Aus­we­ge aus dem Ta­ri­fe-Dschun­gel

Ver­gleich­spor­ta­le un­ter­stüt­zen Nut­zer bei der Su­che nach dem pas­sen­den Mo­bil­funk­ver­trag

Saarbruecker Zeitung - - INTERNET - Von SZ-Re­dak­ti­ons­mit­glied Alex­an­der Stall­mann

Bei über 12 000 Mo­bil­funk­ta­ri­fen ist es für Smart­pho­ne-Be­sit­zer ganz schön schwie­rig, den Über­blick zu be­hal­ten. Doch das In­ter­net hilft, ei­nen ge­eig­ne­ten Ver­trag zu fin­den.

Saar­brü­cken. Im Jahr 2014 gab es laut Sta­tis­ti­schem Bun­des­amt in 94 Pro­zent der deut­schen Haus­hal­te min­des­tens ein Mo­bil­te­le­fon. Die An­zahl der Mo­bil­funk­an­bie­ter und Ta­ri­fe ist rie­sig: 12 351 ver­schie­de­ne Ta­ri­fe von rund 90 An­bie­tern über­prüf­te die Stif­tung Wa­ren­test. Ein so gro­ßes An­ge­bot ist für den Nut­zer kaum zu durch­bli­cken. Im In­ter­net gibt es Ver­gleich­spor­ta­le für Mo­bil­funk­ta­ri­fe. Sie sol­len hel­fen, den bes­ten Ver­trag zu fin­den.

Stu­den­ten der Hoch­schu­le Ro­sen­heim ha­ben die be­kann­tes­ten die­ser Platt­for­men in ei- ner Stu­die un­ter­sucht und be­wer­tet. Bei der Su­che nach ei­nem neu­en Mo­bil­funk­ta­rif müs­sen un­ter­schied­li­che Aspek­te be­rück­sich­tigt wer­den. Wer oft te­le­fo­niert, braucht ei­nen an­de­ren Ta­rif als je­mand, der fast aus­schließ­lich das mo­bi­le In­ter­net nutzt. Der Ver­brau­cher kann sich zwi­schen Pre­paid-An­ge­bo­ten und ei­nem fes­ten Ver­trag ent­schei­den. Bei den Pre­paid-An­ge­bo­ten muss der Nut­zer sich ei­ne SIM-Kar­te kau­fen, auf die er vor­ab ei­nen be­stimm­ten Be­trag ver­bucht. Beim Pre­paid gibt es kei­ne fes­te Lauf­zeit. Die An­ge­bo­te eig­nen sich bei­spiels­wei­se für Kun­den, die ihr Han­dy sel­ten nut­zen, da sie nur dann Geld be­zah­len, wenn sie auch tat­säch­lich te­le­fo­nie­ren. Bei fes­ten Ver­trä­gen gibt es häu­fig Flat­rate-An­ge­bo­te. Für ei­nen Fest­be­trag kann der Nut­zer mit solch ei­nem An­ge­bot un­be­grenzt te­le­fo­nie­ren. Auch für das Ver­sen­den von SMS und die Nut­zung des mo­bi­len In­ter­nets gibt es Flat­rates. Be­züg­lich der In­ter­net-Nut­zung auf dem Smart­pho­ne ist der Be­griff je­doch ir­re­füh­rend. Wird ein be­stimm­tes Da­ten­vo­lu­men über­schrit­ten, dros­selt der An­bie­ter meist die Über­tra- gungs­ra­te. Ab ei­nem ge­wis­sen Punkt ist dem­nach die In­ter­net­Ver­bin­dung lang­sa­mer.

Bei den Ver­gleich­spor­ta­len kann der Ver­brau­cher an­ge­ben, wel­che Art von Ge­büh­ren er sich fürs Te­le­fo­nie­ren, SMSSchrei­ben und Sur­fen wünscht. Kurz dar­auf zeigt das Por­tal pas­sen­de Ta­ri­fe von ver­schie­de­nen An­bie­tern an. In der Stu­die wur­den die Ver­gleichs-Platt­for­men in vier Ka­te­go­ri­en ge­tes­tet.

Zu­nächst ging es um das Aus­se­hen der Start­sei­ten und die Fra­ge, ob die­se über­sicht­lich sind. Die Sei­te smart­che­cker.de schnitt bei die­sem Punkt am bes­ten ab. Laut der Stu­die ist die Platt­form sehr über­sicht­lich und nicht mit Wer­bung über­la­den. In der zwei­ten Ka­te­go­rie wur­de die Nut­zer­freund­lich­keit bei der Da­ten­ein­ga­be be­wer­tet. Das Por­tal check24.de ist in die­sem Be­reich Test­sie­ger. In der Stu­die heißt es, dass die wich­tigs­ten Kri­te­ri­en so­fort an­ge­zeigt wer­den, und die Da­ten­ein­ga­be ein­fach zu be­die­nen sei. Im drit­ten Be­reich schnitt eben­falls check24.de am bes­ten ab. Da­bei ging es um die An­zahl und die Qua­li­tät der an­ge­zeig­ten Ta­ri­fe. Laut der Stu­die gibt es auf der Sei­te check24.de ei­ne sehr gu­te Aus­wahl an An­ge­bo- ten. Und auch in der vier­ten Ka­te­go­rie hat das Por­tal ge­won­nen. In die­sem Be­reich ging es um die Qua­li­tät und die Ver­ständ­lich­keit der In­fos, die die Sei­ten lie­fern. Au­ßer­dem wur­de ge­tes­tet, ob die Sei­ten ei­nen kos­ten­lo­sen Te­le­fon­ser­vice für Nach­fra­gen an­bie­ten. Wäh­rend smart­che­cker.de und die Sei­te spar­han­dy.de gar kein Ser­vice­te­le­fon zur Ver­fü­gung stel­len, gibt es ei­nen An­sprech­part­ner bei der Platt­form preis24.de nur kos­ten­pflich­tig. Beim Por­tal han­dy­deutsch­land.de ist das Ser­vice­te­le­fon aus dem Fest­netz kos­ten­los. Nur bei check24.de und ve­ri­vox.de gibt es ein kos­ten­lo­ses Ser­vice­te­le­fon aus al­len deut­schen Net­zen.

check24. de spar­han­dy. de preis24. de ve­ri­vox. de smart­che­cker. de

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.