Zu sei­nem Glück ge­zwun­gen

Ex-Bun­des­li­ga-Schi­ri Mül­ler er­hält Aus­zeich­nung – Hö­he­punkt WM-Teil­nah­me

Saarbruecker Zeitung - - SPORT REGIONAL -

Der Ex-Bun­des­li­ga-Schieds­rich­ter Hei­ner Mül­ler hat beim Ver­bands­tag des Re­gio­nal­ver­ban­des Süd­west die höchs­te Aus­zeich­nung er­hal­ten, die die­ser ver­gibt. Mül­ler be­kam für sei­ne Ver­diens­te die gol­de­ne Eh­ren­na­del.

Bils­dorf. Die Über­ra­schung ist geglückt. Vor we­ni­gen Ta­gen lei­te­te der aus Bils­dorf stam­men­de ehe­ma­li­ge Bun­des­li­ga-Schieds­rich­ter Hei­ner Mül­ler an der Sport­schu­le in Eden­ko­ben gera­de die Leis­tungs­prü­fung für die Ober­li­ga-Schieds­rich­ter, als er ge­be­ten wur­de, zum zeit­gleich dort statt­fin­den­den Ver­bands­tag des Fuß­ball-Re­gio­nal­ver­ban­des Süd­west zu kom­men. Dort wur­de Mül­ler dann die gol­de­ne Eh­ren­na­del – die höchs­te Aus­zeich­nung, die der Ver­band ver­gibt – über­reicht.

„Ich war von der Eh­rung kom­plett über­rascht, ich hat­te da­mit nicht ge­rech­net“, sag­te Mül­ler. Die Aus­zeich­nung er­hielt der Bils­dor­fer für sei­ne lang­jäh­ri­gen Ver­diens­te im Schieds­rich­ter­We­sen. Mül­ler ist un­ter an­de­rem mo­men­tan Ver­bands­lehr­wart im Saar­län­di­schen Fuß­ball­ver­band und fun­giert auf Re­gio­nal- und DFB-Ebe­ne als Schieds­rich­ter­Be­ob­ach­ter. Zu­dem ist er in Aus­schüs­sen des DFB, bei­spiels­wei­se für Schieds­rich­ter-Ent­wick­lung und Qua­li­fi­zie­rung, ver­tre­ten.

„Die gol­de­ne Eh­ren­na­del er­hal­ten nur Per­so­nen, die sich in un­se­rem Ver­band oder im Fuß­ball­sport in be­son­de­rer Wei­se ver­dient ge­macht ha­ben“, er­klärt Re­gio­nal­ver­bands- Ge­schäfts­füh­rer Oli­ver Herr­mann. In der mehr als 60-jäh­ri­gen Ge­schich­te des Re­gio­nal­ver­ban­des er­hiel­ten sie bis­lang nur rund 80 Per­so­nen, dar­un­ter Per­sön­lich­kei­ten wie die ehe­ma­li­gen DFB-Prä­si­den­ten Her­mann Neu­ber­ger und Theo Zwan­zi­ger. In die Rei­he die­ser Eh­ren­na­del-Trä­ger darf sich nun auch Mül­ler ein­rei­hen.

Dass der Bils­dor­fer ein­mal ei­ne sol­che Lauf­bahn als ak­ti­ver Schieds­rich­ter und in den Schieds­rich­ter- Gre­mi­en der Ver­bän­de hin­le­gen wür­de, war da­bei ei­gent­lich gar nicht ge­plant. „Ich bin ei­gent­lich da­zu ge­zwun­gen wor­den Schieds­rich­ter, zu wer­den“, er­klärt Mül­ler la­chend. Im Jahr 1980 über­re­de­te ihn der da­ma­li­ge Vor­sit­zen­de des SSV Bils­dorf, Man­fred Bett­schei­der, da­zu, sich für ei­ne Schieds­rich­ter-Prü­fung an­zu­mel­den. Sein Club er­füll­te da­mals das Schieds­rich­ter­Soll nicht. „Ich hat­te ei­gent­lich kei­ne gro­ßen Am­bi­tio­nen, bin dann aber re­la­tiv schnell auf­ge­stie­gen“, er­in­nert sich Mül­ler.

Mit den grö­ße­ren Auf­ga­ben kam dann auch die Be­geis­te­rung für die Tä­tig­keit als Schieds- und Li­ni­en­rich­ter. 1989 stand Mül­ler zum ers­ten Mal in der Bun­des­li­ga an der Li­nie – beim Du­ell des FC Bay­ern ge­gen den VfB Stutt­gart.

Es folg­ten über 250 Ein­sät­ze als Li­ni­en­rich­ter in der höchs­ten deut­schen Spiel­klas­se. Zu­meist als rech­te Hand von Mar­kus Merk. Un­ver­ges­sen ist da­bei ein Bild, das durch die Me­di­en ging: Bei ei­nem Bun­des­li­ga-Spiel im gro­ßen Dort­mun­der West­fa­len­Sta­di­on lie­fer­te sich Hei­ner Mül­ler ein laut­star­kes Wort­ge­fecht mit Bay­erns Heiß­sporn Oli­ver Kahn. Hö­he­punkt von Mül­lers Kar­rie­re war aber die Teil­nah­me als Schieds­rich­ter-As­sis­tent bei der WM 2002 in Ja­pan und Süd­ko­rea, wo er bei ins­ge­samt vier Be­geg­nun­gen da­bei war. sem

FO­TO: DPA

Le­gen­där: In Dort­mund lie­fer­te sich Li­ni­en­rich­ter Hei­ner Mül­ler (rechts) ein Wort­ge­fecht mit Bay­erns Tor­hü­ter Oli­ver Kahn. Schieds­rich­ter Mar­kus Merk er­kun­dig­te sich da­nach, was los war.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.