Le­ser-Re­por­ter: Saar-VV re­agiert nicht auf Be­schwer­den

Kun­den­hot­line des Ver­kehrs­ver­bun­des nicht er­reich­bar – Saar-VV: Ant­wor­ten kön­nen ei­ni­ge Wo­chen dau­ern

Saarbruecker Zeitung - - Saarland - Von SZ-Mit­ar­bei­ter Mar­ko Völ­ke

Meh­re­re SZ-Le­ser kla­gen über Pro­ble­me mit dem Kun­den­ser­vice des Saar­län­di­schen Ver­kehrs­ver­bun­des. Be­schwer­den über BusAus­fäl­le oder Ver­spä­tun­gen wür­den nicht be­ar­bei­tet. Der Saar-VV re­agiert auf die Vor­wür­fe.

Saar­brü­cken. Meh­re­re SZ-LeserReporter sind ver­är­gert über die zen­tra­le Kun­den­hot­line des Saar­län­di­schen Ver­kehrs­ver­bun­des (Saar-VV), der für meh­re­re Ver­kehrs­un­ter­neh­men tä­tig ist. „Wenn man da ei­ne Be­schwer­de auf­gibt, lan­det die wohl in der Abla­ge P, al­so im Pa­pier­korb“, be­rich­tet et­wa ei­ne Saar­brü­cke­rin aus ih­ren Er­fah­run­gen. Zu­min­dest ha­be sie auf ih­re Re­kla­ma­tio­nen über Bus-Aus­fäl­le und Ver­spä­tun­gen der Saar­bahn nie ei­ne Rück­mel­dung er­hal­ten: „Ge­bes­sert hat sich auch nichts“, er­gänzt die SZ-Le­ser-Re­por­te­rin. Zu­dem sei die haus­in­ter­ne „Saar­bahn“-Stel­le seit ei­ni­ger Zeit über­haupt nicht mehr te­le­fo­nisch für Kun­den zu er­rei­chen.

Saar-VV-Spre­cher Pe­ter Gen­tes er­klärt, dass die Kun­den­hot­line über­wie­gend Fahr­plan- und Ta­rif­aus­künf­te für das ge­sam­te Saar­land ge­be, aber auch ein­ge­hen­de Re­kla­ma­tio­nen be­ar­bei­te. „Die­se wer­den di­rekt über das in­ter­ne Be­schwer­de­ma­nage­ment- Sys­tem an das zu­stän­di­ge Ver­kehrs­un­ter­neh­men wei­ter­ge­lei­tet.“Wün­sche der Kun­de ei­nen Rück­ruf, er­hal­te das Call­cen­ter des Saar-VV den Fall von dem be­trof­fe­nen Ver­kehrs­un­ter­neh­men zu­rück und tei­le dem Kun­den „in der Re­gel zeit­nah“des­sen Ant­wort te­le­fo­nisch mit. An­sons­ten wer­de die Be­schwer­de­mel­dung ge­schlos­sen, so der Spre­cher.

Die Saar­bahn ge­hört zu den Un­ter­neh­men, bei de­nen die An­ru­fe, die bei der haus­ei­ge­nen Be­schwer­de­stel­le ein­ge­hen, au­to­ma­tisch an die Kun­den­hot­line des Saar-VV wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Dort wür­den die Re­kla­ma­tio­nen so weit wie mög­lich di­rekt be­ant­wor­tet, in ei­ner Da­ten­bank er­fasst und dann von der ei­ge­nen Fach­ab­tei­lung wei­ter be­ar­bei­tet und be­ant­wor­tet, so Spre­che­rin Sa­rah Sch­mitt. „Die Be­ar­bei­tung der Be­schwer­den nimmt un­ter­schied­lich viel Zeit in An­spruch“, er­gänzt sie. Das hän­ge ganz da- von ab, wie um­fang­reich die da­zu­ge­hö­ri­ge Re­cher­che be­zie­hungs­wei­se Auf­klä­rung des Fal­les sei. Sch­mitt: „Je nach Be­schwer­de-Auf­kom­men kann die Be­ant­wor­tung ei­ni­ge Wo­chen in An­spruch neh­men.“Aber je­de Re­kla­ma­ti­on wer­de ernst ge­nom­men und der Kun­de er­hal­te auch ei­ne Rück­mel­dung, ver­spricht sie.

Wenn Sie auch In­ter­es­san­tes zu er­zäh­len ha­ben, hin­ter­las­sen Sie ei­ne Sprach­nach­richt un­ter Tel. (06 81) 5 95 98 00 oder schi­cken Sie ei­ne E-Mail an die Adres­se le­ser-re­por­ter@sol.de.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.