Royals ent­täu­schen im Ver­fol­ger-Du­ell der Bun­des­li­ga

Saarbruecker Zeitung - - SPORT -

SAAR­LOU­IS (kai) Die Bas­ket­bal­le­rin­nen der Saar­lou­is Royals müs­sen fünf Spie­le vor Be­ginn der Meis­ter­schafts-End­run­de um ih­ren drit­ten Ta­bel­len­platz hin­ter den do­mi­nie­ren­den Mann­schaf­ten RS Kel­tern und TSV Was­ser­burg ban­gen. Das Ver­fol­ger-Du­ell ge­gen den Her­ner TC ver­lor das Team von Trai­ner Her­mann Paar ges­tern in der Stadt­gar­ten­hal­le mit 56:73 (33:33), wo­durch Her­ne in der Ta­bel­le bis auf zwei Punk­te an Saar­lou­is her­an­rück­te.

Da­bei er­wisch­ten die Royals ei­nen gu­ten Start, ent­schie­den das ers­te Vier­tel mit 18:13 für sich, führ­ten im zwei­ten beim Stand von 22:13 mit neun Zäh­lern. Da­nach kam Her­ne von Mi­nu­te zu Mi­nu­te bes­ser in die Par­tie – und kon­trol­lier­te die bes­te Saar­loui­se­rin, Sa­bi­ne Nie­do­la, die in der ge­sam­ten Par­tie nur zehn Punk­te er­ziel­te bei ei­ner ent­täu­schen­den Wurf­quo­te von 28 Pro­zent.

Was den Royals in der zwei­ten Hälf­te blü­hen soll­te, hat­te sich vor der Pau­se an­ge­kün­digt. Mit der Halb­zeit-Si­re­ne glich Hai­den Pal­mer mit ei­nem Drei­er zum 33:33 aus. Im drit­ten Vier­tel de­mon­tier­te Her­ne den Gast­ge­ber (28:10), der in der De­fen­si­ve kei­nen Zu­griff mehr be­kam und sich im Spiel­auf­bau zahl­rei­che Ball­ver­lus­te leis­te­te. Ge­ra­de in die­ser Pha­se mach­te sich der klei­ne Ka­der be­merk­bar. Oh­ne­hin hat­te Saar­lou­is nur acht Spie­le­rin­nen auf­ge­bo­ten, weil Helena Ecker­le (krank) und Gi­na Groß (Uni-Stress) fehl­ten. Die Par­tie war vor­zei­tig ent­schie­den, die Stim­mung in der Hal­le auf dem Null­punkt. Auch im Schluss­vier­tel, das so vor sich hin­plät­scher­te (13:12), konn­ten sich die Royals nicht mehr auf­bäu­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.