Abra­ham soll für ei­nen glor­rei­chen Auf­takt sor­gen

Box-Welt­meis­ter kämpft mor­gen in Berlin ge­gen den Bri­ten Smith – TV-Sen­der Sat. 1 will „neue Box-Ära ein­läu­ten“

Saarbruecker Zeitung - - Sport -

Mit dem WM-Kampf von Ar­thur Abra­ham be­ginnt an die­sem Sams­tag die lang­fris­ti­ge Zu­sam­men­ar­beit des Ber­li­ner Sau­er­lan­dBox­stalls mit dem Fern­seh­sen­der Sat. 1. Die neu­en Part­ner ha­ben gro­ße Zie­le.

Berlin. Kal­le Sau­er­land kann den Sams­tag­abend kaum noch er­war­ten. „Dann be­ginnt ei­ne neue Ära für das Bo­xen“, sagt der Ver­mark­ter von Deutsch­lands größ­tem Box­stall. Sei­ne Au­gen leuch­ten, wenn er über die neue Zu­sam­men­ar­beit mit TV-Part­ner Sat.1 spricht. Nicht nur Sau­er­land er­hofft sich ei­nen ge­wal­ti­gen Schub für die Faust­kämp­fer, mit ei­ner Ti­tel­ver­tei­di­gung soll Welt­meis­ter Ar­thur Abra­ham für ei­nen per­fek­ten Auf­takt der Trau­mE­he sor­gen. „Wir freu­en uns, sehr vie­le gro­ße Kämp­fe zu­sam­men zu ma­chen“, sag­te Sau­er­land.

Am ers­ten gro­ßen ge­mein­sa­men Kampf­abend (ab 22.30 Uhr) wird Su­per­mit­tel­ge­wichts-Welt­meis­ter Abra­ham ge­gen den Bri­ten Paul Smith in den Ring stei­gen. Dann sol­len nicht nur mehr als 10 000 Zu­schau­er in der Ber­li­ner Are­na am Ost­bahn­hof da­bei sein, son­dern auch Mil­lio­nen vor den TV- Ge­rä­ten. „Wir möch­ten ei­nen sehr gu­ten Ein­druck im ers­ten Kampf bei Sat. 1 hin­ter­las­sen“, sag­te Abra­hams Trai­ner Ul­li Weg­ner und nahm sei­nen Schütz­ling in die Pflicht: „Er wur­de als gro­ßer Star an­ge­kün­digt, al­so muss er das auch be­wei­sen.“

Abra­ham ist das Ge­sicht der neu­en Part­ner­schaft und spielt in der Wer­bung die Haupt­rol­le. Wei­te­re Zug­pfer­de sind Jür­gen Bräh­mer und Yo­an Pablo Her­nan­dez. Auch Gen­na­di Go­low­kin soll zum Star auf­ge­baut wer­den. Der WM-Kampf des in Stutt­gart le­ben­den Ka­sa­chen ge­gen den Bri­ten Mar­tin Mur­ray wird in der Nacht zu Sonn­tag live aus Mon­te Car­lo über­tra­gen.

Dass Bo­xen zur gro­ßen Num- mer im Pri­vat­fern­se­hen wer­den kann, wur­de durch das En­de der Part­ner­schaft zwi­schen Sau­er­land und der ARD mög­lich. Die ARD war pro Jahr mit rund 13

Ar­thur Abra­ham (rechts) trai­niert mit sei­nem Trai­ner Ul­li Weg­ner. Abra­ham steigt mor­gen Abend in den Ring.

Mil­lio­nen Eu­ro für zwölf Kampf­aben­de be­tei­ligt, zu­letzt war die Kri­tik an der Sport­art in­ner­halb des Sen­ders aber zu groß ge­wor­den. Nach 13 Jah­ren lief die Zu­sam­men­ar­beit En­de 2014 aus – und für Sat. 1 er­gab sich die­se Chan­ce. Zehn bis zwölf Kampf­aben­de, so der Plan des Sen­ders, sol­len pro Jahr zu se­hen sein.

„Wir wol­len ei­ne neue Box-Ära ein­läu­ten“, sagt Sat. 1-Sport­chef Alex­an­der Rös­ner: „Wir ha­ben ein lang­fris­ti­ges En­ga­ge­ment mit Sau­er­land und kön­nen jetzt end­lich mit dem gro­ßen Sport an­fan­gen.“Gro­ße Kämp­fe sei­en auch des­we­gen mög­lich, weil beim Sen­der auch die Box­stäl­le Sturm Bo­xing mit Fe­lix Sturm und SES Bo­xing mit Ro­bert Stieg­litz un­ter Ver­trag ste­hen. Die Aus­re­de, dass Kämp­fe we­gen ver­schie­de­ner TV-Part­ner nicht mög­lich sei­en, ent­fällt so­mit. sid

FOTO: BRA­KE­MEI­ER/DPA

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.