Oh­ne Mut­ti ge­gen den 1. FC Köln

Der 1. FC Saarbrücken Tisch­ten­nis II will am Sonn­tag den ers­ten Sieg in die­sem Jahr fei­ern.

Saarbruecker Zeitung - - Sport Regional - VON MIR­KO REU­THER

SAARBRÜCKEN Der 1. FC Saarbrücken II will in der 2. Tisch­ten­nisBun­des­li­ga am Sonn­tag den ers­ten Sieg im neu­en Jahr lan­den. Um 15 Uhr trifft der FCS in der Mul­ti­funk­ti­ons­hal­le der Her­man­nNeu­ber­ger-Sport­schu­le auf den 1. FC Köln. Die Saar­brü­cker müs­sen ihr Heim­spiel al­ler­dings er­neut un­ter er­schwer­ten Be­din­gun­gen be­strei­ten. Denn Leo­nar­do Mut­ti fehlt dem FCS noch im­mer. Der ita­lie­ni­sche Meis­ter la­bo­riert

„Vi­el­leicht müs­sen wir so­gar bis Sai­son­en­de auf

ihn ver­zich­ten.“

Ni­co­las Bar­rois seit Wo­chen an ei­ner hart­nä­cki­gen Schul­ter­ver­let­zung und wird in sei­ner Hei­mat be­han­delt.

Oh­ne den 21-Jäh­ri­gen verlor der FCS zu­letzt ge­gen den TTC Bad Hom­burg (3:6) und spiel­te ge­gen den TTC Fortu­na Pas­sau Un­ent­schie­den (5:5). Wann Mut­ti wie­der spie­len kann, ist un­ge­wiss. „Vi­el­leicht müs­sen wir bis Sai­son­en­de auf ihn ver­zich­ten“, be­fürch­tet FCS-Be­treu­er Ni­co­las Bar­rois. Für Mut­ti wird Trai­ner Wang Zhi an der Plat­te ste­hen. Er muss­te schon im ver­gan­ge­nen Ok­to­ber ge­gen den TSV Bad Kö­nigs­ho­fen aus­hel­fen, verlor bei der 4:6-Nie­der­la­ge da­mals aber bei­de Spie­le.

Trotz der Per­so­nal­pro­ble­me sieht Bar­rois die Blau-Schwar­zen nicht in der Au­ßen­sei­ter­rol­le: „Das ist ein 50:50-Spiel. Wenn Wang Zhi ei­nes sei­ner Ein­zel ge­winnt, wä­re das über­ra­gend. Dann ha­ben wir al­le Chan­cen. An­sons­ten muss un­ser vor­de­res Paar­kreuz ei­nen gu­ten Tag er­wi­schen.“Im Hin­spiel ge­wan­nen die Saar­brü­cker mit 6:3 und mach­ten die Köl­ner da­mit so­gar vor­über­ge­hend zum Ta­bel­len-Schluss­licht. Seit­dem hat sich aber viel ge­tan. Die Rhein­län­der ha­ben im neu­en Jahr al­le ih­re drei Spie­le ge­won­nen und sich so auf Rang sie­ben vor­ge­scho­ben. „Dar­an sieht man, wie aus­ge­gli­chen die Li­ga ist. In der Vor­run­de ist in Köln we­nig zu­sam­men­ge­lau­fen. Jetzt ha­ben sie ei­nen Lauf und wer­den sich wahr­schein­lich ret­ten“, sagt Bar­rois.

Wäh­rend die Köl­ner noch um den Klas­sen­ver­bleib kämp­fen, kann der FCS oh­ne Druck dem Sai­son­en­de ent­ge­gen­bli­cken. Saarbrücken liegt auf Platz drei, elf Punk­te vor der Ab­stiegs­zo­ne. Bar­rois sagt: „Vom Kopf her ist die­se Si­tua­ti­on für die Jungs gar nicht so ein­fach. Es gibt kein gro­ßes Ziel mehr. Den­nis Klein hat bis­lang ei­ne tol­le Sai­son ge­spielt, aber zu­letzt hat er nicht über­ra­gend trai­niert. Jetzt muss man ihn auch mal zur Sei­te neh­men und an­feu­ern.“ Den­noch ist sich der FCSBe­treu­er si­cher: „Un­se­re Spie­ler hier sind al­le Pro­fis. Sie wer­den im Sai­sonen­d­spurt si­cher noch ein­mal al­les ge­ben. Die Run­de wol­len wir trotz un­se­rer Ver­let­zungs­sor­gen in der obe­ren Ta­bel­len­hälf­te ab­schlie­ßen. Das ist un­ser Ziel für die rest­li­chen Spie­le.“

FO­TO: IMAGO

Leo­nar­do Mut­ti kann ge­gen den 1. FC Köln nicht für den FCS II spie­len. Der ita­lie­ni­sche Meis­ter la­bo­riert seit Wo­chen an ei­ner hart­nä­cki­gen Schul­ter­ver­let­zung. Ob er die­se Sai­son über­haupt noch ein­mal an die Plat­te kann, ist frag­lich.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.