Wie Ver­brau­cher mit we­nig Mü­he viel Ener­gie und Geld spa­ren

Ener­gie­ex­per­ten der Ver­brau­cher­zen­tra­le ge­ben Tipps – Hil­fe­emp­fän­ger be­kom­men Be­ra­tung kos­ten­los

Saarbruecker Zeitung - - Regionalverband -

Re­gio­nal­ver­band. Gleich zu Jah­res­an­fang war­te­te in den zu­rück­lie­gen­den Jah­ren auf vie­le ei­ne un­lieb­sa­me Über­ra­schung: Mit den Strom-, Gas- und Heiz­kos­ten­ab­rech­nun­gen wa­ren meist Nach­zah­lun­gen fäl­lig. Ge­ra­de für Men­schen mit ei­nem schma­len Geld­beu­tel kann dies zum Pro­blem wer­den. „Wer in die­sem Jahr für Heiz­kos­ten nach­zah­len muss, hat et­was falsch ge­macht“, sagt An­ge­li­ka Baum­gardt, Ener­gie­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le, „denn das Jahr 2014 war das wärms­te seit Auf­zeich­nung der Wetterdaten“.

Selbst wenn kei­ne zu­sätz­li­chen Kos­ten an­fal­len, lohnt es sich zu prü­fen, ob der ei­ge­ne Ver­brauch noch im Rah­men liegt. Vi­el­leicht hät­te der Er­stat­tungs­be­trag hö­her aus­fal­len kön­nen. Ins­be­son­de­re Hil­fe­emp­fän­ger sind auf wei­te­re Ener­gie­spar-Tipps an­ge­wie­sen. Die Ener­gie­ex­per­ten der Ver­brau­cher­zen­tra­le ge­hen die Abrech­nung Punkt für Punkt mit dem Rat­su­chen­den durch. Sie hel­fen beim Auf­spü­ren von Ener­giel­ecks und ge­ben Rat­schlä­ge für schnel­le und kos­ten­güns­ti­ge Spar­maß­nah­men wie das Däm­men von Heiz­kör­per­ni­schen, kur­zes Stoß­lüf­ten statt Dau­er­lüf­ten und das Ein­stel­len von in­di­vi­du­el­len Raum­tem­pe­ra­tu­ren. Die Ener­gie­be­ra­ter un­ter­stüt­zen auch bei der rich­ti­gen Ein­schät­zung des ei­ge­nen Strom­ver- brauchs an­hand von Mit­tel­wer­ten. Zum Bei­spiel ver­braucht ein Drei-Per­so­nen-Haus­halt im Mehr­fa­mi­li­en­haus jähr­lich im Schnitt 3000 Ki­lo­watt­stun­den Strom. Das größ­te Ein­spar­po­ten­zi­al bie­ten Kühl- und Ge­frier­schrän­ke so­wie Wasch­ma­schi­nen und Trock­ner oder an­de­re Ge­rä­te, die Wär­me oder Käl­te er­zeu­gen. Hier kann der Ein­satz von en­er­gie­ef­fi­zi­en­ten Ge­rä­ten viel be­wir­ken. Doch müs­sen es nicht im­mer teu­re In­ves­ti­tio­nen sein. Die Ener­gie­ex­per­ten ge­ben ein­fa­che Tipps, wie schon die vor- han­de­nen Ge­rä­te en­er­gie­spa­rend ge­nutzt wer­den kön­nen.

Bei der an­bie­ter­un­ab­hän­gi­gen Ener­gie­be­ra­tung der Ver­brau­cher­zen­tra­le Saar kann der In­ter­es­sent drei An­ge­bo­te nut­zen: die te­le­fo­ni­sche Kurz­be­ra­tung un­ter der kos­ten­frei­en Te­le­fon­num­mer (08 00) 8 09 80 24 00, die per­sön­li­che Be­ra­tung an ei­nem der 16 Ener­gie­stütz­punk­te im Saar­land, die fünf Eu­ro für 30 Mi­nu­ten kos­tet, und den Ba­sis-Check beim Ver­brau­cher zu­hau­se für zehn Eu­ro. Für Hil­fe­emp­fän­ger sind al­le Be­ra­tungs­an­ge­bo­te ge- gen Nach­weis kos­ten­frei. Die Ener­gie­be­ra­tung wird ge­för­dert durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Wirt­schaft und Ener­gie. red

Für ei­ne per­sön­li­che Be­ra­tung ist ei­ne An­mel­dung er­for­der­lich ent­we­der un­ter der bun­des­wei­ten Hot­li­ne (08 00) 8 09 80 24 00 (kos­ten­los) oder di­rekt bei den Be­ra­tungs­stel­len. In Saar­brü­cken fin­den die Be­ra­tun­gen bei der Ver­brau­cher­zen­tra­le im Haus der Be­ra­tung, Trie­rer Stra­ße 22, statt. An­mel­dung un­ter Tel. (06 81) 5 00 89 15.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.