Fortu­na II und das Pro­blem mit den Spiel­an­set­zun­gen

Rheinische Post Ratingen - - Sport Lokal - VON TO­BI­AS DINKELBORG

Nor­ma­ler­wei­se zählt Micha­el Kuhn zu der nicht be­son­ders gro­ßen Grup­pe sehr be­son­ne­ner und ru­hi­ger Ver­tre­ter im wil­den Fuß­ball­ge­schäft. Doch ein The­ma bringt selbst den Te­am­ma­na­ger von Fortu­nas Zweit­ver­tre­tung zum Ra­sen: die Be­ein­flus­sung der Spiel­tags­pla­nung in der Re­gio­nal­li­ga durch die „Zen­tra­le In­for­ma­ti­ons­stel­le Sport­ein­sät­ze“, kurz „ZIS“. Nur des­halb steht der Mann­schaft von Trai­ner Ni­co Micha­ty nun ein frei­es Wo­che­n­en­de ins Haus.

Denn das ur­sprüng­lich an­ge­setz­te Aus­wärts­spiel beim Wup­per­ta­ler SV wur­de auf den 30. Ok­to­ber ver­legt, wenn die Pro­fis in der zwei­ten DFB-Po­kal­run­de zum SSV Ulm rei­sen – um mög­li­che Aus­schrei­tun­gen zu ver­hin­dern. „Aber wer von un­se­ren Fans wür­de denn nach Wup­per­tal fah­ren?“, fragt Kuhn zy­nisch. „Fast kei­ner.“Ins­ge­samt schmeckt dem Te­am­ma­na­ger das al­les über­haupt nicht. „Ich be­trach­te es als Un­ver­schämt­heit“, schimpft er. „Wir kom­men da­durch aus dem Rhyth­mus und müs­sen jetzt ein Nach­hol­spiel mit uns her­um­schlep­pen. Das ist ein Wett­be­werbs­nach­teil.“

Vor al­lem auch des­halb, weil der neue Ter­min aus­ge­rech­net in die Pha­se fällt, in der so­wie­so schon drei ganz be­son­ders wich­ti­ge Par­ti­en ge­gen den 1. FC Ka­an-Ma­ri­en­born, die Zweit­ver­tre­tung des 1. FC Köln und den TV Her­ken­rath an­ste­hen – al­le­samt di­rek­te Kon­kur­ren­ten um den Klas­sen­er­halt. Ver­han­del­bar sind sol­che Spiel­ver­le­gun­gen nicht. „Die ZIS ver­wei­gert sich jeg­li­cher Ge­sprä­che“, be­rich­tet Kuhn. „Ich bin in ho­hem Ma­ße ver­är­gert.“

Doch sei­ne Em­pö­rung reicht noch wei­ter. „Der Ver­band guckt zu, wie die ZIS ih­re Ent­schei­dun­gen trifft. Und am En­de ver­lie­ren die Ver­ei­ne“, er­gänzt der Te­am­ma­na­ger. „Be­son­ders die Fortu­na.“Schon seit ei­ni­gen Jah­ren werden die Be­geg­nun­gen der „Zwo­ten“fast durch­weg zeit­gleich zu den Spie­len der Pro­fis an­ge­setzt. Die Zu­schau­er­zah­len las­sen da­her zu wün­schen üb­rig. „Da­bei ge­hö­ren zur Aus­bil­dung jun­ger Spie­ler auch Ein­sät­ze vor gro­ßer Ku­lis­se“, be­tont Kuhn. Al­lein: Die „ZIS“stört das herz­lich we­nig.

FO­TO: FAJA

Übt Kri­tik: Micha­el Kuhn, Te­am­ma­na­ger bei Fortu­nas U23

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.