Bei Fern­rei­sen ist der Impf­schutz wich­tig

Saarbruecker Zeitung - - REISE -

Berlin. Son­nen­creme, Rei­se­füh­rer und Strand­tuch – wer in Ur­laub fährt, soll­te sich auf den Trip vor­be­rei­ten. Doch ne­ben den Rei­seu­ten­si­li­en, gibt es noch wei­te­re wich­ti­ge Din­ge zu re­geln. Der Deut­sche Rei­se­ver­band (DRV) in Berlin hat ei­ne Über­sicht er­stellt: Rei­se­do­ku­men­te auf Gül­tig­keit prü­fen: In vie­len Ur­laubs­län­dern muss der Pass bei der Ein­rei­se noch min­des­tens sechs Mo­na­te gül­tig sein. Wäh­rend im eu­ro­päi­schen Aus­land oft der Per­so­nal­aus­weis für den Grenz­über­tritt aus­reicht, brau­chen Rei­sen­de au­ßer­halb Eu­ro­pas ei­nen Rei­se­pass. Ist das Do­ku­ment ab­ge­lau­fen, muss es beim Bür­ger­amt neu be­an­tragt wer­den. Imp­fun­gen auf­fri­schen: In exo­ti­schen Rei­se­län­dern gibt es ge­fähr­li­che Krank­hei­ten, die in Deutsch­land nicht vor­kom­men. Da­vor schüt­zen Pro­phy­la­xe-Me- di­ka­men­te und Imp­fun­gen. Wel­che genau im je­wei­li­gen Land sinn­voll sind, dar­über in­for­miert der Haus- oder Tro­pen­arzt. Ein Tipp: Zahl­rei­che ge­setz­li­che Kran­ken­kas­sen er­stat­ten die Kos­ten für Schutz­imp­fun­gen beim Aus­lands­ur­laub. Emp­feh­lens­wert ist es zu­dem, ei­ne Aus­lands­kran­ken­ver­si­che­rung ab­zu­schlie­ßen. Not­fall­num­mern no­tie­ren: Bei Ver­lust der EC- oder Kre­dit­kar­te müs­sen Rei­sen­de die­se mög­lichst schnell sper­ren. Der Sperr-No­t­ruf ist aus Deutsch­land 24 St­un­den am Tag kos­ten­los un­ter der Num­mer 11 61 16 er­reich­bar. Wer im Aus­land un­ter­wegs ist wählt die Num­mer (00 49) 11 61 16 oder (00 49 30) 40 50 40 50. Dar­über hin­aus ist es sinn­voll, sich die Num­mer der deut­schen Aus­lands­ver­tre­tung im Ur­laubs­land zu no­tie­ren. dpa

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.