Ver­brau­cher­zen­tra­le warnt vor Ab­zo­cke

Saarbruecker Zeitung - - SAARLAND -

SAAR­BRÜ­CKEN (mv) Meh­re­re SZ-Leser-Re­por­ter ha­ben kürz­lich Post von der Fir­ma „Schö­ner le­ben“er­hal­ten. So be­rich­tet zum Bei­spiel ei­ne Da­me aus Saar­brü­cken von ei­nem Schrei­ben, in dem ihr mit­ge­teilt wur­de, dass sie bei ei­nem Kreuz­wort­rät­sel, wel­ches es üb­ri­gens tat­säch­lich ge­ge­ben ha­be, 11 000 Eu­ro ge­won­nen ha­be. Be­din­gung für die Aus­zah­lung des Prei­ses sei je­doch, dass sie ei­ni­ge Ar­ti­kel bei der Fir­ma kaufen müs­se. Laut ih­rem Post­bo­ten ge­be es wohl ei­ni­ge Emp­fän­ger der Brie­fe, die sich schon dar­über be­schwert hät­ten. Des­halb wen­de­te sich die SZ-Le­se­rin an un­se­re Re­dak­ti­on, um vor die­ser Ab­zo­cke zu war­nen.

Sa­bi­ne Wil­helm von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Saar­land hat im­mer wie­der mit sol­chen Fäl­len zu tun. Auch wenn die Fir­men un­ter­schied­lich sind, die Ma­sche sei stets gleich: Die Ab­sen­der ver­such­ten, du­bio­se Ge­winn­ver­spre­chen mit Be­stel­lun­gen zu kop­peln, weiß die Be­ra­te­rin. An­de­re An­bie­ter woll­ten die Emp­fän­ger da­ge­gen auf Ver­kaufs-Ver­an­stal­tun­gen schleu­sen.

Des­halb warnt die Ver­brau­cher­zen­tra­le des Saar­lan­des grund­sätz­lich vor sol­chen Brie­fen. Ein Grund­satz lau­te: „Ein Ge­winn darf nichts kos­ten“, so Wil­helm.

FO­TO: FO­TO­LIA

Ein Kreuz­wort­rät­sel dient den Be­trü­gern als Lock­mit­tel.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.