FCK lässt letz­tes Wo­che­n­en­de ver­ges­sen

Fuß­ball-Zweit­li­gist 1. FC Kai­sers­lau­tern ge­winnt 2:1 ge­gen Greu­ther Fürth

Saarbruecker Zeitung - - Sport -

Der 1. FC Kai­sers­lau­tern hat Mi­ke Büs­kens die Rück­kehr in die 2. Fuß­ball-Bun­des­li­ga ver­dor­ben und sich selbst im Auf­stiegs­ren­nen zu­rück­ge­mel­det. Mit dem 2:1 ge­gen Fürth springt der FCK auf Ta­bel­len­platz drei.

Kai­sers­lau­tern. Der 1. FC Kai­sers­lau­tern ist zu­rück in der Er­folgs­spur. Der Fuß­ball-Zweit­li­gist ge­wann sein Heim­spiel am Frei­tag­abend ge­gen die SpVgg Greu­ther Fürth mit 2:1 (1:0) und re­ha­bi­li­tier­te sich da­mit für die schwa­che Vor­stel­lung beim FSV Frank­furt (0:2) aus der Vor­wo­che.

Vor 23 796 Zu­schau­ern im Fritz-Walter-Sta­di­on wa­ren die Pfäl­zer vom An­pfiff weg die spiel­be­stim­men­de Mann­schaft und ver­zeich­ne­ten nach fünf Mi­nu­ten die ers­te gro­ße Chan­ce. Rechts­ver­tei­di­ger Micha­el Schulze zog nach star­kem So­lo­lauf aus 20 Me­tern ab, doch Fürths Tor­wart Hesl riss recht­zei­tig die Fäus­te hoch. Nur drei Mi­nu­ten spä­ter ver­pass­te auch Stür­mer Simon Zol­ler aus spit­zem Win­kel die Füh­rung für die Heim­elf. Die Gäs­te, die mit ih­rem neu­en Trai­ner Mi­ke Büs­kens auf den Bet­zen­berg ge­kom­men wa­ren, hat­ten gro­ße Pro­ble­me mit dem ag­gres­si­ven Pres­sing der Ro­ten Teu­fel und fie­len in der An­fangs- pha­se vor al­lem durch kör­per­li­che Här­te auf.

Der FCK in­iti­ier­te vor al­lem über sei­nen lin­ken Flü­gel im­mer wie­der ge­fähr­li­che An­grif­fe, die Her­ein­ga­ben von der Au­ßen­bahn ge­rie­ten aber zu un­ge­nau. Als die Gäs­te ge­gen En­de der ers­ten Halb­zeit mu­ti­ger wur­den, schlug der FCK zu. Abräu­mer Mar­kus Karl spiel­te Je­an Zim­mer auf Links­au­ßen frei. Zim­mer, ei­gent­lich auf dem rech­ten Flü­gel zu Hau­se, zog in die Mit­te und häm­mer­te das Le­der aus 18 Me­tern ful­mi­nant un­ter die Lat­te (37.).

Kei­ne zwei Mi­nu­ten wa­ren im zwei­ten Durch­gang ge­spielt, als die Ro­ten Teu­fel nach­leg­ten. Simon Zol­ler war im Straf­raum der Gäs­te ge­foult wor­den und Links­ver­tei­di­ger Chris Lö­we er­höh­te vom Elf­me­ter­punkt auf 2:0 (48.). In der Fol­ge ent­wi­ckel­te sich ei­ne hek­ti­sche Par­tie oh­ne Tor­raum­sze­nen. Weil Fürths Ni­ko Gies­sel­mann fünf Mi­nu­ten vor Schluss per Frei­stoß den An­schluss­tref­fer mar­kier­te, wur­de die Par­tie noch ein­mal span­nend. Am En­de blieb es aber beim ver­dien­ten Sieg für die Pfäl­zer. mi­re

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.