Ga­b­ri­el schließt Fol­gen für Da­seins­vor­sor­ge durch TTIP aus

Saarbruecker Zeitung - - Wirtschaft -

Berlin. In der De­bat­te um das um­strit­te­ne Frei­han­dels­ab­kom­men TTIP hat Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el (SPD) Fol­gen für die öf­fent­li­che Da­seins­vor­sor­ge aus­ge­schlos­sen. Kom­mu­nen müss­ten wei­ter das Recht ha­ben, „die Auf­ga­ben der Da­seins­vor­sor­ge nach Maß­ga­be ih­rer Prio­ri­tä­ten vor Ort zu er­le­di­gen“, er­klär­te Ga­b­ri­el. Dar­an kön­ne und dür­fe we­der das ge­plan­te Ab­kom­men zwi­schen der Eu­ro­päi­schen Uni­on und den USA noch ein an­de­res Ab­kom­men et­was än­dern. Mit Blick auf die Da­seins­vor­sor­ge wird häu­fig die Sor­ge ge­äu­ßert, durch TTIP könn­ten öf­fent­li­che Di­enst­leis­tun­gen pri­va­ti­siert wer­den. afp

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.