Auf­lauf, Bra­ten, Quiche & Co.

In ei­ner lo­sen Se­rie stel­len wir saar­län­di­sche Re­zep­te von Cliff Häm­mer­le aus sei­ner be­lieb­ten SR-Koch­sen­dung „Mit Herz am Herd“vor

Saarbruecker Zeitung - - ESSEN & TRINKEN - Von Thomas Reinhardt

Sehr gu­te Pro­duk­te von saar­län­di­schen Er­zeu­gern, pfif­fi­ge Re­zep­te und ei­ne ge­lun­ge­ne Prä­sen­ta­ti­on: Mit die­ser Mi­schung war­tet die SRKoch­sen­dung „Mit Herz am Herd“auf (sams­tags, 18.15 Uhr, SR Fern­se­hen). Re­dak­teu­rin Andrea Et­spü­ler freut sich über die sehr gu­te Re­so­nanz: „Im Schnitt ha­ben wir ei­ne Ein­schalt­quo­te von 10,8 Pro­zent und 34 000 Zu­schau­er.“Und über die an­ge­neh­me At­mo­sphä­re: „Un­ser schö­nes Land wird hier sehr gut ver­kauft.“

Da­mit auch un­se­re Le­se­rin­nen und Le­ser die Ge­rich­te von

Cliff Häm­mer­le aus Blies­kas­tel-We­ben­heim nach­ko­chen kön­nen, ver­öf­fent­li­chen wir in ei­ner lo­sen

Se­rie die Re­zep­te. Für 4 Per­so­nen: 800 g fal­sches Fi­let oder Mit­tel­bug vom Rind, 100 ml Son­nen­blu­men­öl, 2 Ge­mü­se­zwie­beln, 1 Bund Sup­pen­ge­mü­se, 1 TLTo­ma­ten­mark, ein hal­ber Li­ter Spät­bur­gun­der Wein, 1 l Kalbs­fond, Salz, Pfef­fer, Wa­chol­der, Lor­beer, Nel­ken, 1 Knob­lauch­ze­he, 1 TL Spei­se­stär­ke. Zu­be­rei­tung: Fleisch sal­zen, mit dem Öl in ei­nem Topf von al­len Sei­ten an­bra­ten und wie­der her­aus­neh­men. Zwie­beln und Ge­mü­se in dem Topf an­rös­ten, To­ma­ten­mark hin­zu­fü­gen und Far­be neh­men las­sen. Mit Rot­wein und dem Fond ab­lö­schen, die Ge­wür­ze und das Fleisch hin­zu­ge­ben und für zir­ka zwei St­un­den bei 140 Grad im Ofen (Um­luft) schmo­ren. Kurz vorm Ser­vie­ren den Fond ab­sie­ben und ein­re­du­zie­ren las­sen. Das Gan­ze ab­schme­cken und mit et­was Spei­se­stär­ke bin­den. Da­zu gibt es Schnee­bäll­chen aus 800 g meh­lig ko­chen­den Kar­tof­feln, 2 Ei­ern, 150 g Mehl, 1 Pri­se Salz, Pfef­fer und Mus­kat so­wie Brok­ko­li­ge­mü­se. Für die­se Va­ria­ti­on des Loth­rin­ger Tra­di­ti­ons­ge­richts be­nö­tigt man: Kar­tof­fel­pü­ree aus 800 g meh­lig ko­chen­den Kar­tof­feln, 400 g ma­ge­res Rin­der­hack­fleisch, 2 Scha­lot­ten, 2 Knob­lauch­ze­hen, 100 g Blatt­spi­nat, 3 EL Raps­öl, 1 EL To­ma­ten­mark, 1 klei­ne Chi­li Scho­te, Pri­se Salz, Zu­cker, Pfef­fer, et­was Thy­mi­an, Ros­ma­rin, Sal­bei, 1 Ei, 200 g ge­rie­be­ner Blies­gau­er Kä­se, Sem­mel­brö­sel und Cock­tail­to­ma­ten. Zu­be­rei­tung: Scha­lot­ten und Knob­lauch schä­len und in klei­ne Wür­fel schnei­den. Raps­öl in ei­ner gro­ßen Pfan­ne er­hit­zen, Scha­lot­ten an­bra­ten, Hack­fleisch und den Knob­lauch mit an­bra­ten. To­ma­ten­mark hin­zu­fü­gen und al­les an­rös­ten. Chi­li und Kräu­ter fein schnei­den, hin­zu­fü­gen, mit et­was Zi­tro­ne ab­lö­schen und vom Herd neh­men. Spi­nat mit Öl und et­was Was­ser an­düns­ten. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen. Ein Back­blech mit Öl ein­fet­ten, klei­ne Back­rin­ge eben­falls ein­fet­ten und aufs Blech set­zen. Dann das Hack­fleisch als ers­tes ein­fül­len. Tipp: Fest­drü­cken mit ei­nem Kor­ken. Das Ge­richt lässt sich na­tür­lich auch für meh­re­re Per­so­nen in ei­ner gro­ßen Auf­lauf­form vor­be­rei­ten. Ein Ei ver­quir­len und übers Hack­fleisch ge­ben. Die nächs­te Schicht ist der Spi­nat, eben­falls ver­tei­len. Auch et­was ver­quirl­tes Ei dar­über. Dann das Kar­tof­fel­pü­ree ein­fül­len. Mit ge­rie­be­nem Blies­gau­er Kä­se ab­schlie­ßen und et­was Sem­mel­brö­sel oben­drauf. Das Gan­ze für 10 Mi­nu­ten bei 180 Grad im Herd (Um­luft) gra­ti­nie­ren. Auf ei­nen Tel­ler stel­len,

mit

Hil­fe ei­nes Mes­sers be­hut­sam die Rin­ge lö­sen. Cock­tail­to­ma­te vier­teln, gar­nie­ren. Für 4 Per­so­nen: 4 Stü­cke Hähn­chen­brust à 120g, 150 g Müns­ter­kä­se in Schei­ben, 100g Schin­ken ge­kocht, Pri­se Salz, Pfef­fer aus der Mühle, 2 Eier, 150g Sem­mel­brö­sel, 200g But­ter­schmalz, 1 Zi­tro­ne.

Zu­be­rei­tung: Hähn­chen­brust flach klop­fen. Mit Salz und Pfef­fer wür­zen, Kä­se und Schin­ken dar­auf le­gen und zu­klap­pen. Zu­erst im Mehl wen­den, dann durch die ver­quirl­ten Eier zie­hen und ab­trop­fen las­sen. Da­nach das Fleisch in den Brö­seln wen­den und die Pa­na­de ganz leicht an­d­rü­cken. In ei­ner Pfan­ne But­ter­schmalz er­hit­zen. Die Cor­don Bleu dar­in von bei­den Sei­ten gold­braun bra­ten, kurz vor En­de noch ei­nen Klecks But­ter dar­auf ge­ben, auf Kü­chen­pa­pier kurz ab­trop­fen las­sen. Je­weils mit ei­ner Schei­be Zi­tro­ne auf den Tel­ler ge­ben. Da­zu gibt es Ge­mü­se und Pom­mes, bei Cliff Häm­mer­le na­tür­lich selbst ge­macht.

Zu­ta­ten für zwei Ble­che (21 cm): 1 Lauch­stan­ge, 8 Kirsch­toma­ten, 1 klei­ne Süß­kar­tof­fel, 1 klei­ner Brok­ko­li, 1 Mes­ser­spit­ze fri­scher Chi­li, 2 EL Son­nen­blu­men­öl, 2 Eier, 100 ml Sah­ne, 50 ml Milch, 50 g Fe­ta, 1 Pri­se Salz, Pfef­fer und Mus­kat, ei­ni­ge Blät­ter fri­scher Sal­bei. Zu­be­rei­tung: Ei­nen Mür­be­teig her­stel­len. Lauch längs auf­schnei­den, wa­schen, in Wür­fel schnei­den. Brok­ko­li wa­schen, put­zen und in klei­ne Rö­schen tei­len. Süß­kar­tof­fel schä­len, klein schnei­den. Das Ge­mü­se in ei­ner Pfan­ne fünf Mi­nu­ten an­bra­ten und wür­zen. Ein Back­blech fet­ten und mit Mehl be­stäu­ben. Den Teig aus­rol­len und gleich­mä­ßig dick in das Blech le­gen. Ei­nen Rand for­men und den Back­ofen auf 170 Grad (Um­luft) vor­hei­zen. Eier mit Milch, Sah­ne und je ei­ner Pri­se Salz, Pfef­fer und Mus­kat ver­men­gen. Das Ge­mü­se aus der Pfan­ne auf den Teig­bo­den ver­tei­len, die To­ma­ten da­zu­ge­ben. Mit der Milch-Ei-Fe­ta Mi­schung über­gie­ßen. Quiche mit Alu­fo­lie ab­de­cken, 25 Mi­nu­ten ba­cken. Die Alu­fo­lie ab­neh­men, ge­hack­ten Sal­bei dar­über streu­en und wei­te­re 15 Mi­nu­ten gold­braun ba­cken.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.