Zu war­mer Win­ter mit Re­kord­tem­pe­ra­tu­ren geht zu En­de

Saarbruecker Zeitung - - Panorama -

Of­fen­bach. We­nig Schnee, viel Re­gen und fast som­mer­li­che Ja­nu­ar-Tem­pe­ra­tu­ren: Der Win­ter in Deutsch­land ist deut­lich zu mild aus­ge­fal­len. Die Durch­schnitts­tem­pe­ra­tur lag nach An­ga­ben des Deut­schen Wet­ter­diens­tes (DWD) von ges­tern um 1,6 Grad über dem viel­jäh­ri­gen Mit­tel der Jah­re 1961 bis 1990. Die­se Zeit dient als in­ter­na­tio­na­le Ver­gleichs­pe­ri­ode. Im me­teo­ro­lo­gi­schen Win­ter 2013/14 war es so­gar noch wär­mer als dies­mal – er war gut drei Grad zu warm ge­we­sen. Für Wet­ter­for­scher be­ginnt der Früh­ling am 1. März. Me­teo­ro­lo­gen be­nut­zen für ih­re Be­rech­nun­gen Jah­res­zei­ten, die stets gan­ze Mo­na­te um­fas­sen - aus sta­tis­ti­schen Grün­den. Erst­mals in Deutsch­land klet­ter­ten die Ja­nu­ar-Tem­pe­ra­tu­ren auf über 20 Grad: Am 10. Ja­nu­ar zeig­te das Ther­mo­me­ter in Pi­ding in Ober­bay­ern den Re­kord­wert von 20,5 Grad. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.