28 450 Men­schen su­chen ei­nen neu­en Job

Agen­tur für Ar­beit prä­sen­tiert die Fe­bru­ar-Zah­len vom Ar­beits­markt im Re­gio­nal­ver­band

Saarbruecker Zeitung - - Regionalverband -

Im Fe­bru­ar wa­ren im Re­gio­nal­ver­band Saar­brü­cken ins­ge­samt 28 450 Men­schen auf der Su­che nach ei­nem neu­en Job. 16 716 da­von gal­ten of­fi­zi­ell als Ar­beits­lo­se. Das gab die Agen­tur für Ar­beit am Don­ners­tag be­kannt.

Re­gio­nal­ver­band. Im Fe­bru­ar hat die Zahl der Ar­beits­lo­sen im Re­gio­nal­ver­band Saar­brü­cken sai­son­be­dingt leicht ab­ge­nom­men. 16 716 Per­so­nen wa­ren ar­beits­los ge­mel­det, 37 we­ni­ger als im Ja­nu­ar – aber 425 (2,6 Pro­zent) mehr als vor ei­nem Jahr. Die Ar­beits­lo­sen­quo­te blieb mit 10,2 Pro­zent un­ver­än­dert ( Vor­jahr: 9,9 Pro­zent). Gleich­zei­tig hat die Nach­fra­ge der Ar­beit­ge­ber „deut­lich an­ge­zo­gen“. Sie lag im Fe­bru­ar um 14 Pro­zent über dem Vor­jah­res­wert. Das teil­te ges­tern die Agen­tur für Ar­beit mit. Die Zahl al­ler Ar­beit­su­chen­den (sie­he In­fo-Kas­ten „Stichwort“) ist – laut Agen­tur – im Fe­bru­ar um 260 auf 28 450 ge­stie­gen. 6010 da­von wer­den bei der Agen­tur für Ar­beit be­treut und 22 440 beim Job­cen­ter.

Im Zu­stän­dig­keits­be­reich des Job­cen­ters ge­hö­ren zum Per­so­nen­kreis der Ar­beit­su­chen­den u.a. auch die voll er­werbs­tä­ti­gen Ar­beit­neh­mer, die we­gen ge­rin­gen Ein­kom­mens ei­nen Auf­sto­ckungs­be­trag nach SGB II er­hal­ten. Die­se müs­sen sich grund­sätz­lich für die Auf­nah­me von bes­ser be­zahl­ten Tä­tig­kei­ten zur Ver­fü­gung stel­len.

Von der Ar­beits­agen­tur wer­den im Re­gio­nal­ver­band der­zeit rund 3800 Frau­en und Män­ner be­treut, 72 we­ni­ger als im Ja­nu­ar. Ge­gen­über Fe­bru­ar 2014 ist hier die Ar­beits­lo­sig­keit deut­lich um 7,3 Pro­zent ge­sun­ken. Beim Job­cen­ter ist die Ar­beits­lo­sig­keit um 35 auf 12 919 ge­stie­gen, das wa­ren 5,9 Pro­zent mehr Ar­beits­lo­se als vor ei­nem Jahr.

Ins­ge­samt ha­ben sich im Fe­bru­ar 950 Per­so­nen nach ei­ner vor­he­ri­gen Er­werbs­tä­tig­keit ar- beits­los ge­mel­det, das wa­ren fast 50 Pro­zent we­ni­ger als im Ja­nu­ar. In Er­werbs­tä­tig­keit konn­ten sich 870 Per­so­nen ab­mel­den, rund 150 oder 20,2 Pro­zent mehr als im Vor­mo­nat.

Im Ver­gleich zu Ja­nu­ar hat sich die Zahl der jun­gen Ar­beits­lo­sen un­ter 25 Jah­ren um 54 auf rund 1450 er­höht, blieb aber mit 10,5 Pro­zent weit un­ter dem Vor­jah­res­ni­veau. Bei den 50- bis un­ter 65-Jäh­ri­gen ist die Ar­beits­lo­sig­keit ge­gen­über Fe­bru­ar leicht ge­sun­ken. Es wa­ren 5010 Per­so­nen in die­ser Al­ters­grup­pe ar­beits­los ge­mel­det, 95 we­ni­ger als im Vor­mo­nat.

Un­ter­be­schäf­tigt (sie­he auch In­fo-Kas­ten „Stichwort“) wa­ren im Fe­bru­ar rund 23 350 Per­so­nen.

Die Ge­schäfts­stel­le Saar­brü- cken der Agen­tur für Ar­beit ist zu­stän­dig für Saar­brü­cken und Klein­blit­ters­dorf. In ih­rem Be­reich gab’s im Fe­bru­ar 11 001 Ar­beits­lo­se (10 we­ni­ger als im Vor­mo­nat), die Ar­beits­lo­sen­quo­te lag bei 11,8 Pro­zent. Die Ge­schäfts­stel­le Heus­wei­ler be­treut Heus­wei­ler, Rie­gels­berg und Pütt­lin­gen, dort wa­ren 1341 Ar­beits­lo­se (2 mehr als im Vor­mo­nat) re­gis­triert (Ar­beits­lo­sen­quo­te: 5 Pro­zent). Die Ge­schäfts­stel­le Sulz­bach be­treut Sulz­bach, Fried­richs­thal und Qu­ier­schied, sie mel­de­te 1774 Ar­beits­lo­se (26 we­ni­ger als im Vor­mo­nat, Quo­te: 8,4 Pro­zent).

Die Ge­schäfts­stel­le Völk­lin­gen ist zu­stän­dig für Völk­lin­gen und Groß­ros­seln. Dort gab’s 2600 Ar­beits­lo­se (mi­nus 3 zum Vor­mo­nat, Quo­te: 11,1 Pro­zent). red

SYM­BOL­FO­TO: DPA/OLI­VER BERG

Blick in ei­ne Ge­schäfts­stel­le der Agen­tur für Ar­beit.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.