Gel­ei­er von ver­klei­de­ten Ko­mi­kern

Saarbruecker Zeitung - - LOKALES -

Zur Ko­lum­ne „Emp­feh­le drin­gend: Park­uh­ren für Stra­ßen­mu­si­ker” – SZ vom 22. Au­gust

Be­nö­ti­ge drin­gend: Park­uhr vor mei­ner Woh­nung ge­gen Stra­ßen­mu­si­ker! Als lang­jäh­ri­ge An­woh­ner in der Bahn­hof­stra­ße ha­ben wir, mei­ne Fa­mi­lie und ich, ei­ne völ­lig an­de­re Mei­nung zum The­ma „Stra­ßen­mu­sik“. Es macht des­halb auch kei­nen Sinn über Ih­ren Blöd­sinns-Ar­ti­kel zu dis­ku­tie­ren. Wir ge­hen da­von aus, von der rea­len Si­tua­ti­on dies­be­züg­lich in der Bahn­hof­stra­ße ha­ben Sie wirk­lich kei­ne Ah­nung. Mit der ver­mut­lich schon 3. In­dio-Stra­ßen­mu­si­kerGe­ne­ra­ti­on ha­ben wir uns seit vie­len Jah­ren sams­tags, so ab 13 Uhr bis 18 Uhr, her­um­zu­pla­gen, al­so fünf St­un­den. Die dump­fen Bäs­se der Ver­stär­ker er­schüt­tern un­se­re Woh­nung, Fens­ter öff­nen: un­mög­lich, Er­ho­lung: un­mög­lich. Laut­stär­ke ge­mes­sen zwi­schen 70 und 90 De­zi­bel. St­un­den­lang das­sel­be Gel­ei­er der ver­klei­de­ten Ko­mi­ker. Hier wird öf­fent­li­cher Raum kos­ten­los von ei­nem gut or­ga­ni­sier­ten Fa­mi­li­en­geflecht ge­nutzt, um Ge­schäf­te zu ma­chen. Ge­nau­so war es wie­der am ver­gan­ge­nen Sams­tag. Park­uhr? Wir sind da­für. Sie set­zen Ih­ren Vor­schlag um, mit Ge­neh­mi­gung usw., wir fi­nan­zie­ren die Park­uhr. Die­ter Ma­thieu, Saar­brü­cken Frank­reich das Buß­geld durch­ge­setzt wer­den muss. Im Üb­ri­gen ist es hu­man be­züg­lich des Prei­ses, da ein Ab­schlep­pen für den Hal­ter teue­rer wä­re. Viel­leicht liest je­mand von der Stadt­ver­wal­tung die­sen Le­ser­brief, er ist als Hil­fe ge­dacht. Mar­ti­na Schä­fer, Saar­brü­cken

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.