Am Nold­platz gibt es wei­ter Hil­fe für Fa­mi­li­en

Saarbruecker Zeitung - - REGIONALVERBAND - VON STE­PHA­NIE SCHWARZ

BUR­BACH 40 Pro­zent der un­ter 65Jäh­ri­gen in Bur­bach be­zie­hen Hartz IV. Des­halb kon­zen­trie­ren sich die so­zia­len Pro­ble­me ins­be­son­de­re dort. Das sag­te ges­tern Re­gio­nal­ver­bands­di­rek­tor Pe­ter Gil­lo. Und der An­lass war er­freu­lich. Denn ein An­ge­bot für Fa­mi­li­en mit Kin­dern wird bis En­de 2019 ver­län­gert: Es ist das Bur­ba­cher Kin­der- und El­tern­bil­dungs­zen­trum (Kiez) am Nold­platz.

„Der Leit­satz, Kin­der sind pri­va­te und öf­fent­li­che Ver­ant­wor­tung, gilt im­mer noch.“So be­gann Ro­land Mär­ker, der stell­ver­tre­ten­de Lan­des­vor­sit­zen­de der Ar­bei­ter­wohl­fahrt (Awo), sei­ne Be­grü­ßungs­re­de. Der Re­gio­nal­ver­band Saar­brü­cken steu­ert zum Kiez jähr­lich 200 000 Eu­ro bei, und die Awo be­tei­ligt sich mit 20 000 Eu­ro. Das Kiez be­treut pro Wo­che et­wa 60 Kin­der. Sie trei­ben Sport, ma­chen Mu­sik, be­su­chen Mu­se­en. Das Mit­tag­es­sen ist kos­ten­los. Und je­mand hilft den Kin­dern bei den Haus­auf­ga­ben. Mär­ker hofft, den vie­len Fa­mi­li­en in Bur­bach, ins­be­son­de­re den Ein­wan­de­rern, ei­nen Weg in die Bil­dung und da­mit in die Zu­kunft zu eb­nen.

Die­ses Pro­jekt sei für den Stadt­teil Bur­bach sehr wich­tig, er­klärt Pe­ter Gil­lo. Er will mit dem Kiez nicht nur die Kin­der in Bur­bach för­dern, son­dern auch auf die El­tern zu­ge­hen.

Kur­se und Be­ra­tungs­ge­sprä­che sol­len de­ren Er­zie­hungs­kom­pe­tenz stär­ken. „In je­dem Kind ste­cken vie­le Ide­en und Träu­me. Die­se müs­sen wir för­dern“, sag­te der Re­gio­nal­ver­bands­di­rek­tor.

Ober­bür­ger­meis­te­rin Char­lot­te Britz stimm­te Gil­lo zu: „Kin­der sind un­se­re Zu­kunft. Da in­ves­tie­ren wir doch ger­ne.“Die sie­ben­jäh­ri­ge Scar­lett sag­te stolz zur Ober­bür­ger­meis­te­rin: „Das er­zäh­le ich mei­ner Ma­ma, dass du heu­te da warst.“

El­ke Holz stimmt die An­ge­bo­te des Zen­trums auf­ein­an­der ab. Sie möch­te den Kin­dern nicht nur ei­ne Be­treu­ungs­mög­lich­keit bie­ten. Die Zie­le des Kiez lä­gen viel­mehr vor al­lem auf der In­te­gra­ti­on der Jun­gen und Mäd­chen, die zu et­wa 65 Pro­zent ei­nen Mi­gra­ti­ons­hin­ter­grund ha­ben. „Wir wol­len das Selbst­wert­ge­fühl der Kin­der stär­ken, ih­re Ta­len­te för­dern und da­für sor­gen, dass sie Le­bens­freu­de ha­ben“, sag­te Holz. Zum Ab­schluss führ­ten acht Kin­der für et­wa 30 Gäs­te zwei ein­stu­dier­te Tän­ze auf.

Für die SPD-Frak­ti­on im Saar­brü­cker Stadt­rat sind bei­de Kin­de­r­und El­tern­bil­dungzen­tren ein Er­folg. So­wohl das An­ge­bot in Bur­bach als auch das in Dudweiler ha­be sich be­währt, sagt Su­san­ne Nickolai, die bil­dungs­po­li­ti­sche Spre­che­rin der Frak­ti­on. Da­her soll­ten auch die Ver­trä­ge für das Kiez in Dudweiler ver­län­gert wer­den.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.