Pi­ra­ten: Re­gie­rung muss Be­richt er­stat­ten

Saarbruecker Zeitung - - LANDESPOLITIK -

SAAR­BRÜ­CKEN (kir) Die Pi­ra­ten ha­ben ges­tern im Land­tag ge­for­dert, dass das In­nen­mi­nis­te­ri­um dem Par­la­ment re­gel­mä­ßig Re­chen­schaft über den Ein­satz von Maß­nah­men zur Er­fas­sung von Mo­bil­funk­da­ten ab­lie­fert. Der Ein­satz von Funk­zel­len­ab­fra­gen, Im­siCat­chern und stil­len SMS stel­le ei­nen mas­si­ven Ein­griff in die Grund­rech­te der Be­trof­fe­nen dar, dar­un­ter auch un­be­tei­lig­ter Per­so­nen, sag­te Frak­ti­ons­chef Micha­el Hil­be­rer. Für das Kon­troll­recht des Par­la­men­tes sei es un­er­läss­lich, die not­wen­di­gen In­for­ma­tio­nen zu er­hal­ten. Die Pi­ra­ten be­an­trag­ten, ei­ne Be­richts­pflicht ge­gen­über dem Land­tag im saar­län­di­schen Po­li­zei­ge­setz zu ver­an­kern. Die Grü­nen un­ter­stüt­zen dies. Dar­aus sol­le her­vor­ge­hen, ob der Ein­satz die­ser Maß­nah­men an­ge­mes­sen ist und ob er über­haupt zum Er­folg führt. Der CDUAb­ge­ord­ne­te Chris­ti­an Glä­ser ent­geg­ne­te, es ge­be be­reits heu­te ei­ne Be­richts­pflicht, die in den Land­tags-Aus­schüs­sen statt­fin­de. Es ge­be dies­be­züg­lich „kei­ne ge­hei­men in­trans­pa­ren­ten Fak­ten“. Rechts­sys­te­ma­tisch sei der Pi­ra­ten-An­trag zu­dem „gro­ber Un­fug“. Glä­ser: „Da feh­len lei­der ele­men­ta­re Kennt­nis­se des po­li­zei­li­chen Han­dels.“SPD-Frak­ti­ons­chef Ste­fan Paul­uhn er­gänz­te, dem Land­tag feh­le die Ge­setz­ge­bungs­kom­pe­tenz, um die Pi­ra­tenFor­de­run­gen al­le um­zu­set­zen.

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.