Es darf ge­wählt wer­den

Bei der Ren­ten­ver­si­che­rung Saar gibt es bei der So­zi­al­wahl für das „Par­la­ment der Ver­si­cher­ten“erst­mals ei­ne Al­ter­na­ti­ve

Saarbruecker Zeitung - - WRITSCAFT - VON LOTHAR WARSCHEID

SAAR­BRÜ­CKEN Das ist dem Ge­werk­schafts­la­ger bis­lang noch nicht pas­siert, dass bei ei­ner So­zi­al­wahl für die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung (DRV) Saar­land wirk­lich ge­wählt wer­den kann. Das „Par­la­ment der Ver­si­cher­ten“bei den So­zi­al­ver­si­che­rungs­trä­gern (Ren­ten-, Kran­ken-, Pfle­ge- und Un­fall­ver­si­che­run­gen) ist in den meis­ten Fäl­len das Er­geb­nis ei­ner so ge­nann­ten Frie­dens­wahl. Das geht so: In Kun­gel­run­den be­nen­nen die Ge­werk­schaf­ten und die Ar­beit­ge­ber­ver­bän­de íh­re Kan­di­da­ten für die Ver­wal­tungs­rä­te. Die­ses Jahr ist es wie­der so­weit. In der ers­ten April­hälf­te wer­den die Un­ter­la­gen ver­schickt. Die Wah­len, die ei­gent­lich kei­ne sind, fin­den am 31. Mai statt.

Auch bei der DRV Saar hat es bis­her im­mer Frie­dens­wah­len ge­ge­ben. Doch dies­mal ist ei­ne neue Lis­te auf­ge­taucht, die die Ge­werschafts­ver­tre­ter nicht auf dem Schirm hat­ten. Es sind die Ver­si­cher­ten ge­mein­schaf­ten von vier ge­setz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­run­gen: Bar­mer-GEK, DAK, KKH und Tech­ni­ker Kran­ken­kas­se (T K ).„ Wir woll­ten, dass auch Ar­beit­neh­me­rin die Ver­tre­ter­ver­samm­lung der DR V Sa ar ge­wählt wer­den kön­nen, die nicht Mit­glied ei­ner Ge­werk­schaft sind“, sagt Re­néHissl er, Chef derKKH Ver­si­cher­ten ge­mein­schaft an der Saar. Der Rat be­steht aus 30 Mit­glie­dern. 15 stel­len die Ver­si­cher­ten, 15 ent­sen­den die Ar­beit­ge­ber. Die­se Aus­wahl trifft dieVe rei­ni­gung der Saar­län­di­schen Un­ter­neh­mens ver­bän­de( VS U ).

Die Ge­werk­schaf­ten trau­en der neu­en Kon­kur­renz nicht. „Wir be­fürch­ten, dass die­se Lis­te, die auf Bun­des­ebe­ne zu­sam­men­ge­stellt wur­de, die DRV Saar als ei­ge­ne Ein­rich­tung nicht ver­tei­di­gen will“, meint Eu­gen Roth, Chef des Deut­schenGe werks chafts­bunds (DGB) an der Saar. „Das ist kei­nes­wegs der Fall“, sagt Erich Bal­ser, Bun­des­vor­sit­zen­der der KKH-Ver­si­cher­ten­ge­mein­schaft. „Es wer­den nur Saar­län­der ins Ren­nen ge­schickt.“

Die Ge­werk­schaf­ten sind mit drei Lis­ten bei der DRV Saar ver­tre­ten. Das ist zum ei­nen der DGB zu­sam­men mit vier Ge­werk­schaf­ten, dem So­zi­al­ver­band VdK und und den christ­li­chen Ar­beit­neh­mer­ver­tre­tern (KAB und Kol­ping). DGB & Co. sind zu­dem ei­ne Lis­ten­ver­bin­dung mit der Ge­werk­schaft IG Me­tall ein­ge­gan­gen. Ei­ne ei­ge­ne Lis­te gönnt sich noch der Christ­li­che Ge­werk­schafts­bund (CGB). Der Ein­fluss des Rats auf die DRV Saar ist groß. Wenn Ver­si­cher­te sich un­ge­recht be­han­delt füh­len, kön­nen sie bei­spiels­wei­se den Wi­der­spruchs­aus­schuss an­ru­fen, der aus Mit­glie­dern des Gre­mi­ums be­steht. Pro­duk­ti­on die­ser Sei­te: Joa­chim Woll­schlä­ger Lothar Warscheid

Der Ver­wal­tungs­rat der Deut­schen Ren­ten­ver­si­che­rung Saar­land soll erst­mals im Kon­kur­renz­kampf ge­wählt wer­den. FO­TO: BE­CKER&BREDEL

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.