Top­spiel zum Auf­takt für Vier­sens Ten­nis­her­ren

In der 1. Ver­bands­li­ga hat der VTHC heu­te Dins­la­ken zu Gast. Wald­niels Da­men 30 emp­fan­gen Team auf Au­gen­hö­he.

Rheinische Post Viersen - - SPORT LOKAL -

GRENZ­LAND (AKo) Am ers­ten Ten­nis-Wochenende des neu­en Jah­res kön­nen die Her­ren des Vier­sener THC ei­nen wich­ti­gen Schritt in Rich­tung Nie­der­rhein­li­ga-Auf­stieg ma­chen. Denn der bis­lang noch ver­lust­punkt­freie VTHC emp­fängt heu­te in Gestalt der TG BW Dins­la­ken ei­nen gleich­wer­ti­gen Geg­ner. Der Ta­bel­len­vier­te un­ter­lag bis­lang nur zum Auf­takt ge­gen den star­ken Ta­bel­len­füh­rer Bay­er Wup­per­tal.

„Si­cher­lich ist Dins­la­ken nicht zu un­ter­schät­zen, aber wir ha­ben kei­ne Per­so­nal- oder Ver­let­zungs­sor­gen und sind zu­ver­sicht­lich, mit ei­nem Sieg wei­ter­hin oben in der Ta­bel­le mit­mi­schen zu kön­nen“, gibt sich Ma­na­ger Diet­mar Orth op­ti- mis­tisch. Der VTHC dürf­te in der For­ma­ti­on To­bi­as Gass, Al­win Klei­nen, Dirk Groth und Ke­vin Bött­cher an­tre­ten.

Wäh­rend man in Viersen al­so von hö­he­ren Ge­fil­den träumt, be­rei­ten sich die rest­li­chen Top­teams im Grenz­land auf ei­nen har­ten Ab­stiegs­kampf vor. So emp­fan­gen die Da­men 30 der TG Wald­niel in der Nie­der­rhein­li­ga im TC Venn­hau­sen mor­gen ein Team auf Au­gen­hö­he. Al­ler­dings pla­gen die TGW im­mer noch Per­so­nal­pro­ble­me, denn Kath­rin Thie­len ist wei­ter­hin ver­letzt und auch der Ein­satz von Spit­zen­spie­le­rin Chan­tal Lee­nen ist noch un­si­cher. Wald­niels Spiel­füh­re­rin Ve­ro Sir­ries: „Venn­hau­sen ist bes­tens be­setzt. Wir ha­ben nur ei­ne Chan­ce, wenn al­le fit und in gu­ter Form an­tre­ten. Mit ei­nem Un­ent­schie­den könn­ten wir gut le­ben“.

Noch schwie­ri­ger ge­stal­tet sich die Si­tua­ti­on der Her­ren 55 des TC Dül­ken eben­falls in der Nie­der­rhein­li­ga, denn das Team um Ka­pi­tän Ste­fan Re­mi­gius konn­te noch kein Spiel in Best­for­ma­ti­on be­strei­ten, blieb bis­lang noch oh­ne Punkt­ge­winn. Auch ge­gen den noch un­ge­schla­ge­nen Ta­bel­len­zwei­ten TuS Es­sen-Ber­ge­bor­beck ist der DTC kla­rer Au­ßen­sei­ter. Die Gäs­te sind im­mer­hin Deut­scher Meis­ter der Jah­re 2014 und 2015. „Da wird nicht viel für uns zu ho­len sein, wir wol­len uns aber mög­lichst teu­er ver­kau­fen.“Auch die Her­ren 50 des TC Dül­ken ste­cken in der 1. Ver­bands­li­ga im Ab­stiegs­kampf. Beim Ta­bel­len­zwei­ten TC BG Ei­gen muss DTC-Ka­pi­tän Ralf Schür­mann er­neut auf die an­ge­schla­ge­ne Num­mer eins Jörg Jan­ßen ver­zich­ten. „Die an­ge­streb­te Punk­te­tei­lung ist rea­lis­tisch und wä­re hin­sicht­lich des Klas­sen­er­hal­tes enorm wich­tig“, so DTC-Spre­cher Re­mi­gius.

Ei­nen gro­ßen Schritt in Rich­tung Klas­sen­ver­bleib kön­nen auch die Her­ren 40 der TG Wald­niel im Heim­spiel der 2. Ver­bands­li­ga mor­gen ge­gen den Ta­bel­len­nach­barn TC Wup­per­tal-Rons­dorf tä­ti­gen. „Mi­ni­mal­ziel ist ein Re­mis, doch mit ei­nem Sieg wä­re das The­ma Ab­stieg ab­ge­hakt“, hofft Ka­pi­tän Ste­fan Schmitz, dass sein Team in dem wich­ti­gen Spiel ei­nen gu­ten Tag er­wischt.

FO­TO: VTHC

To­bi­as Gass und Al­win Klei­nen (v.l.) vom Vier­sener THC.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.