Das Augs­bur­ger Schnäpp­chen

Trie­rer Do­mi­nik Kohr hat sich in der Bun­des­li­ga eta­bliert – Frei­tag zu Gast bei der SVE

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - Von SZ-Mit­ar­bei­ter Hei­ko Leh­mann

„Wir sind ge­warnt und wer­den die SV El­vers­berg nicht un­ter­schät­zen“, sagt Do­mi­nik Kohr, der ge­bür­ti­ge Trie­rer in Di­ens­ten des FC Augs­burg, vor dem Po­kal­spiel am Frei­tag.

Augs­burg. So rich­tig vie­le Spie­ler, die mit 21 Jah­ren Stamm­spie­ler in der Fuß­ball-Bun­des­li­ga sind, gibt es nicht. Do­mi­nik Kohr vom FC Augs­burg ist ei­ner da­von. Der ge­bür­ti­ge Trie­rer ab­sol­vier­te in der ver­gan­ge­nen Sai­son 26 Spie­le im Ober­haus und schoss mit sei­nem ers­ten Bun­des­li­gator gleich mal den VfL Wolfsburg beim 1:0-Sieg ab. Da­mals war der Mit­tel­feld­spie­ler noch bei Bay­er Le­ver­ku­sen un­ter Ver­trag und nur ei­ne Leih­ga­be an die Bay­ern. Für 1,4 Mil­lio­nen Eu­ro schnapp­ten sich die Augs­bur­ger das Ta­lent vor die­ser Sai­son end­gül­tig.

„Ich bin froh, dass der Wech­sel ge­klappt hat. Ich füh­le mich in Augs­burg hei­misch und lie­be die ehr­li­che und har­te Ar­beit im Ver­ein“, sagt Do­mi­nik Kohr, der am Frei­tag, 20 Uhr, mit sei­nem FCA im Saar­land auf­schla­gen wird. Re­gio­nal­li­gist SV El­vers­berg emp­fängt in der ers­ten Run­de des DFB-Po­kals den FC Augs­burg. „Wir sind zur Zeit rich­tig gut drauf und ha­ben am ver­gan­ge­nen Wo­che­n­en­de un­se­re Ge­ne­ral­pro­be ge­gen den FC Tou­lou­se 5:0 ge­won­nen. Wir freu­en uns auf El­vers­berg“, sagt der 21-Jäh­ri­ge, der beim letz­ten Här­te­test 80 Mi­nu­ten lang spiel­te und das 3:0 er­ziel­te.

Kohr, der bei Bay­er Le­ver­ku­sen den Sprung aus der A-Ju­gend so­fort zu den Pro­fis schaff­te, sieht sich selbst als de­fen­si­ver Abräu­mer, der Na­del­sti­che nach vor­ne setzt. Zu­vor kick­te der Mo­sela­ner in der Ju­gend beim TuS Is­sel und nicht bei der Trie­rer Ein­tracht. „Mein Va­ter war Trai­ner beim TuS, zu­dem wa­ren wir in mei­nem Jahr­gang im­mer stär­ker als die Ein­tracht. Ich hat­te kei­nen Grund zu wech­seln“, sagt der Sohn des Ex-Pro­fis des 1. FC Kai­sers­lau­tern, Harald Kohr. Sein Va­ter ist heu­te noch sei­ne größ­te Stüt­ze. „Er ist bei je­dem Heim­spiel da­bei und sagt mir klipp und klar, wenn ich Mist baue. Er lobt mich aber auch. Am Wich­tigs­ten ist aber, dass er dar­auf ach­tet, dass ich nicht ab­he­be und mir im­mer klar macht, wel­che tol­le Zeit ich als Fuß­ball­pro­fi ha­ben kann“, er­zählt Do­mi­nik Kohr.

Wie toll der Frei­tag in El­vers­berg wird, hängt auch vom Auf­tre­ten der Augs­bur­ger ab. Ver­gan­ge­ne Sai­son ver­lor der FCA in der ers­ten Po­kal­run­de bei Re­gio­nal­li­gist FC Mag­de­burg. „Wir sind ge­warnt und wer­den die SVE nicht un­ter­schät­zen. Wenn wir un­se­re Top­leis­tung ab­ru­fen, ist es schwer, uns zu schla­gen“, sagt der 21-Jäh­ri­ge, der am Frei­tag Un­ter­stüt­zung aus dem Saar­land er­fährt. Sein bes­ter Freund kickt in der Saar­land­li­ga beim FV Siers­burg, und sei­ne Freun­din kommt aus Tüns­dorf. Mit Tor­hü­ter Fa­b­ri­ce Voll­born spielt bei der SVE auch ein Weg­ge­fähr­te Kohrs von Bay­er Le­ver­ku­sen.

Das Per­so­nal­ka­rus­sell dreht sich bei der SVE der­weil wei­ter. Nach SZ-In­fos steht die Ver­pflich­tung des hol­län­di­schen In­nen­ver­tei­di­gers Pim Bal­kestein kurz be­vor. Der 28-Jäh­ri­ge spiel­te in der ver­gan­ge­nen Sai­son bei VVV-Ven­lo in der 2. hol­län­di­schen Li­ga und war die­se Wo­che im Pro­be­trai­ning bei der SVE. Genau wie Se­bas­ti­an Gärt­ner vom FSV Mainz II.

FO­TO: IMAGO

Do­mi­nik Kohr hat den Durch­bruch zum Stamm­spie­ler in der Bun­des­li­ga ge­schafft.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.