Die Ses­sel­fur­zer sind die Haupt­geg­ner

Saarbruecker Zeitung - - Leserbriefe -

Ein drei­fa­ches Hoch auf den neu­en In­nen­mi­nis­ter Klaus Bouil­lon. Jetzt gibt es end­lich mal ei­nen kom­pe­ten­ten Po­li­ti­ker, der mit ei­nem Be­sen durch die star­re und oft un­tä­ti­ge Par­tei­en­land­schaft fegt. Man hat mitt­ler­wei­le die Na­se voll mit den Ar­gu­men­ten „Man könn­te, man soll­te, man müss­te . . .“. Die ner­ven­de Ar­gu­men­ta­ti­on der Dumm­schwät­zer ist oft nicht zu er­tra­gen. Kei­ne Hand­lung, kei­ne wirk­li­chen Ta­ten. Klaus Bouil­lon soll­te so wei­ter­ma­chen, um das Saar­land wie­der neu zu be­le­ben. Die größ­ten Geg­ner sind die Ses­sel­fur­zer, wie Os­kar La­fon­tai­ne sie einst nann­te, die Angst um ih­re gut be­zahl­ten Pos­ten ha­ben.

FOTO: SZ

Als In­nen­mi­nis­ter mit­ten im Ge­sche­hen: Klaus Bouil­lon sorgt mit sei­nen Aus­sa­gen für viel Auf­re­gung.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.