­zig am Sonn­tag, son­dern nach der Län­der­spiel­pau­se vie­le Spie­le, mit de­nen wir wie­der wei­ter nach vor­ne rü­cken wol­len.“

Auf das Mi­ni­ma­l­er­geb­nis ge­gen Zü­rich be­zo­gen sag­te der 58-Jäh­ri­ge: „Es muss nicht im­mer ein Feu­er­werk sein.“Doch ge­nau da­für stand die Werks­elf in den ver­gan­ge­nen Wo­chen. Nach ful­mi­nan­ten Sie­gen in Bremen und Glad­bach folg­te ein 1:4 ge­gen Hof­fen­heim – und nun das 1:0 ge­gen Zü­rich.

An das letz­te Spiel bei den Sach­sen denkt man bei Bay­er 04 ger­ne zu­rück, wie Herr­lich be­tont: „Das ist noch nicht so lan­ge her, und mei­ne Spie­ler kön­nen sich noch dar­an er­in­nern, dass man auch in Leip­zig ein Spiel ge­win­nen kann.“Am 9. April die­ses Jah­res ha­be sei­ner Mann­schaft auch kei­ner ei­nen 4:1-Sieg zu­ge­traut. Doch ge­nau so kam es.

Leip­zigs Spiel­an­la­ge sei je­den­falls ähn­lich wie da­mals. „Sie ste­hen sehr hoch, sind un­heim­lich gut im Um­schal­ten und in der Bal­le­r­obe­rung. Aber wir ha­ben es da­mals auch ge­schafft, uns dar­aus zu be­frei­en“, be­tont Herr­lich. Er räumt ei­nen ge­wis­sen „Nach­hol­be­darf“in der Li­ga ein, aber will kei­ne kon­kre­ten Zie­le für die Zeit bis Weih­nach­ten nen­nen: „Wir müs­sen und wol­len punk­ten, um den An­schluss zu fin­den.“

In Leip­zig wohl wie­der da­bei sein wer­den die zu­letzt an­ge­schla­ge­nen Sven Ben­der und Ka­rim Bel­la­ra­bi. Auch der lan­ge ver­letz­te Chi­le­ne Charles Arán­guiz hat ge­gen Zü­rich ei­ne Stun­de spie­len kön­nen und ist wie­der ei­ne Op­ti­on. Zu­dem wer­den wohl Ke­vin Vol­land und Kai Ha­vertz wie­der in die Start­elf rü­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.