SPD- Chef wirbt mas­siv für Frei­han­dels-Ab­kom­men

Mi­nis­ter Ga­b­ri­el wirft TTIP-Geg­nern „Angst­ma­che­rei“vor

Saarbruecker Zeitung - - Erste Seite -

Das ge­plan­te Frei­han­dels­ab­kom­men mit den USA stößt bei den Deut­schen auf wach­sen­de Skep­sis. SPD-Chef Ga­b­ri­el kämpft ge­gen die Angst vor neu­er Kon­zern-Macht und sin­ken­dem Ver­brau­cher­schutz an.

Berlin. SPD-Chef und Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­ter Sig­mar Ga­b­ri­el hat vor ei­nem Ab­stieg Eu­ro­pas ge­warnt, wenn das ge­plan­te, aber hoch um­strit­te­ne Frei­han­dels­ab­kom­men der Eu­ro­päi­schen Uni­on mit den USA (TTIP) schei­tert. Dann wer­de Asi­en das Zep­ter im Welt­han­del über­neh­men – mit ne­ga­ti­ven Fol­gen für Um­welt, Kli­ma und Ver­brau­cher­schutz. „Ich be­ob­ach­te mit gro­ßer Sor­ge, dass sich Tei­le der Öf­fent­lich­keit ein­mau­ern in ih­ren Ar­gu­men­ten“, sag­te Ga­b­ri­el ges­tern in Berlin. Dort dis­ku­tier­ten die SPD und die Wirt­schaft auf zwei gro­ßen Kon­gres­sen über Vor- und Nach- tei­le. Der SPD-Chef warf den Kri­ti­kern des Ab­kom­mens „Angst­ma­che­rei“vor. Es ge­be Kam­pa­gnen ge­gen TTIP, „bei de­nen je­des Ar­gu­ment der Auf­klä­rung kei­ne Chan­ce hat“, sag­te Ga­b­ri­el bei der SPD-Ver­an­stal­tung in der über­füll­ten Ber­li­ner Par­tei­zen­tra­le. „Wer nur Emo­tio­nen mo­bi­li­sie­ren will, der ver­traut den Men­schen nicht.“

Wie aus ei­ner neu­en Em­nid­Um­fra­ge für die Ver­brau­cher­schüt­zer von Food­watch her­vor­geht, fin­den nur noch 39 Pro­zent der Deut­schen TTIP gut – vor ei­nem Jahr wa­ren es 55 Pro­zent. Al­ler­dings ste­hen wei­ter­hin 51 Pro­zent der SPDAn­hän­ger da­zu. Ge­ra­de Fach­ar­bei­ter in Au­to­fa­bri­ken könn­ten pro­fi­tie­ren, wenn Zöl­le beim Ex­port in die USA weg­fal­len. Vor­be­hal­te gibt es aber auf al­len Ebe­nen der SPD- Or­ga­ni­sa­ti­on. Ute Vogt, Frak­ti­ons­vi­ze, be­rich­te­te von re­gen De­bat­ten an der Ba­sis in Ba­den-Würt­tem­berg. Haupt­sor­ge: Dass über TTIP das Pri­mat der Po­li­tik aus­ge­he­belt wird. Et­wa dass Un­ter­neh­men im Na­men des In­ves­ti­ti­ons­schut­zes über die ge­plan­ten Schieds­ver­fah­ren na­tio­na­les und EU-Recht au­ßer Kraft set­zen könn­ten.

Ga­b­ri­el setz­te dem ei­nen neu­en Vor­schlag ent­ge­gen, den er am Wo­che­n­en­de prä­sen­tiert hat­te: Un­ab­hän­gi­ge Be­rufs­rich­ter sol­len die Schieds­ge­rich­te bil­den, spä­ter soll dar­aus ein In­ter­na­tio­na­ler Schieds­ge­richts­hof wer­den. Das fand die zu­stän­di­ge EUKom­mis­sa­rin Ce­ci­lia Malm­ström, die Gast bei­der Ber­li­ner Kon­gres­se war, ei­ne prü­fens­wer­te Idee. dpa/afp/kol

Sig­mar Ga­b­ri­el

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.