„Glücks­rad“-Star Pe­ter Bond will in den Saar-Land­tag

Saarbruecker Zeitung - - ERSTE SEITE -

SAAR­BRÜ­CKEN (kir) Sein Na­me ist Bond, Pe­ter Bond. In den 80er und 90er Jah­ren wur­de der 64-Jäh­ri­ge ei­nem Mil­lio­nen-Pu­bli­kum als Mo­de­ra­tor der Sen­dung „Glücks­rad“be­kannt, nach­dem er in den 70ern in Por­nos mit­ge­wirkt hat­te. Spä­ter zog er ins RTL-„Dschun­gel­camp“. Nun wagt sich der En­ter­tai­ner an ei­ne neue Her­aus­for­de­rung: Er kan­di­diert für den saar­län­di­schen Land­tag. Bond, schon 2002 in Meck­len­burg-Vor­pom­mern er­folg­lo­ser Kan­di­dat der FDP für den Bun­des­tag, tritt un­ter sei­nem bür­ger­li­chen Na­men Pe­ter Kiel­bas­sa auf der Wahl­kreis- und der Lan­des­lis­te der Par­tei „De­mo­kra­ti­sche Bür­ger Deutsch­land“an. In Klam­mern wird auch sein Künst­ler­na­me ge­nannt. Als Wohn­sitz gibt er Blies­kas­tel an. Die Par­tei, de­ren Lan­des­vi­ze er ist, wur­de erst 2016 ge­grün­det.

FO­TO: DPA

Ex-Glücks­ra­dMo­de­ra­tor Pe­ter Bond

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.