In Sport-Ver­ei­nen muss die Mu­sik ab­ge­hen

Saarbruecker Zeitung - - Standpunkt -

Zum Ar­ti­kel „In­nen­mi­nis­ter Bouil­lon will Rad­sport-Meis­ter­schaft“(Aus­ga­be vom 20. Fe­bru­ar)

Bei al­lem Re­spekt für das Ak­ti­ons­pen­sum des Sports­mi­nis­ters: Die An­kün­di­gung gro­ßer Rad­sport-Ver­an­stal­tun­gen passt nicht zu den wirk­li­chen Pro­ble­men des Saar­sports. Wie: Mit­glie­der­ver­lus­te, über­al­ter­te Vor­stän­de, ma­ro­de Sport­stät­ten. So hat selbst der leis­tungs­star­ke und me­di­en-ver­wöhn­te Fuß­ball­ver­band in nur zehn Jah­ren 26 Pro­zent sei­ner Kin­der und 52 Pro­zent der El­tern­ge­ne­ra­ti­on ver­lo­ren! Stär­ken wir lie­ber in ei­ner Ko­ope­ra­ti­on von Po­li­tik, Ver­bän­den, Ver­ei­nen und Kom­mu­nen die Ba­sis, un­se­ren Kin­dern und En­keln die Be­we­gungs- und Be­geg­nungs­räu­me wohn­ort­nah zu er­hal­ten und zeit­ge­mäß zu gestal­ten, statt knap­pe Res­sour­cen in kurz­le­bi­gen „Stroh­feu­ern vor­bei­ra­sen­der Pe­lo­tons“zu ver­bren­nen. Nicht „Event-Kon­sum“, son­dern ech­ter Sport in ge­sun­den Ver­ei­nen und Kom­mu­nen muss das Ziel ei­ner neu­en Agen­da sein. Pe­ter Koch, Nun­kir­chen

Sehr ge­ehr­ter Herr Koch, die Pro­ble­me des Saar­sports, die Sie schil­dern, sind eng mit an­de­ren po­li­ti­schen und ge­sell­schaft­li­chen Pro­ble­men ver­knüpft. Ich bin ganz bei Ih­nen, dass das Geld für sol­che Groß­ver­an­stal­tun­gen nicht bei der In­fra­struk­tur vor Ort feh­len soll­te. Ein Er­eig­nis wie ei­ne mög­li­che Tour­de-Fran­ce-Etap­pe im Saar­land steht aber im Grun­de nicht in Kon­kur­renz zur täg­li­chen Ar­beit der Sport­ver­ei­ne an der Ba­sis. Und: Ge­scheit ge­plant, kos­tet so et­was nicht nur viel Geld, son­dern ge­ne­riert durch Me­di­en­auf­merk­sam­keit, Über­nach­tun­gen und an­de­re Ef­fek­te auch vie­le Ein­nah­men. Ihr Ste­fan Re­gel

Her­mann Braun, Völk­lin­gen

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.