Trotz Re­kord­tor ent­täuscht

Hof­fen­hei­mer Kevin Vol­land trifft beim 1:2 ge­gen die Bay­ern nach neun Se­kun­den

Saarbruecker Zeitung - - SPORT - Von dpa-Mit­ar­bei­ter Eric Do­bi­as

Auch im 15. An­lauf hat es für die TSG Hof­fen­heim nicht mit ei­nem Sieg ge­gen den FC Bay­ern München ge­klappt. Und das, ob­wohl Stür­mer Kevin Vol­land den Re­kord für das frü­hes­te Bun­des­li­ga-Tor nach nur neun Se­kun­den Spiel­zeit ega­li­sier­te.

Sins­heim. Kevin Vol­land konn­te sich über sein Re­kord­tor ge­gen die Bay­ern nicht freu­en. Ob­wohl der Stür­mer des Fuß­ball-Bun­des­li­gis­ten TSG 1899 Hof­fen­heim schon nach neun Se­kun­den zur Füh­rung ge­trof­fen hat­te, stand sein Team am En­de mit lee­ren Hän­den da. „Es über­wiegt die Ent­täu­schung. Du hast die Chan­ce, den Sack zu­zu­ma­chen, und dann be­kommst du in der 90. Mi­nu­te das 1:2. Das ist schon bit­ter“, sag­te Vol­land.

Da­bei ging es am Sams­tag präch­tig los. An­stoß Bay­ern München, Fehl­pass Da­vid Ala­ba, Ab­schluss Vol­land. Wie Le­ver­ku­sens Ka­rim Bel­la­ra­bi in der Vor­sai­son traf der Hof­fen­hei­mer nach nur neun Se­kun­den – Bun­des­li­ga-Re­kord ega­li­siert. „Es ge­hört auch Glück da­zu, dass mir der Ball so vor die Fü­ße fällt. Das war na­tür­lich ei­ne Ein­la­dung, aber ich ste­he auch rich­tig. Das ist dann In­stinkt. Da denkt man nicht zu viel nach“, schil­der­te Vol­land die Sze­ne, in der er Na­tio­nal­Tor­wart Ma­nu­el Neu­er tun­nel­te. Auf der Ha­ben­sei­te blieb letzt­lich aber nur der Ein­trag in die Ge­schichts­bü­cher und das Wis­sen um ei­ne cou­ra­gier­te Leis­tung. Vol­land und sei­ne Sturm­part­ner Kevin Ku­ranyi so­wie Pas­cal Zu­ber stör­ten un­er­müd­lich vor­ne, die Bay­ern ka­men kaum zu ih­rem ge­fähr­li­chen Kurz­pass-Spiel.

Aber noch nicht mal die Gel­bRo­te Kar­te ge­gen Je­ro­me Boateng in der 73. Mi­nu­te nach ei­nem Hand­spiel im Straf­raum konn­te den Re­kord­meis­ter beim 2:1 (1:1)-Sieg nicht stop­pen. Den fäl­li­gen Elf­me­ter schoss Eu­gen Polan­ski an den Pfos­ten und ver­gab da­mit den mög­li­chen ers­ten Bun­des­li­ga­sieg für die TSG im 15. An­lauf ge­gen die Bay­ern.

Vor 30 150 Zu­schau­ern in der aus­ver­kauf­ten Rhein-Neck­ar­A­re­na ge­lang Tho­mas Mül­ler nach ei­nem der star­ken Flanken­läu­fe von Dou­glas Cos­ta über die lin­ke Sei­te mit sei­nem drit­ten Sai­son­tor der Aus­gleich (41.). „Ich bin sehr zu­frie­den, vor al­lem mit der Leis­tung. Das war ei­nes der bes­ten Bun­des­li­ga­spie­le mei­ner Mann­schaft in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren“, lob­te Bay­ern-Trai­ner Pep Guar­dio­la. Die Münch­ner be­stimm­ten das Ge­sche­hen, brach­ten sich durch vie­le un­er­zwun­ge­ne Feh­ler aber im­mer wie­der aus dem Rhyth­mus.

Nach dem Wech­sel bo­ten sich wei­te­re Groß­chan­cen. Ar­turo Vi­dal traf nur die Lat­te (66.). Mül­ler, der vor der Pau­se an den Au­ßen­pfos­ten ge­flankt hat­te, traf den Pfos­ten (88.). Der erst spät für Phil­ipp Lahm ein­ge­wech­sel­te Ro­bert Le­wan- dow­ski schei­ter­te drei­mal am star­ken TSG-Tor­wart Oli­ver Bau­mann, ehe er die Bay­ern mit dem spä­ten Sieg­tor in der 90. Mi­nu­te doch noch für ih­re Lei­den­schaft be­lohn­te.

Die TSG Hof­fen­heim steht un­mit­tel­bar vor der Ver­pflich­tung des chi­le­ni­schen Na­tio­nal­spie­lers Edu­ar­do Var­gas vom SSC Nea­pel. Das be­stä­tig­te 1899-Sport­di­rek­tor Alex­an­der Ro­sen nach dem 1:2 ge­gen Re­kord­meis­ter Bay­ern München, das der 25 Jah­re al­te Wunsch­spie­ler für die Of­fen­si­ve be­reits im Sta­di­on ver­folgt hat­te. Auch den Me­di­zin­check ha­be Var­gas be­reits be­stan­den.

FO­TO: DECK/DPA

Hof­fen­heims Kevin Vol­land hat gera­de das schnells­te Bun­des­li­ga-Tor al­ler Zei­ten ge­schos­sen – und das ge­gen die Bay­ern. Wäh­rend er zum Ju­beln ab­dreht, kann es Ma­nu­el Neu­er nicht fas­sen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.