Stand­ort­be­stim­mung für die SGR

Mor­gen kom­men die Wöl­fe Nord­rhein an die Gotha­er Stra­ße – der Zwei­te spielt ge­gen den Vier­ten.

Rheinische Post Ratingen - - SPORT LOKAL - VON AN­DRÉ SCHAHIDI

RA­TIN­GEN Die SG Ra­tin­gen steht mor­gen (18 Uhr) vor ei­nem Spit­zen­spiel ge­gen die Wöl­fe Nord­rhein – und der Trai­ner weiß nichts da­von. Spricht man Kha­lid Khan je­den­falls dar­auf an, dass ja der Zwei­te der Re­gio­nal­li­ga Nord­rhein ge­gen den Vier­ten spielt, lau­tet die Ant­wort:

„Erst ab dem ach­ten Spiel­tag kann man in der Ta­bel­le Ten­den­zen er­ken­nen“

Kha­lid Khan „Wer ist denn Zwei­ter?“Das ist kei­ne ge­spiel­te Un­wis­sen­heit, wie Khan be­tont: „Ich ha­be mir die Ta­bel­le in die­ser Sai­son noch nicht an­ge­schaut“, sagt der Trai­ner. „Erst ab dem ach­ten Spiel­tag kann man sa­gen, wo­hin die Rei­se für ein­zel­ne Teams geht. Vor­her ist das nur ei­ne Mo­ment­auf­nah­me.“Das heißt: Die Ra­tin­ger müs­sen noch vier Spie­le ab­sol­vie­ren, bis in et­wa ei­ne Ten­denz er­kenn­bar ist – zu­min­dest für ih­ren Trai­ner. Ob die Par­tie des­halb wirk­lich ein Spit­zen­spiel ist, will Khan auch gar nicht sa­gen. „Der Geg­ner ist je­den­falls sehr stark, ich ha­be gro­ße Hoch­ach­tung da­vor, was un­ter die­sen Be­ge­ben­hei­ten ge­leis­tet wird“, sagt er. „Die Mann­schaft ist auf je­den Fall gut ein­ge­spielt.“

Ein paar Ten­den­zen hat Khan bei sei­nem ei­ge­nen Team schon er­kannt. „Ich ha­be da­mit ge­rech­net, dass es für uns schwie­ri­ger wer­den wür­de“, sagt er. „Wie sta­bil wir wirk­lich sind, muss al­ler­dings die Zeit zei­gen.“Dass das Spiel der Lö­wen in Kre­feld am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de ab­ge­sagt wur­de, wurm­te den 51-Jäh­ri­gen. „Ich hät­te lie­ber ge­spielt“, sagt er. „Wir wa­ren ge­ra­de gut im Rhyth­mus, hat­ten ei­ne gu­te Form. So hat­ten wir nun an­dert­halb Wo­chen Pau­se. Die Jungs ha­ben aber in der Wo­che gut trai­niert.“

Po­si­tiv ist, dass ei­ni­ge der zu­letzt An­ge­schla­ge­nen wie­der da­bei sind. Auch wenn Tor­hü­ter Da­vid Fer­ne auf­grund ei­ner Ma­gen-Darm-Er­kran­kung aus­fällt. „Für ihn hilft ein Tor­hü­ter aus der Zwei­ten Mann­schaft aus“, sagt Khan. Der Ein­satz von Ace Jo­nov­ski ist noch frag­lich. „Wir wer­den das kurz­fris­tig ent­schei­den. Ich möch­te bei ei­ner Mus­kel­ver­let­zung kein Ri­si­ko ein­ge­hen“, be­tont Khan.

Doch die Ra­tin­ger kom­men im­mer bes­ser in Schwung. „Auch wenn wir na­tür­lich se­hen müs­sen, wie wir re­agie­ren, wenn es mal nicht so gut läuft“, be­tont Khan. Viel hängt für ihn von Si­mon Breu­er ab. „Er kommt im­mer bes­ser in Fahrt, ist ein wich­ti­ger Baustein für un­se­ren Fort­schritt“, be­tont der Coach, der mor­gen erst­mals in ei­nem Li­ga- Spiel sei­nen neu­en Kreis­läu­fer Mo­ritz Bar­kow ein­set­zen kann. „Auch er wird uns sehr wei­ter­hel­fen“, sagt der Coach über den ehe­ma­li­gen Bun­des­li­ga-Spie­ler. „Aber na­tür­lich ist Mo­ritz auch noch nicht bei 100 Pro­zent.“Aber im­mer­hin so weit, dass auch bei ihm ei­ne Ten­denz er­kenn­bar sein wird – auch wenn der ach­te Spiel­tag noch weit weg ist.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.