Ran­king: NRW-Unis be­kom­men gu­te No­ten

Rheinische Post Krefeld Kempen - - HOCHSCHULE -

Für ei­ne neue Stu­die des Cen­trums für Hoch­schul­ent­wick­lung wur­den bun­des­weit Stu­den­ten be­fragt.

HAM­BURG (RP) Beim dies­jäh­ri­gen Hoch­schul­ran­king ha­ben nord­rhein-west­fä­li­sche Hoch­schu­len er­neut gu­te No­ten von Stu­die­ren­den er­hal­ten. Ak­tua­li­siert wur­den die Be­wer­tun­gen für 14 Fä­cher, wie das Cen­trum für Hoch­schul­ent­wick­lung (CHE) in Gü­ters­loh mit­teil­te. Dar­un­ter wa­ren Biologie und Che­mie, Geo­gra­fie, In­for­ma­tik und Ma­the­ma­tik so­wie Po­li­tik­wis­sen­schaft, Medizin und Lehr­amt Sport.

Für das Ran­king wur­den mehr als 300 Uni­ver­si­tä­ten und Fach­hoch­schu­len in Deutsch­land ver­gli­chen. Rund 150.000 Stu­die­ren­de ga­ben ih­re Be­wer­tung für fast 40 Fä­cher ab. Da­bei wur­den ver­schie­de­ne Kri­te­ri­en ab­ge­fragt, et­wa gu­te Be­treu­ung, Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on und Aus­stat­tung oder Ver­mitt­lung von Fach­kom­pe­ten­zen. Auch soll­ten die Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten Aus­kunft über die Wohn­si­tua­ti­on und Ver­kehrs­mit­tel am je­wei­li­gen Hoch­schul-Stand­ort ge­ben. Das 1998 erst­mals er­ho­be­ne Hoch­schul­ran­king gilt als der um­fas­sends­te und de­tail­lier­tes­te Leis­tungs­ver­gleich bun­des­weit.

Un­ter den fünf bes­ten deutsch­spra­chi­gen In­for­ma­tik-Ein­rich­tun­gen konn­te sich dem Ran­king zu­fol­ge et­wa die RWTH Aachen be­haup­ten, ne­ben dem Karls­ru­her In­sti­tut für Tech­no­lo­gie (KIT), der TU Mün­chen/Gar­ching und der Uni des Saar­lan­des/Saar­brü­cken. Die RWTH Aachen er­reich­te auch in den Fach­be­rei­chen Biologie/Bio­wis­sen­schaf­ten, Geo­wis­sen­schaf­ten, In­for­ma­tik und Medizin so­wie in der Ka­te­go­rie „Un­ter­stüt­zung am Stu­di­en­an­fang“die Spit­zen­grup­pe. In der Ka­te­go­rie „Ab­schlüs­se in an­ge­mes­se­ner Zeit“po­si­tio­nier­ten sich die Fach­be­rei­che Che­mie, Ma­the­ma­tik, Phy­sik, Po­li­tik- und So­zi­al­wis­sen­schaf­ten auf Spit­zen­plät­zen.

Dem CHE zu­fol­ge zeig­ten sich Stu­die­ren­de der In­for­ma­tik in Aachen be­son­ders zu­frie­den von ih­rer all­ge­mei­nen Stu­di­en­si­tua­ti­on, der Un­ter­stüt­zung im Stu­di­um und dem Wis­sen­schafts­be­zug. Die all­ge­mei­ne Stu­di­en­si­tua­ti­on wur­de auch von den Stu­die­ren­den der Ma­the­ma­tik und der Medizin ge­schätzt. Letz­te­re lob­ten zu­dem den Wis­sen- schafts­be­zug in ih­ren Stu­di­en­gang und die Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on.

Die Uni­ver­si­tät Bonn konn­te in den Fä­chern Che­mie, Ma­the­ma­tik, Phy­sik, Po­li­tik- und So­zi­al­wis­sen­schaf­ten in der Ka­te­go­rie „Ab­schlüs­se in an­ge­mes­se­ner Zeit“über­zeu­gen und die Spit­zen­grup­pe er­rei­chen. In der Ka­te­go­rie „Un­ter­stüt­zung am Stu­di­en­an­fang“er­ziel­ten die Fä­cher Geo­wis­sen­schaf­ten, In­for­ma­tik und Ma­the­ma­tik sehr gu­te Er­geb­nis­se und po­si­tio­nier­ten sich un­ter den bes­ten In­sti­tu­ten im Land. Stu­die­ren­de der Che­mie ga­ben der Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on und der Ver­mitt­lung der Fach­kom­pe­ten­zen gu­te No­ten. In der Ka­te­go­rie „For­schungs­gel­der pro Wis­sen­schaft­ler“er­reich­te das Fach Ma­the­ma­tik die Spit­zen­grup­pe.

Das Fach Phy­sik der Uni­ver­si­tät Duis­burg-Es­sen am Stand­ort Duis­burg über­zeug­te in der Ka­te­go­rie „Ab­schlüs­se in an­ge­mes­se­ner Zeit“. Stu­die­ren­de des Fachs wa­ren dem­nach sehr zu­frie­den mit der Un­ter­stüt­zung im Stu­di­um und dem Lehr­an­ge­bot.

Die Uni­ver­si­tät Duis­burg-Es­sen am Stand­ort Es­sen er­ziel­te in den Fä­chern Biologie/Bio­wis­sen­schaf­ten, In­for­ma­tik, Ma­the­ma­tik, Medizin und Sport Lehr­amt in der Ka­te­go­rie „Un­ter­stüt­zung am Stu­di­en­an­fang“sehr gu­te Er­geb­nis­se. Stu­die­ren­de der Che­mie in Es­sen wa­ren von ih­rer all­ge­mei­nen Stu­di­en­si­tua­ti­on, der Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on und der Ver­mitt­lung der Fach­kom­pe­ten­zen an­ge­tan, so das CHE.

An der Uni­ver­si­tät Düs­sel­dorf wur­de die Spit­zen­grup­pe im Fach Che­mie in der Ka­te­go­rie „Ab­schlüs­se in an­ge­mes­se­ner Zeit“er­reicht. Stu­die­ren­de der Che­mie wa­ren dem­nach sehr zu­frie­den mit der Stu­di­en­or­ga­ni­sa­ti­on und der Ver­mitt­lung der Fach­kom­pe­ten­zen. Das Fach In­for­ma­tik über­zeug­te in der Ka­te­go­rie „Un­ter­stüt­zung am Stu­di­en­an­fang“und das Fach Phar­ma­zie in der Ka­te­go­rie „Wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen“.

Die Uni­ver­si­tät Köln ge­lang­te im Fach Medizin in der Ka­te­go­rie „Wis­sen­schaft­li­che Ver­öf­fent­li­chun­gen“und im Fach Che­mie in der Ka­te­go­rie „Ab­schlüs­se in an­ge­mes­se­ner Zeit“in die Spit­zen­grup­pe.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.