Lud­wig-Scho­ko­la­de will 60 Jobs schaf­fen

Lud­wig-Scho­ko­la­de er­wei­tert für 18 Mil­lio­nen Eu­ro die Pro­duk­ti­on in Saar­wel­lin­gen

Saarbruecker Zeitung - - Erste Seite - Von SZ-Re­dak­teur Joa­chim Woll­schlä­ger

Lud­wig-Scho­ko­la­de hat sein Saar­wel­lin­ger Werk er­wei­tert. Mit­tel­fris­tig sol­len 60 neue Jobs ent­ste­hen.

Weil die Pro­duk­ti­ons­an­la­gen von Lud­wig-Scho­ko­la­de in Saar­lou­is und Saar­wel­li­gen an ih­re Gren­zen stie­ßen, hat das Un­ter­neh­men ei­ne Werks­er­wei­te­rung in An­griff ge­nom­men. Heu­te ist die Ein­wei­hung.

Saar­wel­lin­gen. Ge­ra­de erst ha­ben die Scho­get­ten ih­ren 50. Ge­burts­tag ge­fei­ert, und doch kom­men sie jung da­her: mit neu­en Re­zep­tu­ren, un­ge­wöhn­li­chen Ge­schmacks­rich­tun­gen, neu­en Ver­pa­ckun­gen. Vor zwei Jah­ren ha­be Lud­wig-Scho­ko­la­de ei­ne Mar­ken­ver­jün­gung be­schlos­sen, sagt Bru­no Pro­i­et­ti, Werks­lei­ter des Scho­ko-Her­stel­lers. Und er ist über­zeugt: „Das sind jetzt die bes­ten Scho­get­ten, die wir je ge­macht ha­ben.“Als Werks­lei­ter muss er das sa­gen, doch der Ab­satz gibt ihm recht: Seit der Neu­aus­rich­tung sei der Ab­satz der Scho­get­ten um 25 Pro­zent ge­wach­sen, sagt Pro­i­et­ti.

Ein Wachs­tum, das das Un­ter­neh­men vor Pro­ble­me ge­stellt hat: 95 000 Ton­nen Süß­wa­ren ver­las­sen jähr­lich die Wer­ke in Saar­lou­is und Saar­wel­lin­gen – in Spit­zen­zei­ten ar­bei­ten die Pro­duk­tio­nen an der Ka­pa­zi­täts­gren­ze.

Un­ter an­de­rem we­gen der stei­gen­den Nach­fra­ge bei den Scho­get­ten sei des­halb ei­ne Er­wei­te­rung der Pro­duk­ti­on un­um­gäng­lich ge­we­sen. 18 Mil­lio­nen Eu­ro hat Lud­wig-Scho­ko­la­de in ei­ne wei­te­re Hal­le in Saar­wel­li­gen in­ves­tiert, sagt Pro­i­et­ti. Dort ist von Fe­bru­ar bis No­vem­ber 2014 auf 4000 Qua­drat­me­tern ei­ne neue Pro­duk­ti­on ent­stan­den. Mit der An­la­ge, die heu­te fei­er­lich er­öff­net wird, wird die Flä­che in Saar­wel­lin­gen fast ver­dop­pelt – 9000 Qua­drat­me­ter nimmt sie dann an und da­mit knapp ein Drit­tel der 30 000 Qua­drat­me­ter, die die Pro­duk­ti­on im Saar­loui­ser Werk um­fasst.

In der neu­en An­la­ge kön­ne man nun auf mo­derns­tem Stan­dard pro­du­zie­ren, sagt Tech­nik-Chef Claus Haf­ner. Vor al­lem mit Fle­xi­bi­li­tät kön­ne die An­la­ge punk­ten: Von Scho­ko­la­de bis Scho­ko-Rie­gel ent­ste­hen auf ihr die un­ter­schied­lichs­ten Süß­wa­ren. „Vor­erst wird sie nur für Scho­get­ten ge­nutzt“, sagt Pro­i­et­ti, „aber wir sind na­tür­lich auch für an­de­re Pro­duk­te of­fen.“

Lud­wig-Scho­ko­la­de er­ziel­te nach Un­ter­neh­mens­an­ga­ben im ver­gan­ge­nen Jahr ei­nen Um­satz von rund 400 Mil­lio­nen Eu­ro und ge­hört da­mit zu den 20 größ­ten Süß­wa­ren-Her­stel­lern in Eu­ro­pa. Ne­ben den klas­si­schen Mar­ken­pro­duk­ten des Un­ter­neh­mens Scho­get­ten und Ed­le Trop­fen in Nuss lau­fen in Saar­lou­is und Saar­wel­lin­gen auch neue, ju­gend­li­che Pro­duk­te so­wie Han­dels­mar­ken für Su­per­markt-Ket­ten oder Dis­coun­ter vom Band.

Die In­ves­ti­ti­on ist auch ein kla­res Be­kennt­nis zum saar­län­di­schen Stand­ort – Lud­wi­gScho­ko­la­de be­treibt auch noch zwei Pro­duk­tio­nen in Po­len, von den 115 000 Ton­nen Pro- duk­ti­ons­vo­lu­men ent­fal­len aber nur 20 000 Ton­nen auf die bei­den ost­eu­ro­päi­schen Stand­or­te. „Bei der Ent­schei­dung ging es ei­ner­seits um Stand­ort­si­cher­heit, aber auch um das Know-how, das hier vor­han­den ist“, sagt Pro­i­et­ti. In der Her­stel­lung wir­ken hoch qua­li­fi­zier­te, aber auch hoch spe­zia­li­sier­te Mit­ar­bei­ter. 850 fest an­ge­stell­te Kräf­te be­schäf­ti­gen die bei­den Wer­ke. In den sai­son­be­ding­ten Spit­zen­zei­ten ar­bei­ten so­gar bis zu 1300 Mit­ar­bei­ter in Saar­lou­is und Saar­wel­lin­gen. Und die Zahl der fes­ten Kräf­te könn­te sich mit der neu­en Pro­duk­ti­on noch er­hö­hen: Mit bis zu 60 neu­en Stel­len rech­net der Werks­lei­ter.

FOTO: LUD­WIG

Werks­lei­ter Bru­no Pro­i­et­ti und der tech­ni­sche Lei­ter Claus Haf­ner im neu­en Werk.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.