Auf­stei­ger Gü­din­gen bleibt wohl in der Bun­des­li­ga

Saarbruecker Zeitung - - Sport Regional - VON DA­VID BENEDYCZUK

ZWEIBRÜCKEN/FRANK­FURT Im Hin­spiel ge­gen Mo­no­pol Frank­furt hat­te Squash-Bun­des­li­gist SC Gü­din­gen zu­min­dest ei­nen Punkt er­gat­tert. Der wä­re für den Auf­stei­ger auch am Sonn­tag bei der 0:3Nie­der­la­ge in der Main-Me­tro­po­le drin ge­we­sen. Doch im drit­ten der vier Spie­le des Tages ris­sen al­le Hoff­nun­gen: Ash­ley Da­vies, Gü­din­gens Num­mer eins, knick­te im zwei­ten Satz des Du­ells mit dem St. Ing­ber­ter Jo­han­nes Voit im Tri­kot der Frank­fur­ter um. Beim 7:3 aus sei­ner Sicht ver­letz­te sich der En­g­län­der – und die Hes­sen ent­schie­den auch die drit­te Par­tie für sich.

Vor dem 14:12, 11:9 und 11:0 von Voit ge­gen Da­vies hat­ten auch Mar­cus Pfis­ter (0:3 ge­gen Ju­li­an Woll­ny) und Gü­din­gens Spie­ler­trai­ner Nils Kempf ih­re Spie­le ver­lo­ren. Kempf kämpf­te ge­gen San­dro Eh­lers zwar um je­den Punkt. Doch der 25-Jäh­ri­ge muss­te fest­stel­len: „Die ent­schei­den­den Bäl­le ha­be ich lei­der ab­ge­ge­ben. Der Geg­ner war stark, aber es wä­re mehr drin ge­we­sen.“Nach­dem er mit 7:11 und 9:11 zu­nächst knapp das Nach­se­hen hat­te, ge­wann Kempf Satz drei mit 11:8, ehe Eh­lers mit dem 11:8 im vier­ten Satz den Sieg ein­tü­te­te.

Nach Da­vies’ Nie­der­la­ge ge­lang des­sen Lands­mann Brad­ley Mas­ters mit dem 3:1 ge­gen Frank­furts Kai Wetz­stein Gü­din­gens Eh­ren­punkt. Der 19-jäh­ri­ge Bri­te hat­te be­reits am Vor­tag über­zeugt, als er bei der von An­fang an schier un­lös­ba­ren Heim­auf­ga­be ge­gen den Spit­zen­rei­ter der Bun­des­li­ga-Süd­staf­fel, Black & Whi­te Worms, Tim We­ber ei­nen tol­len Kampf lie­fer­te. Mas­ters muss­te sich der deut­schen Num­mer vier im Squas­hCen­ter Zweibrücken, wo Auf­stei­ger SC Gü­din­gen sei­ne Heim­spie­le aus­trägt, vor 55 Zu­schau­ern erst nach fünf Sät­zen beu­gen.

Zu­vor hat­ten Kempf, Pfis­ter und Da­vies je in drei Sät­zen ver­lo­ren – wo­bei Pfis­ter ge­gen die deut­sche Num­mer fünf Cars­ten Schoor im ers­ten Ab­schnitt Satz­bäl­le ver­gab und mit 11:13 un­ter­lag. Letzt­lich war es aber so, wie es Kempf nach der fest­ste­hen­den 0:3-Nie­der­la­ge for­mu­lier­te: „Worms spielt ein­fach in ei­ner an­de­ren Welt.“

Den­noch scheint vor dem letz­ten Dop­pel­spiel­tag der Süd­staf­fel am 18. und 19. März klar, dass es wohl ein zwei­tes Bun­des­li­ga-Jahr für die Gü­din­ger ge­ben wird. Denn: Es wird ge­mun­kelt, dass of­fen­bar ei­ne Mann­schaft zu­rück­zieht. Dann wür­de der SC selbst dann erst­klas­sig blei­ben, wenn er noch vom ach­ten auf den letz­ten Platz hin­ter den ei­nen Punkt we­ni­ger auf­wei­sen­den Court-Hop­pers Se­li­gen­stadt aus Hes­sen zu­rück­fal­len soll­te.

„Die ent­schei­den­den Bäl­le ha­be ich lei­der ab­ge­ge­ben. Der Geg­ner war stark, aber es wä­re

mehr drin ge­we­sen.“

Nils Kempf

Spie­ler­trai­ner des SC Gü­din­gen

FO­TO: HOLZHAUSER

Gü­din­gens Spie­ler­trai­ner Nils Kempf muss­te mit sei­ner Mann­schaft am ver­gan­ge­nen Dop­pel­spiel­tag ge­gen Mo­no­pol Frank­furt und Spit­zen­rei­ter Black & Whi­te Worms je­weils ei­ne 0:3-Nie­der­la­ge hin­neh­men.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.