Hart­nä­ckigs­ter Geg­ner wa­ren Er­käl­tun­gen

Ein of­fe­ner Wett­be­werb er­höh­te die Qua­li­tät der Ka­ra­te-Saar­land­meis­ter­schaf­ten. Doch nicht al­le Sportler wa­ren top­fit.

Saarbruecker Zeitung - - SPORT REGIONAL - VON DA­VID BENEDYCZUK

BOUS In der Bou­ser Süd­west­hal­le gibt Weiß den Ton an. 184 Ka­ra­te­ka aus 46 Ver­ei­nen und fünf Län­dern zei­gen auf den drei Mat­ten vol­len Ein­satz. Zum ers­ten Mal wur­den die Ka­ra­te-Saar­land­meis­ter­schaf­ten für al­le Al­ters­stu­fen of­fen aus­ge­schrie­ben. „Das hat sich ge­lohnt“, sagt Ste­fan Lou­is, der Prä­si­dent des Saar­län­di­schen Ka­ra­te-Ver­bands (SKV ): „Da­durch ha­ben wir nicht nur ein enor­mes Plus an Teil­neh­mern, auch die Qua­li­tät hat sich er­höht. Un­se­re Sportler kön­nen sich so mit stär­ke­ren Geg­nern mes­sen.“Und das ist mit Blick auf ei­nes der Nah­zie­le für vie­le, die deut­schen Meis­ter­schaf­ten der Leis­tungs­klas­se im April in Ne­u­müns­ter, von Vor­teil.

Für Lu­cas Riet­hei­mer, Jos­hua Chill (bei­de vom SV Alsch­bach) und Mat­thi­as Bal­zert (Ka­ra­te Do­jo Köl­ler­bach) steht die Ka­ta, der Kampf ge­gen ei­nen ima­gi­nä­ren Geg­ner, aber un­ter kei­nem gu­ten Stern: Al­le drei sind krank­heits­be­dingt ge­schwächt. „Ich ha­be im Trai­ning al­les ge­ge­ben, um top­fit zu sein. Kurz vor­her hat es mich dann er­wischt. Wä­re ich fit ge­we­sen, hät­te es wohl fürs Trepp­chen ge­reicht“, sagt Bal­zert.

So aber ist für ihn wie auch für Reit­hei­mer und Chill in der Ka­ta­Leis­tungs­klas­se, dem mit 19 Star­tern größ­ten Feld in Bous, im Vier­tel­fi­na­le Schluss. Chill er­reicht in der U 21 noch das Fi­na­le, wo der Dop­pel­sie­ger bei Ju­gend und Ak­ti­ven, Me­lih Alt­un­tas (Bu­do­kan Kai­sers­lau­tern), aber ei­ne Num­mer zu groß ist. Bei der deut­schen Meis­ter­schaft wol­len die Saar­län­der ei­ne gu­te Rol­le spie­len. Vor al­lem mit der Mann­schaft: „Da ha­be ich grö­ße­re Hoff­nung als im Ein­zel. Letz­tes Jahr wa­ren wir Fünf­te. Mein Ziel wä­re das klei­ne Fi­na­le.“

Mit dem klei­nen Fi­na­le muss in Bous Fran­zis­ka Reck­ten­wald vom Sho­to­kan Saar­wel­lin­gen vor­lieb neh­men. Im Ku­mi­te, dem Kampf ge­gen ech­te Geg­ner, ver­liert sie das U 21-Halb­fi­na­le der 68-Ki­lo­gramm-Klas­se ge­gen Ca­ro­lin Schmidt aus Schwen­nin­gen mit 7:8. „Im ers­ten Kampf ha­be ich schö­ne Tech­ni­ken zei­gen kön­nen. Jetzt lief es nicht op­ti­mal, ich ha­be zu vie­le Kon­ter kas­siert. Ich hof­fe, dass es in der Leis­tungs­klas­se bes­ser läuft“, sagt die 19-Jäh­ri­ge. Das ge­lingt: Reck­ten­wald re­van­chiert sich spä­ter bei Schmidt, ver­liert erst das Fi­na­le ge­gen An­ge­li­que Mi­gu­le (Ess­lin­gen) und holt zu­dem in der Mann­schaft mit Shi­rin Sa­yad und An­na Wir­bel ei­nen von fünf Ti­teln für Saar­wel­lin­gen.

Auch das aus­rich­ten­de Ka­ra­te Do­jo Bous darf sich über Edel­me­tall freu­en: Ma­xi­mi­li­an Ehm­ke ver­liert zwar das U16-Fi­na­le (bis 52 Ki­lo­gramm) ge­gen Ales­sio Fi­li­ce aus Saar­wel­lin­gen, ist aber zu­frie­den: „Ich war sehr auf­ge­regt. Da­für lief es sehr gut“, sagt der 13Jäh­ri­ge, der über ei­ne Schul-AG zum Ka­ra­te kam: „Ich war erst nicht in­ter­es­siert.“Heu­te will er sei­nen Sport nicht mehr mis­sen – und hofft nun auf ein gu­tes Ab­schnei­den bei der deut­schen Ju­gend-Meis­ter­schaft im kom­men­den Ju­ni. „Ein gu­ter Platz und al­les ab­ru­fen, was ich im Trai­ning ge­lernt ha­be“, for­mu­liert er sein Ziel. Das ver­such­ten auch die vie­len an­de­ren Ka­ra­te­ka in Bous, wo Sho­to­kan Saar­wel­lin­gen mit 20 Me­dail­len er­folg­reichs­ter Ver­ein vor dem TV St. Wen­del wur­de.

Die Lan­des­trai­ner zo­gen ei­ne po­si­ti­ve Bi­lanz. Ka­ta-Trai­ner Ar­thur Han­ni­bal mein­te: „Ich bin mit den Leis­tun­gen der Saar-Ath­le­ten zu­frie­den. Ein Dorn im Au­ge ist, dass vie­le krank­heits­be­dingt ge­schwächt wa­ren. Aber bis zur deut­schen Meis­ter­schaft ist noch Zeit.“Man­fred Sch­li­cher, Lan­des­trai­ner Ku­mi­te Ju­gend, sag­te: „Wir sind vor al­lem in der U 16 und der U 21 stark be­setzt, ha­ben da ei­ni­ge Sportler, die deutsch­land­weit zur er­wei­ter­ten Spit­ze zäh­len. “

Newspapers in German

Newspapers from Germany

© PressReader. All rights reserved.