Kir­chen müs­sen Zu­grif­fen trot­zen

Saarbruecker Zeitung - - Standpunkt -

Zum Ar­ti­kel „CSU weist ar­men Flücht­lin­gen die Tür“(Aus­ga­be vom 19. Fe­bru­ar)

Sehr je­her ist der Kir­chen­bo­den hei­li­ges Ter­rain, liegt au­ßer­halb jeg­li­cher welt­li­cher Zu­griffs- Ge­walt. Je­den­falls in deut­schen Län­dern, bei den Rechts­nach­fol­gern des Hei­li­gen Rö­mi­schen Rei­ches Deut­scher Na­ti­on. Und das ist gut so. Pas­to­ren, Pfar­rer, Hel­fer und Kir­chen­mit­glie­der le­ben die Tra­di­ti­on des ver­lo­ren ge­glaub­ten Abend­lan­des: „Schüt­ze den Schwa­chen und stel­le dich dem Go­li­ath ent­ge­gen.“Un­se­re Amts­kir­chen soll­ten jetzt ve­he­ment ein­schrei­ten und ih­re Re­cken in die ers­ten Rei­hen stel­len, vor al­lem die Bi­schö­fe. Es ist mir bis­her kein Bei­spiel be­kannt, dass Mit­men­schen in Sy­nago­gen oder Mo­sche­en Auf­nah­me und Be­treu­ung fan­den. Patrick Scheu­er, Merch­wei­ler

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.