Mann in Fisch­bach er­sto­chen: Tä­ter stand un­ter Dro­gen

Saarbruecker Zeitung - - Saarland -

QUIERSCHIED (mju) Der 23 Jah­re al­te B., der am Sams­tag von Po­li­zis­ten tot in sei­ner Dach­ge­schoss­woh­nung in der Neun­kir­cher Stra­ße im Qu­ier­schie­der Orts­teil Fisch­bach ge­fun­den wur­de, starb an meh­re­ren Stich- und Schnitt­ver­let­zun­gen. Dies er­gab die Ob­duk­ti­on der Lei­che in der Ge­richts­me­di­zin. Nach An­ga­ben von Po­li­zei­spre­cher Ge­org Him­bert er­eig­ne­te sich die Blut­tat zwi­schen Frei­tag­abend und Sams­tag­mor­gen. Das Op­fer lag blut­über­strömt auf dem Fuß­bo­den des Wohn­zim­mers. Das ge­naue Tat­werk­zeug war ges­tern noch nicht be­kannt. Er­mitt­ler ha­ben meh­re­re Mes­ser und Sche­ren aus der Woh­nung si­cher­ge­stellt.

Der am Sams­tag ge­gen 11 Uhr in ei­ner Bä­cke­rei-Fi­lia­le im sel­ben Haus fest­ge­nom­me­ne Be­kann­te des Op­fers, ein 21-Jäh­ri­ger aus Lan­dau, hat ein­ge­räumt, den Mann er­sto­chen zu ha­ben. Him­bert be­rich­tet von ei­nem „Teil­ge­ständ­nis“. Das Mo­tiv ist un­klar.

Die Po­li­zei geht da­von aus, dass der Tat­ver­däch­ti­ge, ge­gen den Haft­be­fehl we­gen Tot­schlags er­ging, un­ter dem Ein­fluss von Dro­gen stand. Dies be­stä­ti­gen wohl ers­te Blut­ana­ly­sen und das auf­fäl­li­ge Ver­hal­ten des Man­nes, der blut­ver­schmiert in der Bä­cke­rei auf­ge­taucht war. Der Haft­rich­ter ging des­halb wohl auch von ver­min­der­ter Schuld­fä­hig­keit des Lan­dau­ers aus. Ob auch das in Wetz­lar ge­bo­re­ne Op­fer un­ter Dro­gen stand, ist noch nicht be­kannt. In der Woh­nung sol­len ge­rin­ge Men­gen Be­täu­bungs­mit­tel ge­fun­den wor­den sein.

Spu­ren am Tat­ort deu­ten an­geb­lich dar­auf hin, dass es zum Streit zwi­schen bei­den Män­nern ge­kom­men war und die Aus­ein­an­der­set­zung letzt­lich es­ka­lier­te.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.