Saar­brü­cker Nar­ren au­ßer Rand und Band

In Al­ten­kes­sel, Bü­bin­gen, Mal­statt und Güdingen lie­fen die Faase­boo­ze schon am Wo­che­n­en­de zu Höchst­leis­tun­gen auf. IN­FO Die Ak­teu­re

Saarbruecker Zeitung - - Lokales - VON ANDREAS LANG

SAAR­BRÜ­CKEN Ist Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz schon zwecks spä­ter Ve­rei­di­gung als neue Hol­zäp­pel-Se­na­to­rin in der Hol­zäp­pel­hal­le – dann kann sie auch von Be­ginn an Teil des när­ri­schen Pro­gramms sein. Das mag El­fer­rats­prä­si­dent Tors­ten Kon­rad gedacht ha­ben, als er der ers­ten Bür­ge­rin die olym­pi­sche Fa­ckel in die Hand ge­drückt hat. Sie lei­te­te da­mit den Be­ginn des Staf­fel­laufs ein, an des­sen En­de Se­kun­den spä­ter ei­ne Hol­zäp­pel-Gar­dis­tin das olym­pi­sche (Kunst-)Feu­er am Büh­nen­rand ent­zün­den soll­te – die Hol­zäp­pel im Olym­pia­fie­ber.

Zum En­trée gibt es ein Schat­ten­spiel mit vie­len olym­pi­schen Sport­ar­ten, wie Schwim­men und Rei­ten. Die kleins­ten Ak­teu­re tan­zen spä­ter als Bo­xer zu Mu­sik aus den Ro­cky-Fil­men. Für Spaß aus der aus der Mo­de kom­men­den Bütt ist auch ge­sorgt. Kirk Reb­mann rückt als „Es Niss­je“den No­ten­stän­der, der bei den Hol­zäp­peln die Bütt er­setzt, als ers­ter zu­recht. Spä­ter zeigt Joa­chim Mo­ser als „De Lää­disch“, war­um die Bütt kaum noch ge­braucht wird. Er trägt die amü­san­ten Ge­schich­ten über sei­ne An­ge­trau­te, die er lie­be­voll der Kör­per­fül­le we­gen „La­win­sche“nennt, aus­wen­dig vor. Und mit vol­lem Kör­per­ein­satz, vor al­lem auf die Mi­mik legt er gro­ßen Wert. We­ni­ge Ki­lo­me­ter wei­ter Rich­tung In­nen­stadt ist die Bütt da­ge­gen noch voll in Mo­de. Bei den Saar­ra­ke­ten näm­lich, der ein­zi­gen Saar­brü­cker Kar­ne­vals­ge­sell­schaft, die das stun­den­lan­ge Pro­gramm al­lei­ne mit ei­ge­nen Ak­teu­ren be­strei­tet. Ka­rin Els­ner ge­hört neu­er­dings zu ih­nen, ih­re Büh­nen­pre­mie­re fei­er­te sie mit Rou­ti­nier Fred Breit – spä­ter noch in sei­ner Rol­le als Schwe­re­nö­ter zu se­hen – in ei­nem Sketch, der pri­ma an­kam. „Das war toll, hat mir sehr gut ge­fal­len“, so An­ne­ro­se Senz von den Ruß­hüt­ter Eu­len. Mu­si­ka­lisch neh­men die Ra­ke­ten­sin­gers tra­di­tio­nell das Ge­sche­hen aufs Korn. Die­ses Mal mit Blick auf die Fe­chin­ger Tal­brü­cke: „Über die­se Brü­cke darfst du nicht“nach Ka­rat und Pe­ter Maf­fay oder über das Rot­licht-Mi­lieu: „Skan­dal in Blid­dersch­dorf“nach Mu­sik der Spi­der Mur­phy Gang.

Prop­pen­voll war das Kul­tur­zen­trum Brei­te 63 bei den Mol­scher Nar­re­käpp. Gol­dig de­ren Kleins­te, die Nar­re­käpp­cher, die tän­ze­risch „Ma­jas Blu­men­wie­se“auf die Büh­ne brach­ten. Un­ter an­de­rem wuss­ten die Re­vo-Boys als „Put­ziSis­ters“zu be­geis­tern, bei de­nen der mit blin­ken­den Lich­tern auf­ge­pimp­te Al­ten­kes­sel, Die Kes­sel­fli­cker: Mo­de­ra­ti­on: Wolf­gang Bog­ler. Prin­zen­paar: Matthias I. vom Neu­dorf, Kat­ha­ri­na I. vom Kirsch­heck. Tän­ze: Tanz­paar Lea Dres­sel/Max Span­gen­ma­cher, Mi­ni­gar­de, Mi­nis, Ju­nio­ren, Ak­ti­ve. „Hof­narr Till“Andreas Franz, Dab­bes und Flab­bes“Ha­rald Ber­to­li­ni/Dom­nin Gel­me­din, „Eula­lia Schip­pen­stiehl“Hel­ga Fer­di­nand. Par­odie: „Chris­ti­na Ra­mos“Theo Co­la­nie, „Fi­de­li­us“Chris­toph Lesch, „Re­vo Boys“mit „Put­zi-Sis­ters“Eric Mees/Dirk Glä­ser/Sven And­res. Mu­sik/Ge­sang: Prin­zen­paar, Prin­zen­chor, die Kon­sor­ten.

Bü­bin­gen Die Hol­zäp­pel: Mo­de­ra­ti­on: Tors­ten Kon­rad, Car­men Gug­gen­ber­ger. Prin­zen­paar: Die­ter I., Ta­ma­ra I.. Kin­der­prin­zen­paar: Pas­cal I., Li­sa-Ma­rie I. Tanz­ma­rie­chen: La­ra Stä­ni­cke, Emi­ly Schmidt. Mi­nis, Ma­xis, Ak­ti­ven­gar­de, Tanz­sport­gar­de Weiß-Gold, Ü-30, Män­ner­bal­lett, „Die Gra­zi­en“, East-Rock-Sty­lers. „Es Niss­je“Kirk Reb­man, „Achim“Spitz­bu­we Neuf­gran­ge, „De Läa­disch Arch­matz“Joa­chim Mo­ser. Show: Ar­no und die Hol­zäp­pel­sin­gers,

Schrub­ber zur Luft­gi­tar­re wird. En­ter­tai­ner-Qua­li­tä­ten zeig­ten auch die Kes­sel­fli­cker Tol­li­tä­ten Ma­thi­as I. und Kat­ha­ri­na I., sie sin­gen zum Play­back Hits wie „Der Him­mel reißt auf“und sind so­mit hei­ße An­wär­ter für den Kes­sel­fli­cker Prin­zen­chor, der tra­di­tio­nell zum Ab­schluss der Sit­zun­gen in der Jahn­turn­hal­le Kar­ne­vals­hits schmet­tert. Für Spaß sor­gen „Fi­de­li­us“Chris­toph Lesch, „Big-App­le-Swin­gers“. Güdingen, Die Saar­ra­ke­ten: Mo­de­ra­ti­on: Mar­kus Et­tel­brück/Da­ni­el Haag. Tän­ze: Ma­rie­chen Im­ke Schnei­der, Kin­der­gar­de, Ju­nio­ren­gar­de, Ak­ti­ven­gar­de, Män­ner­bal­lett, Show-Girls, Old-Swing-Girls. Chan­tal/Lu­ca Schwarz, Ka­rin Els­ner/Fred Breit, Mol­ly und Prol­ly, Tors­ten und Mar­kus, „Schwe­re­nö­ter“Fred Breit. Ge­sang/Mu­sik: Ra­ke­ten­sin­gers, Gü­din­ger Grum­beer Griw­we­ler.

Mal­statt Die Molsch­der Nar­re­käpp: Mo­de­ra­ti­on Man­fred Hoff­mann/Pe­tra Pi­rot. Tän­ze: Ma­rie­chen Se­li­na Kraus, Sabrina Pi­rot, „Nar­re­käpp­cha“, Ju­nio­ren­gar­de, Ü15-Gar­de, „Tanz der Vam­pi­re“, TSG Weiß-Gold, „Ver­rück­te Hüh­ner“Spe­cial Dan­cers, Show­tanz­grup­pe, East-Rock-Sty­lers. Micha­el Lim­bach, San­dra Lim­bach, bei­de Hecke­ho­ler Blies­rans­bach, Irm­gard und Mar­kus Heck­mann. Par­odie: „Re­vo Boys“mit „Put­zi-Sis­ters“Eric Mees/ Dirk Glä­ser/Sven And­res.

im Saar­brü­cker Wes­ten un­ter an­de­rem die un­ver­wüst­li­che „Eula­lia Schip­pen­stiehl“und das Duo „Dab­bes unn Flab­bes“. Ne­ben den Spä­ßen mit­ten aus dem Le­ben streu­en bei­de Mit­sin­glie­der ein. „Ho­di-ho­di-ho­di-ho­di­jä“oder „Aman­da“zum Bei­spiel. Ro­cki­ger mö­gen es die Kon­sor­ten, et­wa mit „Hip-Hip-Hur­ra, ’s is Faa­send an der Saar.“

Wäh­rend in Güdingen in der Bütt Mol­ly und Prol­ly (Foto links) or­dent­lich vom Le­der zo­gen, wag­ten in Al­ten­kes­sel Lea Dres­sel und Max Span­gen­ma­cher ei­ne kes­se Soh­le (Mit­te). In Bü­bin­gen hielt die Mi­ni­gar­de Ein­zug.

FOTOS: BE­CKER&BREDEL

Flot­te Bie­ne Pe­tra Pi­rot mo­de­rier­te die Sit­zung der Molsch­der Nar­re­käpp.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.