Fle­xi­bles Höchst­tem­po auf der A8

Bür­ger­meis­ter set­zen sich für Tele­ma­tik ein

Rieser Nachrichten - - Bayern - Kreis Augs­burg/Günz­burg

Der sechs­spu­ri­ge Aus­bau der Au­to­bahn A8 zwi­schen Mün­chen und NeuUlm ist voll­endet. Seit­dem ver­zeich­net die Ver­kehrs­sta­tis­tik der Po­li­zei­di­rek­ti­on Schwa­ben-Nord ei­nen deut­li­chen An­stieg der schwe­ren Ver­kehrs­un­fäl­le und da­mit ein­her­ge­hend ei­ne stei­gen­de An­zahl Schwer­ver­letz­ter.

Bür­ger­meis­ter der an der A8 lie­gen­den Kom­mu­nen zwi­schen Sul­ze­moos und Neu-Ulm wol­len nun bei Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Alex­an­der Do­brindt und Bay­erns In­nen­mi­nis­ter Joa­chim Her­mann die Ein­rich­tung ei­ner Tele­ma­tik zwi­schen Mün­chen und der Gren­ze zu Ba­den­Würt­tem­berg for­dern. Dies ist ein elek­tro­ni­sches Sys­tem, das so­wohl die Ver­kehrs­strö­me als auch die Wet­ter­be­din­gun­gen misst, und die er­laub­te Höchst­ge­schwin­dig­keit über An­zei­ge­ta­feln fle­xi­bel an­passt.

So­wohl die Au­to­bahn­di­rek­ti­on Süd­bay­ern als auch das Po­li­zei­prä­si­di­um Schwa­ben-Nord in Augs­burg se­hen in der Tele­ma­tik den bes­ten Weg zur Un­fall­ver­mei­dung. In Bay­ern sind be­reits mehr als 600 Ki­lo­me­ter an Au­to­bah­nen da­mit aus­ge­stat­tet. Al­ler­dings muss zu­nächst die Po­li­tik die Ein­rich­tung des Kon­troll­sys­tems be­schlie­ßen und das nö­ti­ge Geld be­reit­stel­len. Weil ei­ne In­stal­la­ti­on ei­ner sol­chen An­la­ge auf ei­ner solch lan­gen Stre­cke sehr teu­er sein wird, wer­de es si­cher noch ei­ni­ge Jah­re dau­ern – wenn die Tele­ma­tik über­haupt kommt, heißt es beim Po­li­zei­prä­si­di­um.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.