IN­FO Die zehn bes­ten Bü­cher von Ste­phen King

Rheinische Post - - KULTUR -

1. „Es“(1986) Sie­ben Kin­der im Kampf ge­gen das Mons­ter im Clown­s­kos­tüm. 2. „The Stand“(1978) Gi­gan­ti­sches End­zeit­ge­mäl­de. 3. „Das Le­ben und das Schrei­ben“(2000) Au­to­bio­gra­fie und Rat­ge­ber. 4. „Früh­ling, Som­mer, Herbst und Tod“(1982) Vier groß­ar­ti­ge No­vel­len, dar­un­ter „Die Lei­che“. 5. „Sie“(1987) Schrift­stel­ler wird von Fan ge­kid­nappt. 6. „Fried­hof der Ku­schel­tie­re“(1983) Wie­der­ge­burt mit Schat­ten­sei­ten. 7. „Der An­schlag “(2011) Zei­t­rei­se zum Ken­ne­dy-At­ten­tat. 8. „Shi­ning“(1977) Wahn­sinn im Ho­tel­zim­mer. 9. „Der dunk­le Turm“(ab 1982) Fan­ta­sy-Sa­ga in acht Bän­den. 10. „Joy­land“(2013) Liebeskummer in der Geis­ter­bahn.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.