HIER IN NRW

Rheinische Post Krefeld Kempen - - STIMME DES WESTENS -

NRW-Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst (CDU) gibt in die­sem Jahr 12,4 Mil­lio­nen Eu­ro für Rad­we­ge an Land­stra­ßen und auf still­ge­leg­ten Bahn­stre­cken aus. Drei Mil­lio­nen Eu­ro mehr, als die Vor­gän­ger­re­gie­rung zu­letzt in­ves­tiert hat. Hin­zu kom­men 30 Mil­lio­nen Eu­ro, die für den kom­mu­na­len Rad­we­ge­bau, für Rad­we­ge an Bun­des­stra­ßen und Rad­schnell­we­ge ver­an­schlagt wer­den. Das klingt nach ziem­lich viel Geld. Aber es ist doch recht we­nig im Ver­gleich zu den För­der­mil­li­ar­den, die vor al­lem die Bun­des­re­gie­rung seit Jah­ren den Elek­tro­au­tos hin­ter­her­wirft. Mit mä­ßi­gem Er­folg: Ge­ra­de mal 53.861rei­ne Elek­tro-

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.